ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,36%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 5,56%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 4,52%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,50%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,28%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,10%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 3,61%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,53%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 3,35%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,30%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,04%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,46%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 2,34%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,25%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,78%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,47%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,24%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,08%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,80%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 0,72%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,70%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,59%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,51%

Vectron Systems: Rein in die Gewinnzone

Vordergründig ist die Entwicklung des Aktienkurses von Vectron Systems noch immer so etwas wie eine Ableitung des Corona-Infektionsgeschehens auf die Frequentierung von Gastronomiebetrieben. Vieles läuft in den Restaurants und Bars gerade an oder mitunter auch schon wieder richtig gut. So richtig unbeschwert sieht aber trotzdem anders aus. Entsprechend hangelt sich die Notiz des Anbieters von Kassensystemen und digitalen Zusatzleistungen tendenziell Richtung Norden – aber eben unter teils heftigen Schwankungen. Umso erfreulicher, dass die jetzt vorgelegten Eckdaten zum ersten Halbjahr kräftiges Wachstum signalisieren. Nun müssen Investoren deswegen nicht gleich in die Luft springen, denn angesichts der Fiskalisierungsthematik – also der gesetzlich geforderten steuersicheren Umstellung der Kassensysteme – sowie umfangreicher Corona-Subventionen für Gastronomen könnte Vectron wohl auch direkt einpacken, wenn die Erlöse nicht merklich anspringen würden (siehe dazu auch unseren Beitrag HIER).

Vectron Systems  Kurs: 12,720 €

Insgesamt kletterte der Umsatz in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres um rund zwei Drittel auf 20,9 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) drehte von minus 1,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf plus 3,9 Mio. Euro. Der starke Swing dürfte insbesondere auch damit zu tun haben, dass im Vorjahr erhebliche Aufwendungen für die Einführung des Digitalpakets zu verkraften waren, die jetzt so nicht mehr anfallen. Insbesondere die zubuchbaren Payment-Pakete oder DATEV-Anbindungen versprechen einen deutlich höheren und vor allen Dingen gut planbaren Umsatz. Nun: Für transaktionsbezogene Dienstleitungen wie Bezahlen müssen die Gastrobetriebe natürlich auch geöffnet sein und möglichst viele Kunden bedienen. Die Analysten von GBC rechnen in ihrer neuesten Studie (HIER) für 2021 mit Erlösen von 34,6 Mio. Euro sowie einem EBITDA von 3,5 Mio. Euro. Demnach wäre Vectron zum Halbjahr also schon deutlich über Plan.

Den kompletten Halbjahresbericht mit allen Zusatzinfos legen die Münsteraner aber erst zum 31. August vor. Trotzdem: Auf den ersten Blick sieht die operative Entwicklung gut aus. Und wenn die GBC-Prognose, wonach bis 2023 mit einem EBITDA von rund 12 Mio. Euro zu rechnen ist, einigermaßen hinkommt, wäre der aktuelle Börsenwert von 101 Mio. Euro in der Tat eine günstige Gelegenheit. Entsprechend gibt GBC auch ein Kursziel von etwas mehr als 21 Euro für die im Freiverkehrssegment Scale gelistete Aktie aus. Das wiederum entspricht einem Potenzial von 66 Prozent.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Vectron Systems
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0KEXC 12,720 Kaufen 102,24
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
20,19 35,45 0,59 795,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,49 - 3,68 -42,87
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 10.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.04.2020 31.08.2021 23.10.2020 30.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-1,04% 12,49% 25,32% 49,65%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 25,21 33,72 32,38 24,83 25,17 27,77 43,00
EBITDA1,2 2,64 3,61 2,25 -0,45 -1,37 -2,19 6,00
EBITDA-Marge3 10,47 10,71 6,95 -1,81 -5,44 -7,89 13,95
EBIT1,4 2,06 3,08 1,74 -2,13 -1,76 -2,58 4,30
EBIT-Marge5 8,17 9,13 5,37 -8,58 -6,99 -9,29 10,00
Jahresüberschuss1 1,18 1,97 1,08 -3,88 -1,39 -2,07 2,60
Netto-Marge6 4,68 5,84 3,34 -15,63 -5,52 -7,45 6,05
Cashflow1,7 1,51 0,78 -1,46 -2,32 -2,51 -3,77 2,30
Ergebnis je Aktie8 0,20 0,30 0,16 -0,58 -0,17 -0,26 0,32
Dividende8 0,11 0,25 0,05 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Impulse Digital

Foto: Patrick Tomasso auf Unsplash


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.