LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 11,38%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 10,12%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 9,84%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 7,50%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,38%
AOX
Alstria Office
Anteil der Short-Position: 6,46%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 6,30%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 6,20%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 5,93%
SKB
Koenig & Bauer
Anteil der Short-Position: 5,33%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 4,72%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,22%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,12%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,87%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 3,81%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,59%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,36%
DAI
Daimler
Anteil der Short-Position: 1,16%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,10%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 1,09%
BC8
Bechtle
Anteil der Short-Position: 0,59%
RRTL
RTL GROUP
Anteil der Short-Position: 0,51%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,49%

Mensch und Maschine: Das kommt gut an

Normalerweise steht die Anzahl der Mitarbeiter nicht so sehr im Fokus der Börsianer. Doch bei Mensch und Maschine Software ist diese Kennzahl momentan schon allein deshalb bemerkenswert, weil sie zum Ende des dritten Quartals 2019 bei exakt 1.000 lag. Das sind knapp doppelt so viele Angestellte wie vor exakt zehn Jahren, dabei ist der CAD/CAM-Spezialist in den vergangenen Jahren beinahe ausschließlich aus eigener Kraft gewachsen. Lediglich die zu Jahresbeginn auf 51 Prozent aufgestockte Beteiligung an dem Software-Anbieter SOFiSTiK mit gut 70 Mitarbeitern sorgte für einen kleinen Sprung. Nun ist die Länge der Gehaltsliste bei Mensch und Maschine alles andere als ein Ausdruck für ein besonders üppiges Personalrecruiting, sondern zeigt primär, auf welchem Wachstumspfad sich das Unternehmen seit vielen Jahren befindet.

Ein Beleg dafür sind einmal mehr die jetzt vorgelegten Zahlen zum dritten Quartal des laufenden Jahres: Demnach kommt die im Freiverkehrssegment Scale gelistete Gesellschaft nach neun Monaten 2019 auf ein Umsatzplus von knapp 30,5 Prozent auf 174,27 Mio. Euro – rund 23 Prozentpunkte davon waren organischer Natur. Den Rest steuerte die mittlerweile ins Zahlenwerk integrierte SOFiSTiK aus Oberschleißheim bei München zu. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte im selben Zeitraum leicht überproportional zu den Erlösen um 39,7 Prozent auf annähernd 18,19 Mio. Euro zu. Zwar folgt das saisonale Muster auch 2019 dem typischen Verlauf, wonach Q2 und Q3 spürbar weniger zum Umsatz und Ergebnis beitragen, als das jeweilige Auftakt- und Schlussviertel. Insgesamt bewegt sich Mensch und Maschine (MuM) jedoch auf einem ständig höheren Level, und so ist auch das für das dritte Quartal 2019 ausgewiesene EBIT von 4,21 Mio. Euro eine Hausnummer in der Firmenhistorie.

 

Mensch und Maschine  Kurs: 42,100 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 118,80 125,83 140,02 160,38 167,07 160,85 185,40 234,00
EBITDA1,2 9,97 7,81 10,87 12,81 15,76 18,04 22,75 31,00
EBITDA-Marge3 8,39 6,21 7,76 7,99 9,43 11,22 12,27 13,25
EBIT1,4 6,18 3,81 6,76 8,47 12,49 15,21 19,66 25,90
EBIT-Marge5 5,20 3,03 4,83 5,28 7,48 9,46 10,60 11,07
Jahresüberschuss1 3,62 2,62 4,11 4,27 7,02 8,98 12,47 16,95
Netto-Marge6 3,05 2,08 2,94 2,66 4,20 5,58 6,73 7,24
Cashflow1,7 -5,70 3,78 6,29 14,73 14,65 15,22 15,23 17,80
Ergebnis je Aktie8 0,24 0,16 0,24 0.24 0,40 0,53 0,71 0,94
Dividende8 0,20 0,20 0,20 0,25 0,35 0,50 0,65 0,80
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: RSM

 

Für gute Stimmung an der Börse sorgt insbesondere, dass CEO Adi Drotleff die Umsatzprognose für das Gesamtjahr abermals heraufgesetzt hat. So kalkuliert Drotleff nun für 2019 mit Erlösen in einer Bandbreite von 222 bis 240 Mio. Euro – nach bislang 220 bis 230 Mio. Euro. Ins Jahr gestartet war er mit einer Umsatzprognose zwischen 215 und 220 Mio. Euro. Das EBIT für 2019 sieht der Firmenlenker weiterhin in einer Range von 24 bis 26 Mio. Euro und betont nochmals, dass diese Zielsetzung durch die „sehr guten Neun-Monats-Zahlen komfortabel unterlegt“ seien. Dementsprechend liegt die Vorgabe für das zu erwartende Ergebnis je Aktie weiterhin bei 0,89 bis 0,95 Euro. Für die zur nächsten Hauptversammlung am 13. Mai 2020 anstehende Dividende peilt Drotleff einen Bandbreite von 0,77 bis 0,83 Euro pro Anteilschein an – nach 0,65 Euro für 2018. Bezogen auf die aktuelle Notiz von 34,00 Euro käme der Titel so auf eine Rendite von rund 2,4 Prozent.

Das hört sich zunächst einmal eher durchschnittlich an, doch bereits für 2020 soll die Ausschüttung nochmals um 15 bis 20 Cent je Aktie klettern. So gesehen vereint die MuM-Aktie eine ordentliche Rendite mit einer hohen Planungssicherheit. Dafür liegen allerdings auch die bisherigen Kursziele der Analysten von bis zu 39 Euro schon einigermaßen in Sichtweite. Kein Wunder: Immerhin wird das Unternehmen schon jetzt mit einem 2020er-KGV von fast 30 gehandelt. Doch Qualität hat nunmal ihren Preis. So dürfte MuM für 2019 auf ein EBIT pro Mitarbeiter von etwa 25.000 Euro kommen. Zum Vergleich: Bei – der allerdings auch stark im Consulting tätigen – Cenit AG liegt dieser Faktor zurzeit nur bei etwa 13.000 Euro. Doch die eigentliche Benchmark aus Investorensicht liegt noch ein gutes Stück viel höher: Die deutlich größere Nemetschek kommt mit ihren eigenen Softwaremarken nämlich auf ein Betriebsergebnis von rund 44.000 pro Mitarbeiter. Unabhängig davon bleibt Mensch und Maschine einer unserer Top-Picks aus dem Softwaresektor.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Mensch und Maschine
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
658080 42,100 Kaufen 721,97
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
37,26 31,01 1,156 115,07
KBV KCV KUV EV/EBITDA
13,56 47,42 3,89 32,262
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,65 0,80 1,54 13.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
27.04.2020 22.07.2019 21.10.2019 16.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
25,89% 30,02% 65,75% 78,39%
    

 

Hinweis:
Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der Mensch und Maschine SE (MuM). Zwischen MuM und boersengefluester.de besteht eine Vereinbarung zur Soft-Coverage der MuM-Aktie.

 


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.