ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,36%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 5,57%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 4,52%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,50%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,28%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 4,21%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,10%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,30%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 2,83%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,46%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,41%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 2,34%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,25%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,78%
GFG
GLOBAL FASHION GR...
Anteil der Short-Position: 1,50%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,47%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,06%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 0,72%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,71%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,70%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,59%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,51%
RHM
Rheinmetall
Anteil der Short-Position: 0,50%

mic: Wichtige Hürde genommen

Bei unserem jüngsten Gespräch Anfang November (HIER) stufte mic-Vorstand Andreas Empl die bevorstehende erste Kapitalerhöhung als vermutlich größte Hürde auf dem Weg zur vollständigen Finanzierung der Transaktion um den Displayspezialisten Pyramid Computer. So gesehen ist nun der Weg für die Einbringung von Pyramid in den Börsenmantel von mic geebnet. Grund: Sämtliche 3.355.880 Anteilscheine aus der Barkapitalerhöhung zu 2,00 Euro je Aktie wurden platziert und sorgten so für einen Mittelzufluss von brutto rund 6,70 Mio. Euro. „Die starke Nachfrage hat die Erwartungen des Managements deutlich übertroffen“, heißt es offiziell. Die Rede ist von einer dreifachen Überzeichnung der Privatplatzierung. Zur weiteren Einordnung: Der gesamte Kaufpreis für Pyramid Computer beträgt rund 44 Mio. Euro und wird zu 45 Prozent in Cash bezahlt, der Rest erfolgt über die Ausgabe neuer mic-Aktien.

Anzeige:

Mit der Umsetzung der jetzigen Maßnahme ist das Kapital der Münchner nun in 5.796.520 Aktien unterteilt – entsprechend beträgt die neue Marktkapitalisierung (bei einem Kurs von zurzeit 2,66 Euro) gut 15,4 Mio. Euro. Damit bewegt sich die Gesellschaft zwar noch immer im Micro Tap-Terrain. Gemessen an dem früher einstelligen Millionen-Euro-Börsewert hat sich mic aber schon ein gutes Stück nach oben bewegt und könnte so weitere Investorengruppen adressieren. Wie geht es nun weiter? Parallel zur jüngsten Kapitalerhöhung ist die Aufnahme von 5 Mio. Euro Fremdkapital via Bankdarlehen vorgesehen. Zudem ist im Auftaktquartal 2021 eine weitere Barkapitalerhöhung mit einem erhofften Mittelzufluss von knapp 11 Mio. Euro geplant. Damit hätte mic dann genügend Geld, um die vereinbarte Bar-Komponente von 20 Mio. Euro zu bezahlen. Sobald dieses Paket steht, erfolgt die Ausgabe von weiteren rund 2,3 Millionen mic-Aktien, die dann direkt an die Gründer und das Management von Pyramid gehen. Als Gegenleistung für das komplette Auftakt-Finanzierungspaket wechseln dann 52 Prozent der Pyramid-Aktien auf die mic AG über.

 

mic AG  Kurs: 3,100 €

 

Die restlichen 48 Prozent sollen zu einem späteren Zeitpunkt über die erneute Ausgabe von jungen mic-Aktien beglichen werden. Noch liegt also ein gehöriges Stück Wegstrecke vor dem im Freiverkehrssegment Scale gelisteten Unternehmen. Doch die bislang so gute Resonanz des Kapitalmarkts auf den Deal macht definitiv Hoffnung. Wie es aussieht, hat Andreas Empl mit Pyramid ein prima Unternehmen gefunden, was mit seinem digitalen Ansatz zur Unterstützung von Verkaufsaktivitäten von Einzelhändlern oder auch Systemgastronomen perfekt in die Zeit passt. Für risikobereite Anleger, die auch größere Kursschwankungen akkzeptieren können, bleibt der Spezialwert damit ein chancenreiches Investment. Weitere Infos finden Sie in der Studie von Alster Research (HIER).

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
mic AG
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A254W5 3,100 Kaufen 57,52
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,48 14,35 0,94 -8,38
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,11 - 91,30 -43,80
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 29.03.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
17.09.2020 02.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,97% 9,58% 25,00% 169,57%
    

 



 

Foto: Jeremy Chen auf Unsplash


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.