AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 12,72%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 12,39%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 11,08%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 9,15%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 8,57%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 7,62%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,97%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 6,92%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 5,96%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 5,25%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 4,04%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,95%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,73%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 3,33%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 3,11%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,89%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,23%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,51%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 1,49%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 1,29%
FTK
FLATEX
Anteil der Short-Position: 0,80%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,76%
STM
STABILUS EO-,01
Anteil der Short-Position: 0,50%

Solutiance: Micro Cap mit großen Wachstumsplänen

Auch wenn der Aktienkurs von Solutiance im laufenden Jahr bislang meist erratisch zwischen 2,00 und 2,50 Euro hin und her pendelt: Gefällt uns gut, wie transparent sich das auf digital unterstützte Wartungs- und Instandhaltungsdienstleistungen in Gebäuden spezialisierte Unternehmen am Kapitalmarkt präsentiert – und gleichzeitig das operative Geschäft den erhofften Schwung annimmt. Dabei agiert Solutiance, trotz der langen Börsenhistorie aus der früheren Progeo heraus, als vergleichsweise junges Unternehmen noch deutlich in der Verlustzone. Wesentlicher Grund dafür sind die enormen Investitionen in den Aufbau des Geschäfts (weitere Infos dazu finden Sie etwa HIER in dem frei zugänglichen Bericht von GSC Research zur jüngsten Hauptversammlung). Zum Halbjahr 2019 kam der Umsatz von 133.000 Euro auf 378.000 Euro voran, was freilich einen kleinen Tick weniger als gedacht ist. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) liegt mit minus 1,275 Mio. Euro dagegen im Rahmen der Erwartungen. Für das Gesamtjahr 2019 hatte CEO Uwe Brodtmann zuletzt einen Fehlbetrag auf EBITDA-Basis von rund 2,5 Mio. Euro in Aussicht gestellt.

Nennenswert schwarze Zahlen sind wohl erst ab 2021 zu erwarten. Dann jedoch soll bei Umsätzen von 11 Mio. Euro ein EBITDA im Bereich von 2 Mio. Euro herausspringen. Ein exakter Fahrplan auf Quartalsebene ist dabei kaum einzuhalten. Dafür muss im Tagesgeschäft einfach noch zu sehr an einzelnen Komponenten bei den Aufträgen herumgefeilt werden. Zudem sind die Entscheidungsprozesse bei größeren Kunden in der Regel länger, als man es gern hätte. Wichtiger als einzelne Zwischenabschlüsse ist daher das große Bild: Und hier adressiert Solutiance mit der Digitalisierung von Immobiliendienstleistungen einen enormen Markt, der zudem noch sehr zersplittert ist. Zudem testet die Gesellschaft weitere Anwendungen aus. So heißt es in der jüngsten Mitteilung zu den Halbjahreszahlen: „Neben den bereits entwickelten Paketen “Audit” und “Monitoring” arbeitet die Solutiance AG auch an der Bereitstellung von Leistungen, die die Steuerung von Prüfungen, Wartungen und Reparaturen technischer Anlagen umfassen. Erste Prototypen in diesem Bereich werden bereits pilotiert.“ Boersengefluester.de ist gespannt, was hier in den kommenden Quartalen zu erwarten ist.

 

Solutiance  Kurs: 2,180 €

 

Die Finanzierung der Potsdamer ist grundsätzlich für die nächsten 24 Monate gesichert. Dennoch geht boersengefluester.de davon aus, dass Solutiance auf dem Weg in die schwarzen Zahlen noch ein paar Kapitalerhöhungen durchführen wird. Auch das muss nicht unbedingt schädlich für den Kurs sein: Zumindest, wenn die operativen Rahmendaten ansonsten in die richtige Richtung zeigen. Die Marktkapitalisierung des mittlerweile im Münchner Freiverkehrssegment m:access gelisteten Unternehmens beträgt beim gegenwärtigen Kurs von 2,32 Euro knapp 11,6 Mio. Euro, wovon etwas mehr als die Hälfte dem Streubesitz zuzurechnen sind. Die wesentlichen Investoren stammen aus dem Management sowie der Sammelgruppe „sonstige Großaktionäre“. Keine Frage: Die Solutiance-Aktie hat den Charakter von Venture Capital. Sofern die Story aufgeht, winken hier auf die lange Sicht jedoch erhebliche Chancen. So gesehen scheint es nicht verkehrt zu sein, hier – wenn auch mit wohl dosiertem Einsatz – einen Fuß in der Tür zu haben. Ende September präsentiert sich der Vorstand von Solutiance vor Investoren auf dem Baader Small-Cap Day.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Solutiance
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
692650 2,180 10,87
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 14,77 0,000 -8,33
KBV KCV KUV EV/EBITDA
12,08 - 19,98 -8,176
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 24.06.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
26.07.2018 23.05.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,16% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 2,03 1,73 1,40 1,07 0,76 1,02 0,54 1,60
EBITDA1,2 -0,09 -0,06 0,38 -0,50 -0,43 -0,32 -1,43 -2,50
EBITDA-Marge3 -4,43 -3,47 27,14 -46,73 -56,58 -31,37 -264,81 -156,25
EBIT1,4 -0,30 -0,23 0,21 -0,59 -0,62 -0,80 -1,71 -2,80
EBIT-Marge5 -14,78 -13,29 15,00 -55,14 -81,58 -78,43 -316,67 -175,00
Jahresüberschuss1 -0,36 -0,31 0,10 -0,67 -0,73 -0,94 -1,90 -2,95
Netto-Marge6 -17,73 -17,92 7,14 -62,62 -96,05 -92,16 -351,85 -184,38
Cashflow1,7 -0,15 0,33 0,22 -0,08 -0,48 -0,93 -2,05 -2,40
Ergebnis je Aktie8 -0,07 -0,06 0,02 -0.15 -0,16 -0,21 -0,38 -0,59
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Mazars

Foto: picjumbo.com


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.