CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,52%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,61%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 7,88%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 7,32%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 6,90%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,12%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 6,09%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 6,02%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 5,12%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 4,88%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,77%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 4,46%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,10%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,70%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,33%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,19%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 1,13%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,11%
SHF
SNP SCHNEID.-NEUR...
Anteil der Short-Position: 0,98%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 0,95%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 0,90%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,78%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,63%

SGT German Private Equity: Startschuss für die Aktie

Vermutlich war die Wandelanleihe bislang der Knackpunkt, warum die Neuaufstellung der ehemaligen German Startups Group hin zu einem Asset-Manager unter dem Namen SGT German Private Equity an der Börse noch nicht gezündet hat. Immerhin hätte durch diesen Bond – je nach Höhe der eingeworbenen Mittel für den geplanten SGT Capital Fund II – annähernd 103 Millionen neue SGT-Aktien entstehen können. Eine gewaltige Drohkulisse, zumindest was die Verwässerung für Altaktionäre angeht. Entsprechend bezeichnet Christoph Gerlinger, Geschäftsführer der SGT German Private Equity GmbH & Co. KGaA, die aktuelle Entwicklung als „Hammer-News“. Die Frankfurter haben sich mit ihrem Fusionspartner SGT Capital nämlich darauf geeinigt, dass die Wandelanleihe ersatzlos gestrichen wird.

Werbung:

Auslöser für diese überraschende Neuigkeit sind die Einschätzungen von Finanzexperten, wonach die Bewertung der Wandelanleihen das Potenzial gehabt hätte, die Bilanzen des im Scale gelisteten Unternehmens erheblich durcheinander zu wirbeln. So hätte ein Fundraising-Erfolg der SGT Capital-Manager, der über das Basis-Szenario von 1 Mrd. Dollar hinausgegangen wäre, das Wandelrecht aus diesem Bond aufleben lassen. Das wiederum hätte nach internationalen Rechnungslegungsvorschriften auf der Passivseite der Bilanz von SGT German Private Equity berücksichtigt werden müssen, ohne das allerdings – und hier liegt der Hase im Pfeffer – der korrespondierende Wert der Sacheinlage hätte entsprechend aktiviert werden dürfen. Höhere Bilanzschule, denn eigentlich gewinnt die Sacheinlage mit höherem Fondsvolumen auch an Wert, da mit steigendem Fondsvolumen auch entsprechend mehr Management-Fees abgerechnet werden können.

 

SGT German Private Equity  Kurs: 1,760 €

 

Gestrichen: Die bisherige Verwässerungstafel durch die Wandelanleihe

 

Konkret wäre in der bisherigen Konstruktion ein Buchverlust von bis zu 257,5 Mio. Euro (102.984.000 Aktien zu einem Wandlungspreis von je 2,50 Euro) möglich gewesen. Das wiederum hätte mit ziemlicher Sicherheit dazu geführt, dass das Eigenkapital – zumindest bis zum Zeitpunkt der tatsächlichen Wandlung – zeitweise negativ geworden wäre. Keine besonders prickelnde Aussicht. Dass sich SGT Capital überhaupt zur Stornierung der Wandelanleihe entschieden hat, lässt sich freilich auch als starkes Indiz dafür werten, dass die Manager definitiv von einem Mittelzufluss deutlich oberhalb des Basisszenarios von 1 Mrd. Dollar ausgehen. Für Privatanleger heißt das: Statt der bislang prognostizierten Erträge aus den Management-Vergütungen von 0,20 bis 0,30 Euro je Aktie ab 2022, könnte sich das Ergebnis je Aktie im besten Fall nun auf 0,80 Euro je Aktie erhöhen. Schließlich bliebe es auch bei 3,5 Mrd. Dollar Fondsvolumen bei 60,854 Millionen Aktien im Umlauf – statt der bis zu 163.838.000 Anteilscheine, die bislang auf der Agenda standen.

„Egal, wie hoch das Fondsvolumen wird. Die Chancen für Aktionäre werden nicht durch eine Verwässerung gedämpft“, sagt Gerlinger. Ansonsten hat sich an der gesamten Konstruktion der Neuaufstellung nichts geändert. Ärgerlich freilich, dass jetzt noch einmal eine außerordentliche Hauptversammlung durchgeführt werden muss, auf der die Wandelanleihe begraben werden soll. Ansonsten sieht boersengefluester.de die neue Entwicklung durchweg positiv. Jedenfalls wäre sie als Startschuss für die neue Aktienstory der SGT German Private Equity absolut geeignet.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SGT German Private Equity
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MMEV 1,760 Kaufen 19,10
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
22,00 15,36 1,422 18,72
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,64 21,76 1,16 3,59
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 07.08.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
06.10.2020 18.06.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,00% 9,18% 3,53% 24,38%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 0,07 5,60 10,91 9,61 12,53 16,45 0,00
EBITDA1,2 1,81 3,98 -4,75 2,70 2,34 4,84 0,00
EBITDA-Marge3 2.585,71 71,07 -43,54 28,10 18,68 29,42 0,00
EBIT1,4 1,37 3,72 -5,18 2,27 1,72 4,19 0,00
EBIT-Marge5 1.957,14 66,43 -47,48 23,62 13,73 25,47 0,00
Jahresüberschuss1 1,43 3,84 -3,34 1,68 -0,68 3,42 0,00
Netto-Marge6 2.042,86 68,57 -30,61 17,48 -5,43 20,79 0,00
Cashflow1,7 -0,78 0,32 -0,81 -2,00 -1,60 0,88 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,13 0,49 -0,29 0,14 -0,05 0,26 0,05
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Mazars

 

Foto: Adi Goldstein auf Unsplash

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der SGT German Private Equity GmbH & Co. KGaA. Zwischen SGT German Private Equity und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur Soft-Coverage der SGT-Aktie für ein geringfügiges Pauschalentgelt, die die Unabhängigkeit der Redaktion nicht einschränkt.

 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.