ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,38%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,31%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,15%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,06%
DWNI
Deutsche Wohnen
Anteil der Short-Position: 3,18%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,16%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 3,12%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 2,86%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,82%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,89%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,81%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,75%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 1,61%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 1,49%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,44%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,08%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 0,78%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 0,70%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 0,68%
VBK
VERBIO
Anteil der Short-Position: 0,59%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,58%
F3C
SFC Energy
Anteil der Short-Position: 0,52%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,50%

Interaktive Übersicht: Börsenwerte der DAX-Konzerne seit 2008

Im DAX ist SAP seit mittlerweile drei Jahren das Maß aller Dinge – zumindest, was die reine Größe angeht. Kein anderer DAX-Konzern bringt es derzeit auf eine höhere Marktkapitalisierung – also den Börsenwert aller ausstehenden Aktien – als der Softwarekonzern. Genauso häufig auf der Pole-Position war seit 2008 nur Volkswagen, gefolgt von Bayer, Siemens – und (Achtung Überraschung!) E.ON. Der Energieversorger war zum Jahresende 2009 mit einem Börsenwert von 58,49 Mrd. Euro tatsächlich das wertvollste DAX-Unternehmen. Heute würde eine solche Größenordnung gerade einmal für Rang acht reichen. Warum boersengefluester.de das jetzt erwähnt? Ganz einfach: Wir haben eine neue interaktive Übersicht für alle 30 DAX-Werte zusammengestellt, wo Sie genau solche Informationen verlässlich abrufen können. Für die Berechnung der Marktkapitalisierungen der 30 DAX-Unternehmen haben wir die dafür nötigen Angaben zu Aktienstückzahl und Schlusskurs aus jedem einzelnen Geschäftsbericht – in Summe waren das bislang mehr als 300 Abschlüsse – zusammengetragen und dann per Hand berechnet. Ein aufwändiger Prozess, aber so wissen wir wenigstens, dass die Daten stimmen. Immerhin schwirren hier doch einige nicht ganz korrekte Zahlen herum, insbesondere bei Unternehmen mit Stämmen und Vorzügen im Umlauf; oder aber es haben größere Kapitalmaßnahmen stattgefunden, die nicht sauber herausgerechnet wurden.

Auf die Idee für diese Übersicht sind wir aber in erster Linie deshalb gekommen, weil wir – zunächst einmal für interne Zwecke – die zehnjährigen Durchschnittswerte für das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) berechnen wollten. Diese Kennzahl setzt die jeweilige Marktkapitalisierung ins Verhältnis zu den in dem entsprechenden Jahr erzielten Umsatzerlösen. Und da begannen die Probleme für uns auch schon, denn Unternehmen wie Infineon, Siemens und ThyssenKrupp haben jeweils den 30. September als Geschäftsjahresende. In den einschlägigen Übersichten sind die Marktkapitalisierungen dieser Firmen aber ebenfalls nur für den 31. Dezember aufgeführt. Daher haben wir auch hier alles noch einmal nachgerechnet. Aber schauen Sie am besten selbst, was unsere kleine neue Übersichtstabelle alles bietet. Kostprobe: Wer hätte schon gedacht, dass DAX-Neuling Wirecard 2008 gerade einmal 420,45 Mio. Euro auf die Waagschale brachte – verglichen mit zurzeit gut 19,7 Mrd. Euro.

 

Hier geht es direkt zu unserer neuen Übersicht: Historische Börsenwerte der DAX-Unternehmen. Tipp: Beim Klick auf die Pfeile in den einzelnen Spalten erhalten Sie die gewünschte Sortierung.

 

 

Foto: Pixabay

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.