ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,36%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 5,56%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 4,52%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,50%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 4,28%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,10%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 3,61%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,53%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 3,35%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,30%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,04%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,46%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 2,34%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 2,25%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,78%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,47%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,24%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,08%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,80%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 0,72%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,70%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,59%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,51%

Funkwerk: Noch eine Strecke vor sich

Der Börse gefällt es offenbar, dass sich Funkwerk mit der Übernahme von VIPRO.sys in den Bereich für Gebäude- und Sicherheitsmanagement wagt. Dabei gibt es kaum aussagekräftige Infos – etwa zum Kaufpreis oder der Firmengröße. Selbst im Bundesanzeiger sind die aktuellsten Angaben zu dem 2008 gegründeten Unternehmen schon viele Jahre alt. Boersengefluester.de geht aber davon aus, dass die Akquisition kleiner ist, als das 2020 übernommene Geschäftsfeld Zugfunk der STRABAG Infrastructure & Safety Solutions (SISS). Der unmittelbare Einfluss auf das Zahlenwerk sollte also überschaubar sein. Interessant ist die Transaktion aber schon deshalb, weil sich Funkwerk vor ziemlich genau zwei Jahren bei Euromicron engagierte und damit ebenfalls den Bereich Smart Buildings stärken wollte. Das aus Sicht von Funkwerk unrühmliche Ende dieses Kapitels ist hinlänglich bekannt, sollte aber kein schlechtes Omen für den VIPRO-Deal sein.

Im Gegenteil: Grundsätzlich sollten die von den Leipzigern adressierten Themen eine super Ergänzung für die bislang in den Bereichen Zugfunk, Fahrgastinformationssysteme und Videosicherheit tätige Funkwerk sein. Und angesichts der üppigen Cash-Reserven ist es ohnehin sinnvoll, wenn Funkwerk sein Wachstumstempo weiterhin auch anorganisch vorantreibt. Möglicherweise bringt die Hauptversammlung (HV) am 20. Juli 2021 ein paar zusätzliche Details zu der Akquisition – und darüber hinaus auch zum Verlauf des ersten Halbjahrs. Normalerweise müsste es auf der HV zumindest einen Überblick zu den Zahlen der ersten fünf Monate geben. Der offizielle Halbjahresbericht ist dann für August angesetzt. Der Ausblick für das Gesamtjahr 2021 von CEO Kerstin Schreiber zurzeit Erlöse in einer Bandbreite von 105 bis 110 Mio. Euro vor – bei einer mit dem Vorjahr vergleichbaren operativen Marge. Tatsächlich dürfte es wohl wieder einmal etwas mehr werden (sieh dazu auch unseren Beitrag HIER).

Funkwerk  Kurs: 28,600 €

Noch ein Schlenker zur Dividende: Auf der HV-Agenda steht eine unveränderte Dividende von 0,30 Euro pro Anteilschein, womit der Titel allerdings nur auf eine Rendite von rund 1 Prozent kommt. Das wiederum hängt auch an der super Kursentwicklung der Aktie, so dass sich von den Anteilseignern per saldo wohl niemand beschweren dürfte – auch wenn eine etwas offensivere Dividendenpolitik ein schöner Bonus wäre. Bis zum All-Time-High hat Funkwerk (Börsenkürzel: FEW) aber noch eine ordentliche Strecke vor sich, das bisherige Rekordhoch von 43,50 Euro datiert vom 17. Mai 2001. Aktuelle Notiz: 27,90 Euro.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Funkwerk
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
575314 28,600 Kaufen 231,70
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,75 12,63 1,09 50,09
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,02 10,53 2,35 8,20
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,30 0,30 1,05 20.07.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Aug. 2021 30.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
8,09% 22,78% 34,91% 33,02%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 75,72 77,42 77,60 82,66 94,85 98,76 117,00
EBITDA1,2 7,50 7,81 9,70 12,97 17,88 22,71 28,60
EBITDA-Marge3 9,90 10,09 12,50 15,69 18,85 23,00 24,44
EBIT1,4 4,83 5,45 7,16 11,42 16,26 20,37 27,80
EBIT-Marge5 6,38 7,04 9,23 13,82 17,14 20,63 23,76
Jahresüberschuss1 12,26 4,02 4,39 7,44 8,21 13,56 15,70
Netto-Marge6 16,19 5,19 5,66 9,00 8,66 13,73 13,42
Cashflow1,7 5,12 5,19 7,99 14,92 19,67 22,00 23,40
Ergebnis je Aktie8 0,92 0,50 0,54 0,92 1,01 1,68 1,94
Dividende8 0,00 0,00 0,25 0,30 0,30 0,30 0,35
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

Foto: holzijue auf Pixabay


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.