ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,34%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,61%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,34%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,26%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,00%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,78%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,61%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

SHS Viveon: Small Cap mit super Performance

Spätestens jetzt steht es fest: SHS Viveon gehörte nicht ohne Grund zu den Kursraketen von 2019. Jedenfalls zeigen die kürzlich vorgelegten Eckdaten zum abgelaufenen Jahr eine bemerkenswerte Dynamik und untermauern den vor einigen Jahren eingeleiteten Umstrukturierungsprozess des Anbieters von Softwarelösungen zur frühzeitigen Erkennung von Kredit- und Kundenrisiken. So kamen die Münchner bei Erlösen von 12,14 Mio. Euro auf ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 1,52 Mio. Euro, was insbesondere renditetechnisch deutlich über den bereits heraufgesetzten eigenen Prognosen liegt. Mit dazu beigetragen hat freilich auch eine nachträglich ausgelöste Kaufpreiszahlung von der ebenfalls börsennotierten mVISE aus der 2017 erfolgten Veräußerung des Betriebsteils „Professional Services Customer Value“. Den Abgang der damaligen Mitarbeiter mit Schwerpunkt auf Beratung hat SHS Viveon scheinbar gut weggesteckt.

Besonders positiv ist, dass SHS Viveon auch für das laufende Jahr ein anhaltendes Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich sowie eine nochmalige Ausweitung der EBITDA-Marge von zuletzt 12,5 Prozent auf eine Bandbreite von 13 bis 14 Prozent avisiert. Unterm Strich soll sich der Überschuss von zuletzt 664.000 Euro dabei ebenfalls weiter verbessern, aber noch unterhalb der Marke von 1 Mio. Euro verharren. Zum Vergleich: Der aktuelle Börsenwert beträgt etwas mehr als 23 Mio. Euro, womit klar ist, dass das aktuelle Kursniveau wohl nur mit Blick auf 2021 guten Gewissens zu rechtfertigen ist. Billigt man der SHS-Aktie etwa ein KGV zwischen 15 und 20 zu, sollte der Überschuss im kommenden Jahr also mindestens 1,2 bis 1,5 Mio. Euro erreichen. Das wiederum scheint eine durchaus realistische Marke zu sein, zumal die Münchner mit einem zunehmenden Anteil an wiederkehrenden Erlösen aus Subskriptionsmodellen sehr viel besser planen können.

 

SHS Viveon  Kurs: 11,800 €

 

Darüber hinaus will das Management die bisherigen Produkte auf einer offenen Kredit- und Risikoplattform ausbauen. Ab 2023 soll das erweiterte Geschäftsmodell stehen und für noch mehr Power auch bei größeren Kunden sorgen. Das hört sich nach einer klaren Strategie an. Bleibt zu hoffen, dass sich SHS Viveon diesmal nicht wieder verzettelt und die Kostenstrukturen im Griff behält. Insgesamt gefällt boersengefluester.de die aktuelle Entwicklung bei der im bayerischen Spezialsegment m:access gelisteten Gesellschaft ziemlich gut und wir sind bereits jetzt gespannt, wie sich SHS Viveon Ende April auf der von GBC organisierten MKK Münchner Kapitalmarktkonferenz präsentieren wird.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 26,48 24,63 18,50 12,04 12,14 12,00 0,00
EBITDA1,2 -0,23 0,34 1,24 0,18 1,52 1,74 0,00
EBITDA-Marge3 -0,87 1,38 6,70 1,50 12,52 14,50 0,00
EBIT1,4 -1,00 -0,22 0,54 -0,29 1,32 1,55 0,00
EBIT-Marge5 -3,78 -0,89 2,92 -2,41 10,87 12,92 0,00
Jahresüberschuss1 -1,20 -0,34 0,10 -0,36 0,66 0,91 0,00
Netto-Marge6 -4,53 -1,38 0,54 -2,99 5,44 7,58 0,00
Cashflow1,7 0,36 0,16 0,81 2,52 0,85 1,10 0,00
Ergebnis je Aktie8 -0,60 -0,17 0,05 -0,17 0,31 0,36 0,51
Dividende8 0,10 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,10
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Dr. Kleeberg & Partner

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SHS Viveon
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0XFWK 11,800 Kaufen 25,18
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
20,00 24,79 0,790 104,43
KBV KCV KUV EV/EBITDA
6,63 9,98 2,07 14,29
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 25.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
17.08.2020 06.05.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
10,04% 17,09% 5,36% 14,56%
    

 

Foto: Clipdealer


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.