ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,82%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,61%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,34%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,26%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,00%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 2,22%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 1,69%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 1,38%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,61%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Geratherm: Kurs auf dem Weg nach oben

Es ist immer eine Frage der Perspektive: Wer sich die Geratherm-Aktie vor fünf Jahren ins Depot legte, liegt mittlerweile – inklusive der in dieser Zeit aufgelaufenen Dividendenzahlungen von brutto 1,14 Euro je Anteilschein – um knapp 30 Prozent vorn. Investoren, die erst vor zwei Jahren bei Kursen um 5,60 Euro eingestiegen sind, kommen bereits auf eine Performance von 60 Prozent. Bestimmt gab es viele Small Caps, die sich in den vergangenen Jahren noch besser entwickelt haben. Fakt ist aber auch: Die Transformation des Fieberthermometerspezialisten Geratherm hin zu einem Anbieter von hochwertigen Medizintechnikprodukten kommt immer besser voran. Nicht nur charttechnisch orientierte Anleger sind daher extrem gespannt, ob der Small Cap bald den Widerstandsbereich zwischen 8,50 und 9,00 Euro knackt, an dem der Titel im Jahr 2010 regelmäßig scheiterte. Die Chancen für einen Ausbruch nach oben stehen gut, zumal auch das Stammgeschäft zurzeit brummt. Experten gehen davon aus, dass ein Großteil der erhöhten Nachfrage nach Gallium-Fieberthermometern mit der Ebola-Epidemie zusammenhängt.

 

Geratherm Medical  Kurs: 11,700 €

 

Für Kursfantasie sorgt auch die im Vorjahr mehrheitlich übernommene LMT Medical aus Lübeck. Die Gesellschaft entwickelt unter anderem spezielle Brutkästen mit der Frühgeborene via MRT untersucht werden können. Großes Interesse an dem Produkt hat der US-Konzern General Electric. Die Kompatibilitätstests hat LMT bereits erfolgreich bestanden, wie die Norddeutschen mittlerweile auf ihrer Homepage bestätigen. Fortschritte macht aber auch die Geratherm-Beteiligung apoplex mecical technologies. Die Gesellschaft aus Pirmansens hat einen Algorithmus entwickelt, mit dem sich schlaganfallgefährdete Patienten untersuchen lassen können. Das Verfahren funktioniert ähnlich wie ein EKG und ist hoch skalierbar, da apoplex „nur” die Daten auswertet und sie dann direkt an die Klinik oder teilnehmende Ärzte zurückschickt, die dann das Gefahrenmoment sofort erkennen können. Dem Vernehmen nach lief bis Ende 2014 ein großer Feldversuch mit einem US-Pharmahersteller. In Frage kommen hier in erster Linie Konzerne wie Pfizer und Bristol-Myers Squibb, die sich 2007 zu einer Allianz auf dem Gebiet Herzkreislauf-Erkrankungen zusammenschlossen und in Deutschland auf dem Gebiet sehr aktiv sind. Abgerundet werden die neuen Bereiche durch Lungenfunktionstests und Wärmesysteme, wie sie etwa in der Ambulanz oder vom Militär eingesetzt werden.

Die Zahlen für 2014 wird Geratherm am 23. April präsentieren. Konkrete Prognosen hat die im gut 50 Kilometer von Erfurt entfernten Geschwenda sitzende Gesellschaft noch nicht vorgelegt. Auf  Investorenkonferenzen ließ Vorstandschef Gert Frank aber stets durchblicken, dass er mit deutlichen Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis rechnet. Die Analysten von Solventis hatten zuletzt Erlöse von rund 20 Mio. Euro sowie ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von etwa 2 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Nach neun Monaten kam Geratherm bereits auf ein EBIT von 1,7 Mio. Euro, sodass das Unternehmen die Erwartungen locker einlösen sollte. Boersengefluester.de geht zudem davon aus, dass die schuldenfreie Gesellschaft ihre Dividende für 2014 von 0,24 auf 0,28 Euro je Anteilschein erhöhen wird. Damit bringt es der Spezialwert auf eine ansehnliche Rendite von mehr als drei Prozent. Ebenfalls positiv: Die Experten der BankM hatten die Geratherm-Aktie Ende 2014 auf ihre vielbeachtete Liste „Aussichtsreiche Small Caps 2015″ genommen. Wir lehnen uns in diesem Fall mal ein wenig aus dem Fenster und nennen mit Sicht auf zwölf Monate ein Kursziel von 11 Euro. Gute Perspektiven also – auch für Langfristanleger.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Geratherm Medical
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
549562 11,700 Kaufen 57,91
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,03 25,45 0,644 33,24
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,22 37,61 1,94 23,64
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,25 0,40 3,42 11.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
20.05.2021 25.08.2021 19.11.2020 28.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
3,98% 8,91% 7,34% 40,12%
    

 

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 21,59 21,41 21,03 21,52 19,85 24,50 0,00
EBITDA1,2 3,42 3,71 1,77 2,80 2,35 4,00 0,00
EBITDA-Marge3 15,84 17,33 8,42 13,01 11,84 16,33 0,00
EBIT1,4 2,53 2,54 0,63 1,99 1,05 2,50 0,00
EBIT-Marge5 11,72 11,86 3,00 9,25 5,29 10,20 0,00
Jahresüberschuss1 2,39 2,25 0,22 0,83 0,29 1,80 0,00
Netto-Marge6 11,07 10,51 1,05 3,86 1,46 7,35 0,00
Cashflow1,7 3,77 0,79 2,47 1,35 1,54 2,40 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,55 0,45 0,14 0,23 0,11 0,38 0,59
Dividende8 0,50 0,50 0,47 0,40 0,25 0,40 0,45
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

 

Wir hoffen, dass Ihnen dieser Beitrag gefallen hat und hilfreich für Ihre Anlageentscheidungen ist. Bislang sind alle Artikel auf boersengefluester.de gratis. Doch qualitativ hochwertige Inhalte haben ihren Preis, auch im Internet. Wenn Sie wollen, dass boersengefluester.de Ihnen auch künftig frei zugängliche Analysen und Tools zur Verfügung stellt, brauchen wir Ihre Unterstützung. Einfach auf „Donate“   klicken und via Paypal einen Ihrer Meinung nach fairen Betrag überweisen. Sie helfen uns auf jeden Fall.
Herzlichen Dank dafür

 

Foto: Picjumbo



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.