ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,63%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 7,63%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,44%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,27%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,85%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,35%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,33%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,41%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,32%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,69%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,22%
B5A
Bauer
Anteil der Short-Position: 1,17%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,08%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,59%
M0Y
MYNARIC INH
Anteil der Short-Position: 0,55%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

Ludwig Beck: Die reichen Russen fehlen

Nur wenige Aktien auf dem heimischen Kurszettel zeigen seit Jahresbeginn eine derart geringe Schwankungsbreite wie der Anteilschein von Ludwig Beck. Dabei macht der Titel mit Blick auf den Mehrjahreschart einen attraktiven Eindruck. Wer hier investiert, darf sich von längeren Seitwärtsphasen – selbst wenn sie zwölf bis 18 Monate dauern – nicht verunsichert fühlen. Auch lassen es sich die Münchner nicht nehmen, umfangreiche Umbaumaßnahmen durchzuführen, selbst wenn sie kurzfristig auf die Zahlen drücken. Momentan läuft eine komplette Umgestaltung der Herrenabteilung, die sich Ludwig Beck immerhin 6 Mio. Euro kosten lässt. Im September ist die Neueröffnung geplant. Erfreulich entwickelt sich für Beck das Onlinegeschäft.

 

Ludwig Beck  Kurs: 25,800 €

 

Dafür gibt es an anderer Stelle Probleme: „Aktuell zählt dazu unter anderem das Ausbleiben vieler früherer Kunden aus Russland, was als direkte Auswirkung der Krisensituation in der Ukraine gewertet wird“, betont das Unternehmen. Insgesamt rechnet das Beck-Management für 2014 jedoch mit einem Ergebnis auf Vorjahresniveau. Das würde auf einen Nettogewinn von rund 7,4 Mio. Euro hinauslaufen. Die Entscheidung fällt aber erst im vierten Quartal mit dem Weihnachtsgeschäft. 2013 steuerte das letzte Jahresviertel immerhin 56 Prozent zum Gesamtjahresergebnis bei. Auf Basis der Ergebnisprognosen von boersengefluester.de für 2015 kommt der Titel auf ein KGV von knapp 13. Das ist nicht zu hoch, aber auch nicht übermäßig niedrig. Die Analysten von Montega billigen dem Titel einen fairen Wert von 29,50 Euro zu – wirkliches Potenzial sehen sie also nicht. Gleichwohl ist der Titel für das Hamburger Researchhaus haltenswert. Deutlich optimistischer ist Peter Thilo Hasler von Sphene Capital. Er klebt unverändert ein Preisschild von 36 Euro an die Ludwig-Beck-Aktie und rät weiter zum Einstieg.

Eine traurige Nachricht ist der Tod des früheren Firmeninhabers Toni Feldmeier, der am 22. Juni 2014 im Alter von 77 Jahren starb. Die von ihm gehaltenen Anteile an der Besitzgesellschaft der Immobilie am Marienplatz gehen auf Ludwig Beck über – diese Regelung wurde bereits 2011 so getroffen. Unsicherheiten sollten hieraus also nicht entstehen. Anleger, die den Titel im Depot haben, können engagiert bleiben, sollten aber keine Ambitionen auf schnelle Kursgewinne haben. Letztlich sollte man froh sein, dass es noch Kaufhäuser wie Ludwig Beck am Rathauseck gibt, die aus dem Einheitsbrei der Innenstädte positiv hervorstechen. Der Börsenwert beläuft sich momentan auf 107 Mio. Euro – davon befinden sich 20,1 Prozent im Streubesitz. Direkt vergleichbare Unternehmen auf dem deutschen Kurszettel gibt es nicht. Am ehesten kommt vermutlich noch Adler Modemärkte in Betracht.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Ludwig Beck
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
519990 25,800 Halten 95,33
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
19,11 22,11 0,85 26,01
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,55 12,11 1,19 15,63
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 17.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
22.04.2021 22.07.2021 22.10.2020 24.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,13% 1,10% 4,88% -7,19%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.