Rational: Super Aktie, die immer schon zu teuer ist

Das ist auch ein Ausdruck von Exklusivität: Mit 554,50 Euro ist die Rational-Aktie – absolut gesehen – der drittteuerste Titel aus dem 543 Werte umfassenden Coverage-Universum von boersengefluester.de. Nur die Anteilscheine von Audi (802 Euro) und dem Kunststoffspezialisten Simona (570 Euro) sind noch teurer als die im SDAX gelistete und neuerdings nur noch in 0,50-Euro-Schritten handelbare Rational-Aktie. Ebenfalls bemerkenswert: Seit dem Börsengang im März 2000 zu 23 Euro hat sich die Zahl der umlaufenden Rational-Aktien nie verändert und beträgt noch immer 11.370.000 Stück. Demnach hat das Papier des auf Kochsysteme für professionelle Küchen spezialisierten Unternehmens seit der Emission um rund 2.310 Prozent an Wert gewonnen – inklusive Dividenden türmt sich die Performance auf 2.642 Prozent.

Das sind freilich akademische Werte, denn wohl die wenigsten Investoren, die damals beim IPO zum Zuge gekommen sind, haben jeder Versuchung widerstanden und die Rational-Aktie ohne Unterlass im Depot behalten. Dabei ist die Rational-Aktie eigentlich das perfekte Langfristinvestment: Eine herausragende Weltmarktstellung mit einem Anteil von mehr als 50 Prozent, die piekfeine Bilanz und das super Management sind die wesentlichen Trümpfe der Gesellschaft aus Landsberg am Lech. Allerdings haftet der Rational-Aktie schon seit vielen Jahren ein Makel an: Sie ist eigentlich immer zu teuer, um gerade jetzt einzusteigen. Gemäß dem ersten Zahlenüberblick für 2017 kam Rational auf Erlöse von 702 Mio. Euro und ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von rund 188 Mio. Euro. In Aussicht gestellt hatte Vorstandschef Peter Stadelmann ein Erlösplus um etwa 13 Prozent auf knapp 693 Mio. Euro sowie eine EBIT-Marge im unteren Bereich der Spanne von 26 bis 27 Prozent, was einem Betriebsergebnis von knapp 182 Mio. Euro entsprochen hätte. So gesehen hat Stadelmann die Erwartungen getoppt, wenn auch im überschaubaren Rahmen.

 

Rational  Kurs: 594,000 €

 

Sei es drum: Den Börsianern haben die Vorabdaten richtig gut gefallen. Immerhin zogen sie die Notiz des zuletzt etwas schwächelnden Kurses um mehr als drei Prozent nach oben. Den kompletten Geschäftsbericht – inklusive Dividendenvorschlag – präsentiert Rational am 15. März 2018. Nun: Ein Rendite-Hit ist Rational trotz einer Ausschüttungsquote von durchschnittlich mehr als 70 Prozent des Gewinns schon lange nicht mehr. Nachdem es für 2016 insgesamt 10 Euro je Aktie als Dividende – 8 Euro Basiszahlung plus 2 Euro Bonus – gab, geht boersengefluester.de davon aus, dass es auch für 2017 mindestens 10 Euro pro Anteilschein geben wird. Das würde auf eine Rendite von 1,8 Prozent hinauslaufen. Die Hauptversammlung findet am 9. Mai 2018 statt. Ansonsten wird die Aktie auf Basis der Gewinnschätzungen von boersengefluester.de für 2019 mit einem stattlichen KGV von mehr als 35 gehandelt.

Die Relation von Unternehmenswert (Marktkapitalisierung minus Netto-Finanzguthaben) zu dem für 2018 von boersengefluester.de erwarteten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beträgt ebenfalls sportliche 26. Unter normalen Umständen klingeln da die Warnglocken. Aber Rational ist nun mal eine Ausnahmeerscheinung auf dem heimischen Kurszettel. Daher würde es uns auch sehr überraschen, wenn diesmal in der HV-Einladung ein Aktiensplit unter den Tagesordnungspunkten zu finden wäre – auch wenn ein lebhafterer Handel einer Rückkehr in den MDAX sehr förderlich wäre.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Rational
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
701080 594,000 Halten 6.753,78
KGV 2019e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
34,94 30,72 1,110 59,22
KBV KCV KUV EV/EBITDA
27,81 46,28 9,62 33,129
Dividende '17 in € Dividende '18e in € Div.-Rendite '17
in %
Hauptversammlung
11,00 12,00 1,85 09.05.2018
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
03.05.2018 09.08.2018 30.10.2018 15.03.2018
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-6,41% 4,55% 10,57% 4,47%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018e
Umsatzerlöse1 434,98 461,15 496,73 564,23 613,01 702,10 782,00
EBITDA1,2 129,50 135,50 153,50 169,00 176,41 199,40 231,00
EBITDA-Marge3 29,77 29,38 30,90 29,95 28,78 28,40 29,54
EBIT1,4 122,72 128,25 145,23 160,21 166,51 187,57 208,00
EBIT-Marge5 28,21 27,81 29,24 28,39 27,16 26,72 26,60
Jahresüberschuss1 93,29 97,24 110,06 121,79 127,11 143,00 160,00
Netto-Marge6 21,45 21,09 22,16 21,59 20,74 20,37 20,46
Cashflow1,7 111,44 102,83 112,45 142,96 129,49 145,94 162,00
Ergebnis je Aktie8 8,20 8,55 9,68 10.71 11,18 12,58 15,70
Dividende8 5,70 6,00 6,80 7,50 10,00 11,00 12,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2017 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

Foto: Rational AG



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.