LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 12,11%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 10,52%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 9,52%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,00%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 6,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,35%
SKB
Koenig & Bauer
Anteil der Short-Position: 5,21%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 4,95%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 4,22%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,93%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 3,88%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 3,81%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 3,52%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 3,34%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,17%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 2,98%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,60%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,06%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 0,98%
WAC
Wacker Neuson
Anteil der Short-Position: 0,87%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,65%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 0,55%
DAI
Daimler
Anteil der Short-Position: 0,52%

Solutiance: Die Problemlöser aus Potsdam

Die Sturm- und Drangphase im Aktienkurs von Solutiance ist schon eine ganze Weile passé. Im laufenden Jahr zeichnet sich die Notiz des auf Gebäudemanagement fokussierten IT-Spezialisten in erster Linie durch erratische Schwankungen aus – ohne dabei wirklich vom Fleck zu kommen. Keine Frage: Aus Investorensicht nervt das. Immerhin betont der Vorstand, dass die operative Entwicklung mit Erlösen von 656.000 Euro sowie einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von minus 1,94 Mio. Euro nach neun Monaten 2019 „im Rahmen der Erwartungen“ liegt. Um das Jahresziel von 1,60 Mio. Euro Umsatz – bei einem EBITDA von minus 2,50 Mio. Euro – zu erreichen, müssen die Potsdamer im Abschlussviertel freilich noch gehörig aufs Pedal treten. Gänzlich unnormal fürs Geschäft ist das saisonale Ungleichgewicht allerdings nicht, denn typischerweise fallen die obligatorischen Herbstwartungen von Hausdächern in das vierte Quartal eines jeden Jahres.

Den Turnaround beim EBITDA mit plus 2,00 Mio. Euro erwartet Solutiance freilich erst für 2021. Für 2020 geht es noch um die Balance zwischen Wachstum und Profitabilität. Vermutlich wird es aber eher einen kleinen Verlust als eine schwarze Null geben – so zumindest die Einschätzung von boersengefluester.de. Und so bleibt der Micro Cap eine entsprechend heiße Wette, deren Ausgang sich gegenwärtig noch nicht valide abschätzen lässt. Positiv wertet boersengefluester.de weiterhin, dass Solutiance vergleichsweise transparent und vor allen Dingen regelmäßig Richtung Kapitalmarkt kommuniziert. Die nächste größere Präsentation findet auf der von GBC veranstalteten MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz am 10. Dezember 2019 statt. Als Anleger sollte man hiervon jetzt keine Wunderdinge erwarten. Solutiance hebt sich durch solche Auftritte jedoch positiv ab von vielen anderen kleinen Gesellschaften, die kaum eine aktive IR-Politik betreiben.

 

Solutiance  Kurs: 2,320 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 2,03 1,73 1,40 1,07 0,76 1,02 0,54 1,60
EBITDA1,2 -0,09 -0,06 0,38 -0,50 -0,43 -0,32 -1,43 -2,50
EBITDA-Marge3 -4,43 -3,47 27,14 -46,73 -56,58 -31,37 -264,81 -156,25
EBIT1,4 -0,30 -0,23 0,21 -0,59 -0,62 -0,80 -1,71 -2,80
EBIT-Marge5 -14,78 -13,29 15,00 -55,14 -81,58 -78,43 -316,67 -175,00
Jahresüberschuss1 -0,36 -0,31 0,10 -0,67 -0,73 -0,94 -1,90 -2,95
Netto-Marge6 -17,73 -17,92 7,14 -62,62 -96,05 -92,16 -351,85 -184,38
Cashflow1,7 -0,15 0,33 0,22 -0,08 -0,48 -0,93 -2,05 -2,40
Ergebnis je Aktie8 -0,07 -0,06 0,02 -0.15 -0,16 -0,21 -0,38 -0,59
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Mazars

 

Da passt es ins Bild, dass die Gesellschaft sich auch auf Fachmessen wie zuletzt der Münchner EXPO REAL (5. bis 7. Oktober) in Szene setzt und dem Vernehmen nach dort weitere Impulse gesetzt hat. „Betreiber von Immobilien erleben immer wieder schmerzhaft, dass Software allein ihre Probleme nicht löst, wenn Menschen eingebunden werden müssen. Wir nehmen unseren Kunden definierte Probleme komplett ab“, sagt CEO Uwe Brodtmann. Eher still ist es um das Thema weitere Kapitalerhöhung geworden, dabei hat sich das Unternehmen auf der jüngsten Hauptversammlung extra einen neuen Rahmen dafür genehmigen lassen. Wundern würde es uns jedenfalls nicht, wenn Solutiance perspektivisch auch mal wieder neue Aktien ausgibt, um die Finanzierungskraft zu stärken. Für wagemutige Investoren ist das sehr junge Unternehmen eine interessante Option.

Es gibt hohe Chancen, aber eben auch entsprechende Risiken. Die Marktkapitalisierung des im Münchner Spezialsegment m:access gelisteten Unternehmens beträgt gerade einmal knapp 11 Mio. Euro. Das sagt eigentlich alles. Nun: Zunächst einmal wäre schon viel gewonnen, wenn die Notiz mal wieder für eine etwas längere Zeit in den Aufwärtsmodus wechselt und der Sägezahn-Chart von Solutiance sich auf diese Art verabschiedet. Es muss ja nicht gleich wieder so stürmisch nach oben gehen wie 2018.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Solutiance
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
692650 2,320 Kaufen 12,72
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 14,77 0,000 -8,33
KBV KCV KUV EV/EBITDA
14,14 - 23,39 -9,474
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 24.06.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
18.04.2019 23.07.2019 22.10.2019 23.05.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
6,57% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Foto: Expo Real


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.