ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,63%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 7,63%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,44%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,27%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,85%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,35%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,33%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,41%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,32%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,69%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,22%
B5A
Bauer
Anteil der Short-Position: 1,17%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,08%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,59%
M0Y
MYNARIC INH
Anteil der Short-Position: 0,55%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

KPS Consulting: Small Cap mit viel Dynamik

Auf KPS Consulting ist eben doch Verlass. Nachdem die Investoren des auf die Transformation von neuen IT-Umgebungen und Prozessoptimierungen spezialisierten Beratungsunternehmens von April bis Oktober 2014 einen ungewohnten Rückschlag des Aktienkurses von 7,50 auf 4,50 Euro verkraften mussten, hat sich die Notiz der Münchner zuletzt wieder spürbar erholt und sich bereits bis auf 6,50 Euro zurückgekämpft. Wesentlicher Grund für das Kurscomeback war die Hoffnung darauf, dass die Zahlen für das Geschäftsjahr 2013/14 (per Ende September) einmal mehr besser ausfallen könnten als gedacht. Und genau diese Erwartung haben die Münchner nun erfüllt. Die Erlöse kletterten von knapp 97 Mio. Euro auf 111,08 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zog um ein Drittel auf 16,69 Mio. Euro an. In Aussicht gestellt hatte KPS Umsätze von rund 108 Mio. Euro sowie ein EBIT von etwa 15,5 Mio. Euro. Beim Ergebnis vor Steuern gelang KPS ein Plus von 36,6 Prozent auf 16,88 Mio. Euro. Angesichts eines deutlich geringeren latenten Steuerertrags als im Vorjahr blieb der Überschuss mit 16,3 Mio. Euro hingegen ungefähr auf Vorjahresniveau. „Wir haben erreicht, was wir versprochen haben. KPS ist heute zu einem noch stärkerem, globalerem und zukunftsfähigerem Unternehmen geworden”, sagt Vorstand Dietmar Müller – auch mit Blick auf die Übernahme der Dortmunder E-Commerce-Agentur getit.

 

KPS  Kurs: 5,240 €

 

Die Erwartungen von boersengefluester.de deutlich getoppt hat KPS aber auch beim Dividendenvorschlag von 0,28 Euro je Anteilschein. Immerhin handelt es sich um die vierte Dividendenerhöhung in Folge. Bezogen auf den aktuellen Kurs von 6,50 Euro kommt der Small Cap auf eine weit überdurchschnittliche Rendite von 4,3 Prozent. Die Hauptversammlung findet am 27. März 2015 statt. Bemerkenswert ist die mittlerweile auf fast 53 Prozent gestiegene Eigenkapitalquote von KPS. Der Buchwert je Aktie zog von 0,53 auf 0,95 Euro an. Unter Kurs-Buchwert-Aspekten ist das Papier dennoch ambitioniert eingestuft. Rund 93 Prozent aller von uns gecoverten deutschen Aktien haben ein niedrigeres KBV. Das hohe KBV von 6,8 geht jedoch einher mit einer Eigenkapitalrendite (Jahresüberschuss in Relation zum Eigenkapital) von stattlichen 39 Prozent. So eine Verzinsung gelingt nicht vielen Gesellschaften.

Sehen lassen kann sich auch die erste Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Demnach rechnet Müller mit Erlösen von rund 120 Mio. Euro und einem EBIT von 18 Mio. Euro. In der Regel lassen sich Unternehmen bei den ersten Aussagen zum Ausblick Spielraum nach oben, um dann im Jahresverlauf – so die Entwicklung es zulässt – nochmals nachzulegen. Auch bei KPS hat diese Methode beinahe schon Tradition. „KPS ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2014/2015 gestartet. Die Wachstumsdynamik des abgelaufenen Geschäftsjahres wurde in das aktuelle Geschäftsjahr mitgenommen”, heißt es im gerade veröffentlichten Geschäftsbericht. Letztlich sollte die Gesellschaft also erneut besser abschneiden als bislang angedeutet. Die Verlustvorträge sollten noch für einige Jahre reichen, so dass sich kein großer Unterschied zwischen brutto und netto ergeben dürfte. Boersengefluester.de bleibt bei seiner Kaufen-Empfehlung. Das KGV von gut elf auf Basis unserer Ergebnisschätzung für 2016 gepaart mit der ansehnlichen Dividendenrendite sollte mittelfristig Kurse bis in den Bereich um 8 Euro ermöglichen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
KPS
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1A6V4 5,240 Kaufen 196,04
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,48 18,19 0,69 13,75
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,27 8,89 1,18 9,20
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,17 0,17 3,24 21.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.02.2021 28.05.2021 23.07.2021 22.01.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
2,40% -6,34% 3,97% -33,25%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 122,92 144,93 160,30 172,22 180,66 166,45 168,00
EBITDA1,2 19,65 23,26 26,41 20,02 22,55 22,68 24,20
EBITDA-Marge3 15,99 16,05 16,48 11,62 12,48 13,63 14,41
EBIT1,4 18,61 22,26 24,76 16,59 18,80 14,11 15,60
EBIT-Marge5 15,14 15,36 15,45 9,63 10,41 8,48 9,29
Jahresüberschuss1 17,93 19,28 19,80 9,83 12,19 8,14 10,90
Netto-Marge6 14,59 13,30 12,35 5,71 6,75 4,89 6,49
Cashflow1,7 12,89 20,25 16,79 17,85 23,98 22,04 23,60
Ergebnis je Aktie8 0,48 0,55 0,53 0,26 0,33 0,22 0,29
Dividende8 0,30 0,33 0,35 0,35 0,17 0,17 0,20
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Baker Tilly

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag gefallen hat und hilfreich für Ihre Anlageentscheidungen ist. Bislang sind alle Artikel auf boersengefluester.de gratis. Doch qualitativ hochwertige Inhalte haben ihren Preis, auch im Internet. Wenn Sie wollen, dass boersengefluester.de Ihnen auch künftig frei zugängliche Analysen und Tools zur Verfügung stellt, brauchen wir Ihre Unterstützung. Einfach auf „Donate“   klicken und via Paypal einen Ihrer Meinung nach fairen Betrag überweisen. Sie helfen uns auf jeden Fall.
Herzlichen Dank dafür

 

Foto: picjumbo



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.