CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,21%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 8,40%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 7,69%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 7,45%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,01%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 6,08%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 6,06%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 5,82%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 5,61%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 4,77%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 4,30%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 3,55%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 3,44%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 3,28%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 3,23%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 2,78%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,50%
INS
INSTONE REAL EST.GRP
Anteil der Short-Position: 1,88%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 1,58%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,50%
UTDI
United Internet
Anteil der Short-Position: 1,24%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,69%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 0,62%

Mensch und Maschine: Gut im Rennen

In einer Zeit, in der vielen Unternehmen ihre Ergebnisse nur so um die Ohren fliegen, auf Rekordkurs zu bleiben, ist sicher eine besondere Qualität des Geschäftsmodells von Mensch und Maschine (MuM). Und dennoch bringt das zweite Quartal 2020 auch für den Anbieter von Konstruktionssoftware spürbare Einbußen: So erreichte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von Anfang April bis Ende Juni mit 7,78 Mio. Euro zwar annähernd den entsprechenden Vergleichswert des Vorjahrs. Bezogen auf das – trotz bereits aufkommender Corona-Belastungen – freilich noch immer ungewöhnlich starke Auftaktviertel 2020 ging das EBITDA allerdings um etwas 42 Prozent in die Knie. Per saldo bleibt nach Ablauf der ersten sechs Monate 2020 ein Zuwachs beim EBITDA von 15 Prozent auf knapp 21,21 Mio. Euro stehen. Das Ergebnis je Aktie kam von 0,50 auf 0,60 Euro voran. „Die Bremseffekte sind in der Topline hereingekommen“, sagt CEO Adi Drotleff mit Blick auf den doch vergleichsweise deutlichen Umsatzrückgang von 9,3 Prozent im zweiten Quartal.

Die Jahresprognose für das Ergebnis sieht Drotleff derweil aber nicht in Gefahr: So bleibt es für 2020 bei der Vorgabe eines EBITDA zwischen 41 und 43 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie soll auf eine Größenordnung von 1,17 bis 1,23 Euro klettern – nach 0,99 Euro im Jahr zuvor. Insgesamt liegt die Gesellschaft damit gut im Rennen. „Wir konzentrieren uns auf das Ergebnisziel. Auf Umsatz und Rohertrag legen wir keinen Fokus“, betont Drotleff auf der Webkonferenz zur Vorlage des Halbjahresberichts. Dabei sieht der Gründer und Großaktionär durchaus nicht schwarz, was die Erlösseite angeht. So gäbe es eine ganze Menge Indikationen, die ihn positiv stimmen – aber eben noch nicht valide genug einschätzbar sind. Gleiches gilt für die möglicherweise stimulierende Wirkung von Konjunkturprogrammen auf die Geschäfte von MuM: „Da reden wir in ein oder zwei Quartalen drüber. Jetzt müssen sich die Kunden erst einmal wieder selbst finden“, sagt Drotleff.

 

Mensch und Maschine  Kurs: 55,600 €

 

Gefunden hat sich zum Glück längst auch wieder der Aktienkurs des Scale-Schwergewichts. Nach dem heftigen Rutsch bis auf 30 Euro im März, pendelt die die Notiz zurzeit in einer Bandbreite zwischen 45 und 50 Euro seitwärts. Langfristinvestoren können sich also zurücklehnen. Die Dividendenrendite zur Hauptversammlung im nächsten Jahr liegt auf Basis der aktuellen Kurse etwas nördlich von zwei Prozent und sollte in den kommenden Jahren weiter steigen. Die Zielmarken der meisten Analysten liegen gegenwärtig im Bereich um 50 Euro, also recht dicht an der aktuellen Notiz. Keine Frage: Günstig ist die MuM-Aktie nicht. Andererseits gehört das Unternehmen zu den qualitativ hochwertigsten deutschen Spezialwerten. Wobei: Mit einem Börsenwert von fast 840 Mio. Euro ist Mensch und Maschine schon eher ein Midcap – fast auf den Tag genau 23 Jahre nach dem damals heillos überzeichneten Börsengang am Neuen Markt. Damals übrigens mit einer Marktkapitalisierung von umgerechnet nur knapp 88 Mio. Euro.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mensch und Maschine
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
658080 55,600 Kaufen 953,48
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
41,19 32,54 1,266 113,24
KBV KCV KUV EV/EBITDA
18,01 36,19 3,88 26,127
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,85 1,00 1,53 11.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
21.04.2021 21.07.2021 21.10.2020 15.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
6,41% 17,03% 30,21% 54,02%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 125,83 140,02 160,38 167,07 160,85 185,40 245,94 258,00
EBITDA1,2 7,81 10,87 12,81 15,76 18,04 22,75 36,55 43,00
EBITDA-Marge3 6,21 7,76 7,99 9,43 11,22 12,27 14,86 16,67
EBIT1,4 3,81 6,76 8,47 12,49 15,21 19,66 27,19 31,50
EBIT-Marge5 3,03 4,83 5,28 7,48 9,46 10,60 11,06 12,21
Jahresüberschuss1 2,62 4,11 4,27 7,02 8,98 12,47 18,31 21,00
Netto-Marge6 2,08 2,94 2,66 4,20 5,58 6,73 7,44 8,14
Cashflow1,7 3,78 6,29 14,73 14,65 15,22 15,23 26,35 33,00
Ergebnis je Aktie8 0,16 0,24 0,24 0,40 0,53 0,71 0,99 1,16
Dividende8 0,20 0,20 0,25 0,35 0,50 0,65 0,85 1,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: RSM

 

 

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der Mensch und Maschine SE (MuM). Zwischen MuM und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur Soft-Coverage der MuM-Aktie.

 


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.