ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,38%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,31%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,15%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,06%
DWNI
Deutsche Wohnen
Anteil der Short-Position: 3,18%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,16%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 2,95%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,92%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 2,21%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,81%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,75%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,61%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,52%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 1,45%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,39%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,08%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 0,78%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,70%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,68%
VBK
VERBIO
Anteil der Short-Position: 0,59%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,58%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,52%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,50%

Nordwest Handel: Small Cap auf Rekordkurs

Steigende Aktienkurse fördern normalerweise auch das Anlegerinteresse an sonst eher vernachlässigten Spezialwerten. Umso bemerkenswerter ist es, wie ruhig die Notiz von Nordwest Handel ihre Bahnen nach oben zieht. Dabei bringt der Einkaufs- und Logistikdienstleister – boersengefluester.de hat bereits mehrfach darauf hingewiesen (HIER) – alle Zutaten für eine aussichtsreiche Spezialsituation mit: Operativ läuft es bei dem in Dortmund ansässigen Unternehmen, dem sich überwiegend Großhändler für Handwerksbetriebe angeschlossen haben, so gut wie lange nicht: Das kürzlich veröffentlichte Geschäftsvolumen überragte mit gut 2,51 Mrd. Euro den Vorjahreswert um knapp 17 Prozent – womit sich das Wachstum zuletzt noch einmal beschleunigt hat. Konkrete Rückschlüsse auf die Höhe der in der Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesenen Umsatzerlöse lassen sich aus der Summe der Rechnungsbeträge zwar noch nicht ziehen, doch die Richtung stimmt auf jeden Fall. Mittlerweile sind ziemlich genau 1.000 Partner dem Einkaufsverbund von Nordwest angeschlossen.

Aus Anlegersicht beinahe noch interessanter ist freilich, was sich hinter den Kulissen in der Aktionärsstruktur tut. Langjähriger Großaktionär ist die Helmut Rothenberger Holding, die im Zuge der kontinuierlichen Anteilsaufstockung des Investors Roland Oetker ihrerseits wiederum im Spätherbst 2017 eine freiwillige Kaufofferte zu 18,25 Euro lanciert hat – kein besonders verlockendes Angebot nach Auffassung von boersengefluester.de und auch des Managements von Nordwest Handel. Und so wurden zum Ende der Angebotsfrist (29. Dezember 2017) auch nur 110.719 Stücke – entsprechend 3,45 Prozent aller Aktien – der Rothenberger Holding angedient, womit sich ihr Anteil auf jetzt 33,41 Prozent erhöht hat. Roland Oetker wiederum, wird sich die Wasserstandsmeldungen zur Offerte genau angesehen haben, schließlich hatte er im August 2017 angekündigt – je nach Marktlage – gegebenenfalls weitere Stück zu kaufen. Nach letztem offiziellen Stand hält der, unter anderem auch bei Evotec maßgeblich engagierte Investor, 10,45 Prozent an Nordwest Handel.

 

Nordwest Handel  Kurs: 21,800 €

 

Charmant fand Oetker die Nordwest-Aktie insbesondere wegen des niedrigen Buchwerts. Daran dürfte sich nichts Grundlegendes geändert haben, auch wenn der Titel mittlerweile mit einem Aufschlag von rund 17 Prozent – und nicht mehr mit einem Discount – auf das Eigenkapital gehandelt wird. Insgesamt sehen wir in den Aktivitäten der beiden Großinvestoren jedoch eine gute Kursabsicherung für den Small Cap, sofern es an der Börse mal wieder rappeln sollte. Gleichzeitig gehen wir davon aus, dass die Dividende für 2017 kräftig erhöht wird – unsere Schätzung liegt bei 0,55 Euro nach 0,43 Euro –, so dass die Aktie auch unter Renditeaspekten punkten kann. Demnach sollte auch das jetzige All-Time-High von 22,80 Euro noch längst nicht das Ende des Aufwärtstrends markieren. Kapitalisiert ist Nordwest Handel gegenwärtig mit rund 70 Mio. Euro. Vermutlich liegt es auch ein Stück daran, dass sich so wenig Investoren mit dem Titel beschäftigen. Dabei hätte die Story deutlich mehr Aufmerksamkeit verdient.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Nordwest Handel
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
677550 21,800 Kaufen 69,87
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,38 10,34 1,03 12,65
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,92 4,52 0,14 4,78
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,80 0,21 0,96 20.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2021 13.08.2021 13.11.2020 26.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-2,92% 1,72% 4,81% 14,14%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 393,08 391,84 422,11 486,28 488,82 510,86 542,00
EBITDA1,2 7,11 8,70 10,99 12,96 14,69 14,44 16,10
EBITDA-Marge3 1,81 2,22 2,60 2,67 3,01 2,83 2,97
EBIT1,4 5,02 7,00 8,33 10,64 11,50 11,23 13,00
EBIT-Marge5 1,28 1,79 1,97 2,19 2,35 2,20 2,40
Jahresüberschuss1 2,87 4,72 5,33 6,94 7,70 6,82 7,95
Netto-Marge6 0,73 1,20 1,26 1,43 1,58 1,34 1,47
Cashflow1,7 -1,04 7,48 -2,93 2,80 5,01 15,47 7,60
Ergebnis je Aktie8 0,90 1,47 1,66 2,17 2,40 2,13 2,48
Dividende8 0,30 0,43 0,55 0,70 0,80 0,21 0,55
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Baker Tilly

 

Foto: Pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.