ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,63%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 7,63%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,44%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,27%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,85%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,35%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,33%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,41%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,32%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,69%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,22%
B5A
Bauer
Anteil der Short-Position: 1,17%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,08%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,59%
M0Y
MYNARIC INH
Anteil der Short-Position: 0,55%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

Nanogate: Aktienkurs zeigt wieder Drang nach oben

Einen Tick besser als erwarten fielen die Halbjahreszahlen von Nanogate aus. Bei Erlösen von 27,2 Mio. Euro kam der Spezialist für Hochleistungsbeschichtungen auf ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 3,47 Mio. Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 16,6 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert. Unterm Strich musste Nanogate jedoch einen Rückgang des Gewinns um 19,3 Prozent auf knapp 0,42 Mio. Euro ausweisen. Hier zeigen die hohen Investitionen sowie die teilweise bereits im ersten Halbjahr verbuchten Transaktionskosten für den Zukauf Vogler aus Lüdenscheid Wirkung. Unterm Strich strotzt Firmenlenker Ralf Zastrau dennoch nur so vor Zuversicht: „Wir verspüren viel Rückenwind.“ Für das Gesamtjahr rechnet er mit einem EBITDA von rund 7 Mio. Euro. Rund ein Zehntel davon dürfte nach den Berechnungen der Analysten von Hauck & Aufhäuser als Nettogewinn stehen bleiben. Beim Umsatz will Zastrau die Marke von 60 Mio. Euro „signifikant übertreffen“. Mittelfristig will er weiterhin die Erlösschwelle von 100 Mio. Euro knacken – vermutlich wird das 2016 oder 2017 der Fall sein. Soweit gibt es an der Investmentstory von Nanogate nichts auszusetzen. Doch der Small Cap ist extrem sportlich bewertet. Die aktuelle Marktkapitalisierung beträgt annähernd 117 Mio. Euro. Das entspricht fast dem Dreifachen des von boersengefluester.de ermittelten Buchwerts.

 

Nanogate  Kurs: 1,065 €

 

Die Relation von Enterprise Value (Marktkapitalisierung plus Nettofinanzverbindlichkeiten) zu dem für 2015 von Hauck & Aufhäuser erwarteten EBIT von 5,3 Mio. Euro beläuft sich auf immerhin rund 23. Zumindest unter diesem Blickwinkel machte der – mittlerweile geschluckte – Beschichtungsspezialist Impreglon einen deutlich besseren Eindruck, auch wenn die Firma nicht ganz so sexy daherkam. Offenbar juckt die Börsianer die Bewertungsthematik derzeit nicht wirklich. Seit Anfang September 2014 hat sich die Notiz aus ihrer Umklammerung befreien können und spurtet nun Richtung 40 Euro. Zur Einordnung: Die bisherige Höchstmarke datiert vom 26. November 2013 und beläuft sich auf 44,40 Euro. Seit dem konsolidiert der Titel mehr oder weniger. Die Experten von Hauck & Aufhäuser scheinen zuversichtlich, dass mittelfristig höhere Kurse gerechtfertigt sind. Sie taxieren den fairen Wert der Nanogate-Aktie auf 49,50 Euro. Dann hätte die Gesellschaft einen Börsenwert von fast 147 Mio. Euro. Um das zu rechtfertigen, muss man aber wohl bereits auf die Zahlen für 2016 blicken. Und hier kalkulieren die Nebenwertekenner aus Hamburg mit einem EBIT von 8,3 Mio. Euro. Mit anderen Worten: In der Aktie ist bereits viel Fantasie eingepreist. Angesichts des derzeit guten Kursmomentums sollten Anleger aber engagiert bleiben.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Nanogate
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0JKHC 1,065 - 5,80
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 15,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
6,04 0,32 0,02 14,10
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 Dez. 2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Nov. 2020 Okt. 2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
12,94% -48,58% -2,29% -91,78%
    

 

Foto: Nanogate AG



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.