SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 11,40%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,04%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 9,12%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 8,33%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 6,81%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 6,76%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 6,53%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 6,52%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,49%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,03%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 4,56%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 4,22%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,59%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,59%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 2,94%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 2,85%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,53%
SGL
SGL Carbon
Anteil der Short-Position: 1,91%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 1,73%
ADL
ADLER REAL ESTATE
Anteil der Short-Position: 1,36%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,32%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,03%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 0,55%

Einhell Germany: Kurs-Comeback nach Absturz

Das hätte auch schlimmer ausgehen können. Mittlerweile zeigt der Chart von Einhell Germany jedoch bereits wieder spürbare Erholungstendenzen. Die Gewinnwarnung des Anbieters von Werkzeugen für Hobbyhandwerker von Ende Juli hat damit etwas weniger Spuren im Aktienkurs hinterlassen, als zu befürchten war – wenngleich die Performance der vergangenen zwölf Monate alles andere als angenehm war. Immerhin kostete die Vorzugsaktie von Einhell Germany im Jahr 2018 zeitweilig noch mehr als 100 Euro. Aktuell gibt es den Titel an der Börse für 58 Euro. Mit beigetragen zu dem Kurscomeback haben zuletzt freilich die regen Insiderkäufe aus dem Vorstandsteam. Üblicherweise haben die Manager ja ein feines Gespür dafür, wann die eigene Aktie ein aussichtsreiches Investment ist.

Rein bewertungstechnisch lässt sich bei Einhell Germany sowieso nicht groß meckern, immerhin notiert der Anteilschein gerade einmal auf Höhe des Buchwerts. Und auch das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) auf Basis der Ergebnisschätzungen von boersengefluester.de für 2020 dürfte gerade einmal im Bereich um zehn liegen. Hier spiegelt sich unter anderem der enorme Preisdruck wider, dem sich das Unternehmen zurzeit ausgesetzt sieht. Zum Halbjahr 2019 fiel der Überschuss trotz eines Umsatzanstiegs um 4,3 Prozent auf 322,97 Mio. Euro um 11,7 Prozent auf 15,25 Mio. Euro zurück. Die Marge vor Steuern erreichte knapp 6,3 Prozent. Für das Gesamtjahr kalkuliert Einhell Germany mit einem weiteren Abschmelzen der Umsatzrendite vor Steuern auf rund 5,5 Prozent – nachdem die entsprechende Kennzahl in den beiden Jahren zuvor noch zwischen 6,3 und 6,5 Prozent gelegen hatte.

 

Einhell Germany VZ  Kurs: 54,600 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 416,29 416,36 443,75 487,21 553,35 577,90 605,00 0,00
EBITDA1,2 10,49 17,67 19,05 26,98 43,76 43,74 43,50 0,00
EBITDA-Marge3 2,52 4,24 4,29 5,54 7,91 7,57 7,19 0,00
EBIT1,4 6,60 8,40 13,89 20,51 38,51 38,90 35,50 0,00
EBIT-Marge5 1,59 2,02 3,13 4,21 6,96 6,73 5,87 0,00
Jahresüberschuss1 1,50 1,64 7,64 9,65 21,56 26,30 23,90 0,00
Netto-Marge6 0,36 0,39 1,72 1,98 3,90 4,55 3,95 0,00
Cashflow1,7 48,29 6,91 -6,95 41,92 -9,19 -13,76 -10,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,60 0,40 2.03 2,50 5,60 6,90 6,25 5,70
Dividende8 0,40 0,40 0,60 0,80 1,20 1,40 1,20 1,40
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

Einen ersten Ausblick für 2020 gibt es zwar noch nicht, doch wir gehen nicht davon aus, dass die in Landau an der Isar beheimatete Gesellschaft schnell wieder zu den ehemaligen Renditen zurückkehrt. Zudem ist das aktuelle Margenniveau – historisch gesehen – eh noch relativ hoch. Als Pluspunkt sehen wir dagegen, dass der weitere Ausbau der Auslandsaktivitäten gut vorankommt. Und mit dem Akkusystem Power X-Change verfügt Einhell Germany über eine attraktive Produktplattform. Per saldo stehen die Chancen ganz gut, dass sich der Aktienkurs auch in den kommenden Monaten noch ein Stück weiter nach oben bewegen kann, auch ohne schnelle operative Trendwende. Die Dividendenrendite liegt, sofern der Vorstand die Ausschüttung im kommenden Jahr nicht kürzt, bei rund 2,5 Prozent. Das ist ebenfalls eine ansprechende Größenordnung.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Einhell Germany VZ
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
565493 54,600 Kaufen 206,08
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
8,81 12,60 0,700 15,44
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,99 - 0,36 5,491
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
1,20 1,40 2,20 19.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
16.05.2019 22.08.2019 19.11.2019 25.04.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-8,67% -10,03% -8,70% -8,39%
    

 

Foto: Einhell Germany AG


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.