ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,34%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,61%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,34%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,26%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,00%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,78%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,61%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

MPC Capital: Auf Wachstumskurs

Einen guten Eindruck haben bereits die Anfang Februar veröffentlichten Vorabzahlen von MPC Capital für 2016 gemacht. Nun legt der auf die Bereiche Immobilien, maritime Investments sowie Infrastruktur (Erneuerbare Energien und Industrieanlagen) fokussierte Asset Manager in Form des Geschäftsberichts mit dem kompletten Jahresabschluss nach. Demnach kamen die Hamburger bei Erlösen von 53,79 Mio. Euro (plus 12,6 Prozent) auf ein Betriebsergebnis von 9,92 Mio. Euro – nach 3,77 Mio. Euro im Jahr zuvor. Der Überschuss zog um 36,8 Prozent auf 10,22 Mio. Euro an. Im Ergebnis je Aktie – es verharrte bei 0,33 Euro – spiegelt sich das aufgrund der deutlich erhöhten Aktienstückzahl nach den beiden Kapitalerhöhungen freilich nicht wider. Dafür hat sich die Bilanzqualität spürbar verbessert: So stieg die Eigenkapitalquote von 42,28 auf 69,74 Prozent. Das geht einher mit einem auf 2,96 Euro je Aktie erhöhten Buchwert. Die von MPC betreuten Assets erreichten 2016 rund 5,1 Mrd. Euro, was rund 400 Mio. Euro weniger sind als im Vorjahr. Die wesentlichen Gründe sind Abschreibungen im – volumenmäßig wichtigsten – Schifffahrtsbereich sowie der Verkauf von Assets.

Mittel- bis langfristiges Ziel bleibt es, die Assets under Management auf eine Größenordnung 10 Mrd. Euro zu hieven. An der Börse kommt das Revival von MPC gut an, auch wenn sich die Notiz – insbesondere im Zuge der zweiten Kapitalerhöhung zu 6 Euro im September 2016 – deutlich von den Jahreshöchstständen von 8,70 Euro entfernt hatte. Mittlerweile hat sich der Kurs aber stabilisiert und macht nun einen durchaus vitalen Eindruck. Für das laufende Jahr bestätigt CEO Ulf Holländer die bisherige Prognose, wonach bei einem Umsatzanstieg von mindestens zehn Prozent mit einem überproportionalem Ergebniszuwachs zu rechnen sei. „Die Projekt-Pipeline ist prall gefüllt: Assets im Wert von Mehr als 6 Mrd. Euro, insbesondere aus den Bereichen Real Estate und Infrastructure, sind aktuell durch uns identifiziert. Gut ein Drittel hiervon befindet sich in der tieferen Analyse“, betont Holländer.

 

MPC Capital  Kurs: 2,320 €

 

Zudem will MPC Capital – bislang werden die Aktien im Entry Standard gehandelt – in das zum 1. März 2017 von der Deutschen Börse ins Leben gerufene neue Marktsegment Scale wechseln. Eine klares Bekenntnis dafür, dass die ohnehin signifikant ausgeweiteten Investor-Relations-Aktivitäten auch weiterhin einen hohen Stellenwert genießen. Noch kein Thema – zumindest nicht für 2016 – sind dagegen Dividendenzahlungen. Dafür bekommen die Anleger aber eine gute Wachstumsstory zu einem attraktiven Preis. Und einem mit einem Börsenwert von 188 Mio. Euro, bei einem Streubesitzanteil von rund 36 Prozent – ist der Titel auch längst wieder für institutionelle Investoren interessant.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 47,76 53,79 59,63 42,73 46,85 45,00 0,00
EBITDA1,2 5,11 11,67 15,57 -1,43 -1,58 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 10,70 21,70 26,11 -3,35 -3,37 0,00 0,00
EBIT1,4 3,77 9,92 13,80 -3,21 -3,82 0,00 0,00
EBIT-Marge5 7,89 18,44 23,14 -7,51 -8,15 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 7,47 10,22 13,16 -18,67 -0,32 0,00 0,00
Netto-Marge6 15,64 19,00 22,07 -43,69 -0,68 0,00 0,00
Cashflow1,7 13,65 1,41 -1,33 -8,02 3,04 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,33 0,33 0,41 -0,57 -0,01 0,02 0,11
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
MPC Capital
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1TNWJ 2,320 Halten 81,78
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,50 14,51 0,999 -56,59
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,93 26,92 1,75 -50,64
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 22.04.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2021 26.08.2021 12.11.2020 25.02.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
37,69% 68,85% 23,40% 13,73%
    

 

Foto: pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.