LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 11,64%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 9,55%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 7,54%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 5,85%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 5,16%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 4,90%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 4,78%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 4,58%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 4,58%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 3,78%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 3,30%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 2,32%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 2,20%
SFQ
SAF-HOLLAND
Anteil der Short-Position: 2,09%
ADV
ADVA Optical Netw.
Anteil der Short-Position: 1,41%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 1,30%
UTDI
United Internet
Anteil der Short-Position: 1,29%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 1,22%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 1,11%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,89%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 0,80%
RWE
RWE
Anteil der Short-Position: 0,59%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,50%

LS telcom: Weitestgehend erfüllt

Der ganz große Aha-Effekt ist vielleicht ausgeblieben. Per saldo hat LS telcom mit seinen Halbjahreszahlen aber gezeigt, dass die Formkurve in die richtige Richtung zeigt. Unsere jüngste Einschätzung (HIER) zur Aktie des Spezialisten für die optimale Nutzung von Funkfrequenzen hat also weiter Bestand. Bei einem Umsatzanstieg von etwas mehr als 20 Prozent auf 14,40 Mio. Euro drehte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von minus 2,842 Mio. auf plus 778.000 Euro. Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich von minus 0,49 auf plus 0,13 Euro. Das Management von LS telcom spricht davon, dass die Erwartungen für die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr „weitestgehend erfüllt“ wurden. Mit Blick auf den Gewinn liegt die Gesellschaft „innerhalb der Planerwartungen“. Für das Gesamtjahr bleibt es bei der bisherigen Prognose, wonach mit Erlösen von rund 31 Mio. Euro sowie einem EBIT von 1,60 Mio. Euro zu rechnen ist. Zumindest beim Betriebsergebnis hat LS telcom zum Halbjahr also fast genau sein Soll erfüllt.

Beim Umsatz müssen die Lichtenauer in den kommenden Monaten noch ein wenig aufholen. „Nach wie vor stehen über diverse großvolumige und ertragstarke Projekte noch Vergabeentscheidungen an, wobei über den Zeitpunkt diesbezüglicher Zuschlagsentscheidungen und Beauftragungen, insbesondere unter Berücksichtigung der bereits erfahrenen Verzögerungen, keine gesicherten Aussagen getroffen werden können. Es wurde jedoch bereits über einige der genannten Projekte grundlegendes Einvernehmen erzielt, weshalb der Vorstand noch im Geschäftsjahr 2018/19 mit weiteren größeren Beauftragungen rechnet, die die Geschäftsentwicklung maßgeblich positiv beeinflussen sollten“, heißt es im Halbjahresbericht. Übergeordnete Themen wie der bevorstehende Ausbau der 5G-Netze bleiben ebenfalls wichtige Treiber. Und auch in der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrechnung gibt es keine gravierenden Verschiebungen gegenüber dem Jahresbericht. Bewertungstechnisch gefällt uns der Small Cap – mit Blick auf die kommenden ein/zwei Jahre – weiterhin vergleichsweise gut.

Es spricht also nichts dagegen, dass die Aktie auch von einem etwas größeren Investorenkreis wieder entdeckt wird. Dafür wäre es freilich schön, wenn sich LS telcom auch mal wieder auf Kapitalmarktkonferenzen blicken lassen würde. Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt rund 43,0 Mio. Euro – bei einem Eigenkapital von 17,6 Mio. Euro. Die beiden wesentlichen Aktionäre sind die Firmengründer und Vorstände Manfred Lebherz (Anteil: 26,44 Prozent) und Georg Schöne (27,75 Prozent). Im Streubesitz befinden sich rund 45,40 Prozent der Anteile.

 

LS telcom  Kurs: 3,180 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 37,92 36,23 33,28 31,99 27,59 27,62 32,33 33,10
EBITDA1,2 7,81 4,90 4,46 4,27 -1,51 2,16 6,50 7,30
EBITDA-Marge3 20,60 13,52 13,40 13,35 -5,47 7,82 20,11 22,05
EBIT1,4 5,71 2,19 1,53 0,94 -4,97 -1,71 2,44 2,80
EBIT-Marge5 15,06 6,04 4,60 2,94 -18,01 -6,19 7,55 8,46
Jahresüberschuss1 4,06 1,07 0,63 0,94 -4,76 -2,01 2,44 2,65
Netto-Marge6 10,71 2,95 1,89 2,94 -17,25 -7,28 7,55 8,01
Cashflow1,7 5,21 4,30 1,98 3,16 -0,67 1,97 4,66 5,00
Ergebnis je Aktie8 0,74 0,20 0.110 0,15 -0,85 -0,37 0,33 0,22
Dividende8 0,25 0,10 0,05 0,05 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

 

Tipp von boersengefluester.de: Schauen Sie sich bitte auch das Firmenprofil von LS telcom im Rahmen unserer exklusiven 3-Säulen-Strategie für Value-Anleger an. Dort erhält das Unternehmen auf Sicht von drei Jahren 2,5 von 9 möglichen Punkten. Mit Blick auf fünf Jahre sammelt die Aktie 3,5 von 15 Punkten. Und bezogen auf zehn Jahre bekommt LS telcom 14,5 von maximal 30 Punkten. Mit anderen Worten: In der jüngeren vergangenheit war mit dem Small Cap kein Blumentopf zu gewinnen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
LS telcom
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
575440 3,180 Kaufen 18,50
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,26 20,50 0,500 24,46
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,02 3,97 0,57 3,353
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 05.03.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.06.2020 23.12.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-18,84% -46,88% -49,52% -54,24%
    

 

Foto: Clipdealer


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.