EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 11,42%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 11,41%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 9,46%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,24%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 7,67%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 5,94%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 4,89%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 4,69%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 4,58%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 3,70%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 3,30%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 2,32%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 2,20%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,09%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,04%
ADV
ADVA Optical Netw.
Anteil der Short-Position: 1,41%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 1,34%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 1,30%
UTDI
United Internet
Anteil der Short-Position: 1,29%
RWE
RWE
Anteil der Short-Position: 0,59%
HLE
HELLA GMBH+CO.
Anteil der Short-Position: 0,50%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,50%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,50%

LS telcom: Auf Übernahmekurs in den USA

Auf der Münchner Kapitalmarktkonferenz im Dezember 2013 lenkte Manfred Lebherz, Finanzvorstand von LS telcom, die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf die liquiden Mittel von immerhin gut 5,9 Mio. Euro: „Diese Bilanzposition ist uns besonders wichtig, sichert sie doch unsere Unabhängigkeit.“ Nun hat der aus Lichtenau stammende Spezialist für Produkte rund um die effiziente Nutzung des Funkfrequenzspektrums selbst die Fühler ausgestreckt und steht vor dem Kauf der US-Gesellschaft RadioSoft. Dem Vernehmen nach zählt das Unternehmen aus Toccoa – hier hat auch der US-Konzern IBM einen Sitz – in Georgia zu den führenden US-Anbietern auf dem Gebiet der Frequenzkoordination. Interessant: RadioSoft-Gründer Peter Moncure weist auf der Firmenhomepage darauf hin, dass sein Unternehmen in den 80er-Jahren die erste Radio-Software für IBM-Rechner geschrieben habe.

Einen konkreten Kaufpreis für RadioSoft nannte LS telcom nicht, er soll sich aber im „mittleren einstelligen Millionen Euro-Bereich. Beglichen werden soll die Schuld teilweise mit eigenen Aktien und in mehreren Tranchen. Zur Einordnung: Per 30. September 2013 hatte LS telcom 174.000 eigene Anteilscheine im Wert von gegenwärtig knapp 2 Mio. Euro im Bestand. Grundsätzlich kommt der Deal nicht ganz überraschend, schließlich hatte das Management erst im jüngsten Geschäftsbericht betont: „Der Vorstand ist grundsätzlich weiterhin bestrebt, wo möglich und sinnvoll, Unternehmen zu akquirieren.“ Als Zielregionen für die Expansion nannte LS telcom Asien sowie Nord- und Südamerika. Offenbar haben sich die Badener den Deal sehr genau überlegt. Hinsichtlich möglicher Investitionen wies LS telcom im Geschäftsbericht nämlich noch darauf hin, im Zweifelsfall „eher am Cash-Bestand festzuhalten und diesen für weiteres organisches Wachstum einzusetzen“. Vollzogen werden soll die RadioSoft-Übernahme in der ersten Jahreshälfte 2014. Die Buchprüfung ist bereits abgeschlossen.

 

LS telcom  Kurs: 3,360 €

 

Nach der jüngsten Kursdelle im Zuge der Vorlage der Zahlen für 2012/13 hat sich die Notiz von LS telcom wieder spürbar erholt und steht dicht vor dem bisherigen Zwölf-Monats-Hoch bei 11,60 Euro. Der Börsenwert beträgt zurzeit 60,5 Mio. Euro. Zur Hauptversammlung am 13. März 2014 wird LS telcom eine auf 0,25 Euro pro Aktie erhöhte Dividende ausschütten. Damit kommt der Titel auf eine Rendite von 2,2 Prozent – gar nicht mal so schlecht für einen Nebenwert aus dem Techsektor. Für boersengefluester.de zählt der Small Cap weiter zum engeren Favoritenkreis.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
LS telcom
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
575440 3,360 Kaufen 19,55
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
10,84 20,62 0,500 25,85
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,08 4,19 0,60 3,514
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 05.03.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.06.2020 23.12.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-13,42% -43,67% -46,67% -52,34%
    

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.

Leave a Reply