SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 13,83%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 10,40%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,35%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,70%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,32%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 7,11%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 6,56%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 6,04%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 5,91%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,43%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 4,90%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 4,64%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 4,19%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,91%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,38%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,31%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 1,89%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,62%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,56%
CBK
Commerzbank
Anteil der Short-Position: 1,16%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 1,08%
B5A
Bauer
Anteil der Short-Position: 0,92%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 0,70%

Eckert & Ziegler: So funktioniert das mit den Gratisaktien

Viel mehr geht nicht. 99,99 Prozent des anwesenden Kapitals von Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik stimmten auf der Hauptversammlung am 10. Juni 2020 für die Umsetzung von Tagesordnungspunkt 6: Beschlussfassung über die Erhöhung des Grundkapitals aus Gesellschaftsmitteln. Demnach will der Medizintechnikkonzern Gratisaktien im Verhältnis 1:3 ausgeben. Ziel der Aktion ist es, den mit 153 Euro optisch recht hohen Aktienkurs wieder „leichter“ zu machen, um den SDAX-Wert für Investoren so attraktiver aussehen zu lassen. Letztlich handelt es sich zwar nur um einen Griff in die Psychokiste, durch den niemand reicher wird. An der Börse hat sich das Prozedere aber bewährt und häufig für steigende Kurse gesorgt. Nach dem Motto: Lieber ein Portemonnaie mit fünf 20-Euro-Scheinen in der Tasche, als eine Geldbörse mit nur einer 100-Euro-Note.

Aber wie funktioniert die Maßnahme eigentlich genau und was sind die Effekte für Privatanleger? Boersengefluester.de erklärt den Ablauf aus Bilanzsicht. Keine Sorge, ein BWL-Studium ist für das Verständnis nicht nötig. Zunächst einmal ist bereits der Begriff Gratisaktien nicht ganz korrekt, denn es gibt eben nichts umsonst. Der Bestand wird nur anders verteilt, daher ist auch die Bezeichnung Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln formal richtig. Nun: Bislang gibt es 5.292.983 Aktien von Eckert & Ziegler – eine Zahl, die sich so auch im Gezeichneten Kapital der Berliner widerspiegelt.

 

Quelle: Eckert & Ziegler Geschäftsbericht 2019, Seite 73

 

Um die Grundlage für die für die 1:3-Maßnahme insgesamt 15.878.949 neuen Aktien zu schaffen, muss das Gezeichnete Kapital um exakt diesen Betrag aufgefüllt werden. Die Quelle hierfür sind die Gewinnrücklagen, die sich aus den aufgelaufenen Überschüssen des Unternehmens speisen. Zum Jahresende 2019 waren diese Gewinnrücklagen bei Eckert & Ziegler mit 85,468 Mio. Euro dotiert. Mit der Umsetzung „Gratisaktien-Aktion“ werden also 15,878 Mio. Euro von der Gewinnrücklage in das Gezeichnete Kapital umgebucht, so dass sich dieses auf 21.171.932 Euro erhöht. Parallel dazu vermindern sich die Gewinnrücklagen um eben diesen Betrag. An der Höhe des gesamten Eigenkapitals ändert sich durch diese Umstellung freilich nichts. Auch der Nominalwert der Aktien bleibt gleich, so dass die Maßnahme von Eckert & Ziegler streng genommen auch nicht als Aktiensplit zu bezeichnen ist. In der Praxis verschwimmen die Begriffe freilich, da sich die Effekte aus Anlegersicht am Ende nicht wirklich unterscheiden.

 

Eckert & Ziegler  Kurs: 42,720 €

 

Konkret: Ein Anleger, der derzeit bspw. 90 Aktien von Eckert & Ziegler im Depot hat, bekommt für jede bestehende Aktie drei zusätzliche Anteilscheine eingebucht – insgesamt also 270 Anteilscheine, so dass sich sein Gesamtbestand auf 360 Stück erhöht. Da sich an der wirtschaftlichen Situation nichts ändert, erfolgt die Korrektur über den Aktienkurs. Rein rechnerisch müsste sich dieser von derzeit 153 Euro auf 38,25 Euro vierteln, so dass die Gesamtposition weiterhin einen Wert von 13.770 Euro hat. Und genau setzt der Psychotrick an: Womöglich werfen nun auch Anleger, denen die Aktie bei 150 Euro zu teuer war, einen Blick auf das Papier und heizen so die Nachfrage und damit auch den Aktienkurs an. Um es an dieser Stelle noch einmal klar zu sagen: Von der Maßnahme bleiben sämtliche Kennzahlen wie KGV, Buchwert oder Dividendenrendite unberührt, da sich entsprechend auch das Ergebnis oder die Ausschüttung je Aktie viertelt. Als Privatanleger brauchen Sie übrigens nichts zu tun, die Umstellung innerhalb des Depots wird von Ihrem Broker erledigt. Die Umstellung der Aktiennotiz erfolgt am 31. Juli 2020. Und noch ein Tipp: Eine Aufstellung mit den wichtigsten Splits finden Sie auf boersengefluester.de HIER.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Eckert & Ziegler
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
565970 42,720 Halten 904,46
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
39,19 19,94 1,972 69,92
KBV KCV KUV EV/EBITDA
7,00 22,37 5,07 19,912
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,42 0,44 0,98 10.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2020 13.08.2020 10.11.2020 31.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
13,04% 7,74% -10,35% 20,85%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 117,14 127,26 139,75 137,94 138,63 168,71 178,49 168,50
EBITDA1,2 22,07 20,10 26,98 24,97 26,62 32,14 43,13 36,00
EBITDA-Marge3 18,84 15,79 19,31 18,10 19,20 19,05 24,16 21,36
EBIT1,4 12,82 12,96 18,22 16,23 17,97 23,39 32,06 25,00
EBIT-Marge5 10,94 10,18 13,04 11,77 12,96 13,86 17,96 14,84
Jahresüberschuss1 9,09 6,50 10,37 9,79 15,12 16,89 22,48 18,00
Netto-Marge6 7,76 5,11 7,42 7,10 10,91 10,01 12,59 10,68
Cashflow1,7 14,65 10,65 16,23 19,83 26,83 21,21 40,43 29,00
Ergebnis je Aktie8 0,43 0,32 0.51 0,45 0,70 0,78 1,07 1,00
Dividende8 0,15 0,15 0,15 0,17 0,20 0,30 0,42 0,44
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: BDO

 

Foto: Pixabay


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.