ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,40%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,71%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

Netfonds: Unterschätzte Deals

Die Präsentation von Netfonds auf dem Eigenkapitalforum (EKF) am 17. November hatte kurzerhand CEO Karsten Dümmler übernommen. Grund: Vorstandskollege Peer Reichelt, der sonst üblicherweise den IR-Part übernimmt, war auf dem Weg zum Notar, um den Erwerb eines Wettbewerbers zu unterzeichnen. Weitere Details zu dem Deal verriet Dümmler in seinem Vortrag zunächst nicht und konzentrierte sich viel mehr drauf, den Investoren die nächste Ausbaustufe von Netfonds vorzustellen. Spannend genug: Im Kern geht es hier darum, dass der Finanzdienstleister vermehrt auch eigene Investmentprodukte auf den Markt bringen will, um so die Wertschöpfungskette nochmals auszuweiten und bislang verschenkte Ertragspotenziale zu heben. Gute Nachrichten für die Aktionäre von Netfonds also. Wer hier mehr wissen will: Boersengefluester.de hatte das Konzept bereits Mitte Oktober (HIER) in den Grundzügen vorgestellt. Nicht minder spannend ist freilich die Meldung, die rund 3,5 Stunden nach der Präsentation von Karsten Dümmler auf dem EKF über die Ticker lief.

Demnach haben die Hamburger 60 Prozent an der GSR Maklerverbund erworben. Manchem Investor ist die Gesellschaft womöglich als Initiator des mittlerweile mehr als 200 Mio. Euro schweren Fondskonzepts ALL-IN-ONE ein Begriff. Verwaltet wird der Fonds von Universal Investment. Interessant ist das Geschäft für Netfonds insbesondere auch deshalb, weil viele der Altersvorsorgepolicen aus dem GSR Konzept bereits vor 2005 abgeschlossen wurden und somit für die Anleger von der Abgeltungssteuer befreit sind. Entsprechend stabil läuft das Geschäft der Gesellschaft mit Sitz in Dachau. Folgerichtig heißt es in Branchenkreisen, dass sich Netfonds mit GSR an einem „Schmuckstück“ beteiligt habe. An der Börse wird der Deal gleichwohl eher unterschätzt, selbst wenn sich der Aktienkurs von Netfonds in unmittelbarer Sichtweite zum Rekordhoch bewegt.

 

Netfonds  Kurs: 33,400 €

Anzeige:

Hoch interessant in diesem Zusammenhang auch der neueste Deal von Netfonds im Immmobiliensektor – einem Bereich, den die Hamburger ebenfalls kontinuierlich ausweiten wollen. Demnach hat die NSI Netfonds Structured Investments, quasi die Immobilientochter der Netfonds-Gruppe, den Erwerb von rund 500 Wohneinheiten sowie diversen Grundstücken im südlichen Teil von Sachsen auf die Schiene gesetzt – eine für Netfonds-Verhältnisse ungewöhnlich große Transaktion. Gleichwohl handelt es sich um ein klassisches Wohnungsportfolio, was sich gut zur Vermarktung eignet. Konkrete Zahlen zum Kaufpreis nannte Netfonds nicht, vermutlich dürfte er sich jedoch irgendwo zwischen 25 und 35 Mio. Euro bewegen. Ungewöhnlich an dem Deal ist eher ein anderer Aspekt: Formaler Käufer ist nämlich die ebenfalls börsennotierte Value Management & Research AG (VMR), die im Wesentlichen von denselben Aktionären dominiert wird wie die Netfonds AG.

Zum Hintergrund: VMR ist über diverse Töchter ebenfalls in der Vermögensberatung und Anlagevermittlung tätig, im Gegensatz zu Netfonds aber mit Fokus auf das Endkundengeschäft. Enge Kooperationen zwischen NSI Netfonds und VMR im Immobilienbereich bestehen etwa über den seit Anfang 2019 mehrheitlich zum VMR-Verbund gehörenden Finanzdienstleistungsvertrieb mitNORM aus Hannover. Aber auch sonst hat die VMR spezielle Vorteile – und zwar in Form erheblicher Verlustvorträge von rund 28 Mio. Euro (per Ende 2019). Dementsprechend würde die Aufdeckung stiller Reserven im Zuge der Immobilientransaktion bei der VMR deutlich steuerunschädlicher verlaufen, als sie es innerhalb der NSI Netfonds sein würde. Charmant ist darüber hinaus, dass durch die Beauftragung der NSI Netfonds als Verwalter und Portfoliomanager ein ergebniswirksamer Ertrag von jährlich rund 1,5 Mio. Euro auf Netfonds-Ebene erwartet wird.

Ins Bild dazu passt, dass bei der VMR zurzeit eine – wenn auch kleine Barkapitalerhöhung im Volumen von bis zu knapp 1 Mio. Euro – läuft. Summa summarum ist boersengefluester.de jedenfalls der Auffassung, dass die offiziell bislang nur sehr knapp kommentierten jüngsten Meldungen um GSR sowie dem sächsischen Immobilienerwerb deutlich mehr Kursrelevanz haben, als es auf den ersten Blick scheint. So gesehen mutet uns das jüngste Kursziel der Montega-Analysten von 33,50 Euro mittlerweile als klar zu niedrig an. Jedenfalls war der November ein ziemlich bewegter Monat für Netfonds, wir sind schon jetzt gespannt, was die im Münchner m:access gelistete Gesellschaft im kommenden Jahr noch alles auf Lager hat.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 31,39 14,38 17,12 20,19 26,47 31,70 41,00
EBITDA1,2 0,70 1,91 2,58 1,39 3,43 4,30 6,00
EBITDA-Marge3 2,23 13,28 15,07 6,88 12,96 13,56 14,63
EBIT1,4 0,37 1,21 1,89 -0,17 1,16 1,60 3,55
EBIT-Marge5 1,18 8,41 11,04 -0,84 4,38 5,05 8,66
Jahresüberschuss1 0,48 0,83 1,27 -0,72 -0,40 0,60 1,70
Netto-Marge6 1,53 5,77 7,42 -3,57 -1,51 1,89 4,15
Cashflow1,7 0,81 1,31 1,57 -0,04 -9,68 2,00 2,70
Ergebnis je Aktie8 0,23 0,30 0,45 -0,33 -0,19 0,28 0,75
Dividende8 0,00 0,16 0,20 0,15 0,00 0,10 0,15
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: NPP

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Netfonds
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MME7 33,400 Kaufen 74,03
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
30,36 44,53 0,68 324,27
KBV KCV KUV EV/EBITDA
6,81 - 3,03 25,20
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,10 0,30 23.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
19.06.2020 31.08.2020 04.12.2020 25.05.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,89% 14,75% 5,70% 39,17%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Value Management & Research
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1RFHN 2,600 Halten 8,59
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
23,64 22,75 1,28 -24,53
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,68 81,83 0,82 35,35
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 26.11.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2020 30.06.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,93% 5,08% -0,76% 3,17%
    

 

Value Management & Research  Kurs: 2,600 €

 

Foto: Waldemar Brandt auf Unsplash


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.