AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 14,83%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 11,87%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 9,44%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 7,88%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 6,49%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 5,71%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,30%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 4,77%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 4,17%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,75%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 3,60%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,54%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,35%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 2,76%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,60%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,35%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 2,33%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 2,26%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 2,06%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,47%
DAI
Daimler
Anteil der Short-Position: 1,02%
CON
Continental
Anteil der Short-Position: 0,70%
BEI
Beiersdorf
Anteil der Short-Position: 0,50%

Neues Tool: Diese Aktien haben Shortseller im Visier

Es müssen ja nicht gleich immer spektakuläre Attacken sein, wie zuletzt auf Unternehmen wie Aurelius, Evotec, Nordex, WireCard oder den Werbedienstleister Ströer. Einen Blick wert ist es aber allemal, auf welche Papiere es die Leerverkäufer – englisch Shortseller – zurzeit abgesehen haben. Schließlich drohen bei diesen Aktien empfindliche Kursrückschläge, sofern die aggressiven Investoren nicht auf dem falschen Fuß erwischt werden. Um mehr Transparenz für Anleger in diesem Bereich zu schaffen, hat boersengefluester.de in den vergangenen Monaten viel getüftelt und ein Tool entwickelt, mit dem Sie die Aktivitäten der Shortseller interaktiv auswerten können. Die Tabelle wird zweimal pro Tag aktualisiert – ist also immer auf dem neuesten Stand. Sortieren lässt sie sich sowohl nach den im Visier stehenden Unternehmen, als auch nach dem Shortseller – in der Regel sind das hierzulande wenig bekannte Fonds, die mitunter aber durchaus über enorme Finanzpower verfügen.

Wichtig zu wissen: Mitunter gehen institutionelle Investoren auch Shortpositionen in Aktien ein, um korrespondierende Engagements in dem Unternehmen – etwa in Wandelanleihen – zu hedgen. Trotzdem: Meist vermuten die Leerverkäufer bei den entsprechenden Aktien eine Überbewertung. So gesehen gehören die betroffenen Aktien zumindest in die Kategorie gefährdeter Werte. Auf dem „Kieker“ haben Shortseller zurzeit besonders die Aktien von K+S, Aixtron, Adva, Nordex oder auch Heidelberger Druckmaschinen. Am besten aber, Sie schauen sich unsere neue Übersicht zu den Shortsellern selbst an. Weitere Informationen für Anleger und Emittenten bietet übrigens auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht – kurz BaFin HIER.

Foto: Pixabay


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.