ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,82%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,61%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,34%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,26%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,00%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 2,22%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 1,69%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 1,38%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,61%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Muehlhan: Abschlag zum Buchwert viel zu hoch

Von 1,30 auf 2,50 Euro in gerade einmal sechs Monaten: Dieses Kunststück brachte zuletzt die Aktie von Muehlhan fertig. Doch seit Anfang April 2014 scheint der Zauber vorbei, der Small Cap hat es sich in der stabilen Seitenlage bei rund 2,40 Euro bequem gemacht. Zeit zum Ausstieg oder holt der Titel nur Luft für einen neuerlichen Anstieg? Die Halbjahreszahlen sehen zumindest ganz ordentlich aus. Bei einem Umsatzplus von 10,8 Prozent auf 106,67 Mio. Euro kletterte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 2,26 auf 3,01 Mio. Euro. Der Gewinn je Aktie kam von 0,05 auf 0,06 Euro voran. „In der Betrachtung der Geschäftsbereiche hat der maritime Bereich aufgrund starker Auftragseingänge im Schiffneubau den Abwärtstrend vorübergehend gestoppt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass der Neubausektor langfristig weiter schrumpfen wird. Die Geschäftsfelder Energie, Industrie sowie Gerüst- und Stahlbau verzeichnen zum Teil deutliche Umsatzsteigerungen“, fasst der seit Mai 2011 als Vorstand von Muehlhan tätige Stefan Müller-Arends  zusammen.

 

Muehlhan  Kurs: 2,680 €

 

Keine Veränderungen gibt es beim Ausblick: Für das Gesamtjahr 2014 rechnen die Hamburger mit einem EBIT zwischen 3,5 und 6,5 Mio. Euro. Zumindest der untere Bereich der Spanne scheint aus heutiger Sicht aber doch sehr tief gestapelt. Boersengefluester.de war bislang von einem EBIT im Bereich um 4,5 Mio. Euro ausgegangen. Nun scheinen uns eher 5 Mio. Euro plus X realistisch zu sein. Die Aktivitäten in den neuen Bereichen Öl und Gas laufen offenbar prima und selbst in der Problemzone Schiffsneubau zeichnet sich – wenn anscheinend auch nur temporär – Besserung ab. Gemessen an früheren Zeiten kommt Muehlhan nun deutlich besser aufgestellt daher, auch wenn ein EBIT von 8,4 bis 9,9 Mio. Euro wie aus den Jahren 2008 und 2009 noch in weiter Ferne liegt. Trotzdem ist kaum einzusehen, warum der Small Cap mit einem Abschlag von fast 20 Prozent auf den Buchwert gehandelt wird.

Die Marktkapitalisierung von 46,8 Mio. Euro (basierend auf dem aktuellen Kurs von 2,40 Euro) beträgt weniger als das Zehnfache des von uns für 2014 erwarteten Betriebsergebnisses – auch das eine faire Relation. Und selbst wenn man die Nettofinanzverbindlichkeiten von 16,34 Mio. Euro auf den Börsenwert packt (Enterprise Value), erhöht sich das Multiple auf gerade einmal zwölf. Abzüge in der B-Note gibt es allerdings für den – gemessen am Börsenwert – geringen Streubesitzanteil von 28,15 Prozent. Vielen institutionellen Investoren dürfte der Titel damit zu klein sein. Für Privatanleger mit entsprechendem Anlagehorizont bietet die Muehlhan-Aktie jedoch ein gutes Beispiel für eine gelungene Umstrukturierungsstory. Unser erstes Kursziel bleibt der Buchwert von zurzeit 2,97 Euro. Auf längere Sicht halten wir Kurse von 3,50 Euro für machbar. Boersengefluester.de stuft die aktuelle Konsolidierungsphase damit eher als Chance für den Nachkauf ein. Nur für Dividendenjäger bietet das Papier wohl keine Perspektiven.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Muehlhan
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0KD0F 2,680 Kaufen 52,26
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,18 19,21 0,634 24,14
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,79 4,80 0,18 3,15
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 18.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.04.2021 30.07.2021 30.10.2020 01.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
4,16% 8,63% 1,52% -16,25%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.