SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 12,59%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 8,91%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 8,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 7,88%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 7,08%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 6,68%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,37%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 6,22%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 6,04%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,56%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,58%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 3,38%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,34%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 3,30%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,30%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 2,28%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 1,83%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,77%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 1,12%
ADL
ADLER REAL ESTATE
Anteil der Short-Position: 1,11%
WAC
Wacker Neuson
Anteil der Short-Position: 1,07%
NEM
Nemetschek
Anteil der Short-Position: 1,05%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 0,51%

Netfonds: Eine gute Chance

Verpasst haben Anleger bei der Netfonds-Aktie bislang noch nichts. Anfang September 2018 debütierte der Titel vergleichsweise still zu 27 Euro im Münchner Spezialsegment m:access. Anschließend ging es erst einmal auf Tauchstation. Seit einigen Monaten konsolidiert das Papier nun im Bereich um 20 Euro – was einem Börsenwert von rund 42 Mio. Euro entspricht. Diese geringe Wertschätzung der Investoren verwundert boersengefluester.de wiederum, denn als Maklerpool, Haftungsdach sowie immer stärker auch Technologieplattform drehen die Hamburger ein vergleichsweise großes Rad: Brutto kam Netfonds 2018 auf Provisionserlöse von knapp 94 Mio. Euro, der Netto-Umsatz erreichte immerhin etwas mehr als 21 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) fiel aufgrund der anhaltenden Investionen von 2,60 auf 1,10 Mio. Euro zurück. Und die Chancen stehen gut, dass Netfonds in den kommenden Jahren weiter kräftig wächst, insbesondere was die operative Marge angeht.

Dreh- und Angelpunkt ist der für das Abschlussquartal 2019 geplante vollständige Launch der auf Vermögensverwalter, Vertriebsgesellschaften und andere institutionelle Kunden zugeschnittenen Plattform finfire. „Mit rund 3 Millionen verwalteten Verträgen haben wir eine gute Chance, zu einer der Plattformen zu werden, die sich am Markt etablieren“, sagt Vorstand Karsten Dümmler vor Investoren auf der Frühjahrskonferenz (#FJK19) in Frankfurt. Zudem betont er: „IT und Sales wachsen immer stärker zusammen. Das macht das Geschäft für uns skalierbar.“ Bis 2023 soll der Netto-Umsatz auf mindestens 45 Mio. Euro klettern – bei einem EBIT von dann rund 15 Mio. Euro. Sollte das Vorhaben auch nur einigermaßen klappen, wäre die Netfonds-Aktie eine super gute Gelegenheit. Insofern ist boersengefluester.de ein wenig erstaunt, dass sich das Interesse der Investoren noch in so engen Grenzen hält.

 

Netfonds  Kurs: 26,600 €

 

Dabei taucht das Management, was die Investor Relations-Aktivitäten angeht, nicht einmal ab und präsentiert vergleichsweise regelmäßig auf den einschlägigen Kapitalmarktkonferenzen. So gesehen stapelt CEO und Gründer Dümmler auch ein wenig tief, wenn er sagt: „Bei der Vermarktung unserer eigenen Aktie, haben wir noch nicht so viel Erfahrung.” Diejenigen Investoren, die sich Netfonds Mitte Mai auf der #FJK19 angesehen haben, hatten jedenfalls – soweit wir das beurteilen können – einen guten Eindruck von dem Unternehmen. Und auch der offizielle Streubesitz von 46 Prozent sollte eigentlich einen liquideren Börsenhandel als gegenwärtig ermöglichen. Aber klar: Das Geschäftsmodell von Netfonds ist komplex und liefert eine vielleicht nicht unmittelbar eingängige Investmentstory. Das sollte sich in den kommenden Quartalen mit wachsendem Einfluss von finfire jedoch ändern. Letztlich geht es darum, ob sich die Gesellschaft – neben Unternehmen wie Acturis oder Hypoport – als Plattformanbieter etablieren kann. Die Analysten von Montega setzen den fairen Wert der Netfonds-Aktie bei immerhin 28 Euro an.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 30,73 34,43 31,39 14,38 17,12 20,19 23,90 27,00
EBITDA1,2 -0,82 1,24 0,70 1,91 2,58 1,39 2,15 3,50
EBITDA-Marge3 -2,67 3,60 2,23 13,28 15,07 6,88 9,00 12,96
EBIT1,4 -0,98 1,03 0,37 1,21 1,89 -0,17 0,65 1,90
EBIT-Marge5 -3,19 2,99 1,18 8,41 11,04 -0,84 2,72 7,04
Jahresüberschuss1 -1,00 0,98 0,48 0,83 1,27 -0,72 0,25 1,25
Netto-Marge6 -3,25 2,85 1,53 5,77 7,42 -3,57 1,05 4,63
Cashflow1,7 -0,83 1,19 0,81 1,31 1,57 -0,04 0,70 2,00
Ergebnis je Aktie8 -0,47 0,46 0.23 0,30 0,45 -0,33 0,09 0,52
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,16 0,20 0,15 0,15 0,20
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: DPRT

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Netfonds
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1MME7 26,600 Kaufen 56,15
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
28,00 50,00 0,000 134,72
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,28 - 2,78 46,926
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,15 0,20 0,56 23.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
18.06.2019 28.08.2020 25.11.2019 24.05.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
6,74% 23,11% 11,76% 32,34%
    

 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.