SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 11,40%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,04%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 9,12%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 8,33%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 6,81%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 6,76%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 6,53%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 6,52%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,49%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 5,03%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 4,56%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 4,22%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,59%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,59%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 2,94%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 2,85%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,53%
SGL
SGL Carbon
Anteil der Short-Position: 1,91%
S92
SMA Solar Techn.
Anteil der Short-Position: 1,73%
ADL
ADLER REAL ESTATE
Anteil der Short-Position: 1,36%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,32%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,03%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 0,55%

Dr. Hönle: Erfolgreich wie nie zuvor

Allmählich haben sich die Investoren wohl an die beeindruckenden Zahlen von Dr. Hönle gewöhnt. Jedenfalls ist die Notiz des Anbieters von UV-Produkten für den industriellen Gebrauch sowie Spezialklebstoffen, wie sie etwa bei der Herstellung von Smartphones eingesetzt werden, in den vergangenen Monaten tendenziell eher in eine Seitwärtsphase übergegangen. Das ist freilich auch eine eher gesunde Entwicklung, immerhin hat der Small Cap allein im laufenden Jahr bereits um knapp 70 Prozent an Wert gewonnen und der Chart erinnerte doch schon sehr an eine Fahnenstange. Die Prognosen für das am 30. September endende Geschäftsjahr 2017/18 hat das Management erst Ende Juni nach oben korrigiert, so dass es keine unangenehme Überraschung ist, dass Dr. Hönle im Zuge des jetzt vorgelegten Neun-Monats-Berichts den Ausblick nicht abermals optimistischer formuliert. So bleibt es dabei, dass die Gesellschaft für 2017/18 Erlöse zwischen 120 und 130 Mio. Euro sowie ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in einer Bandbreite von 26 bis 30 Mio. Euro avisiert.

Zur Einordnung: Ins Jahr gestartet war Dr. Hönle mit einem Umsatzziel von 115 bis 125 Mio. Euro und einem erwarteten EBIT zwischen 22 und 26 Mio. Euro. Nach neun Monaten des laufenden Geschäftsjahrs stehen Erlöse von 88,75 Mio. Euro sowie ein Betriebsergebnis von 19,87 Mio. Euro in den Büchern. Unterm Strich bleibt ein von 1,07 auf 2,58 Euro verbesserter Gewinn je Aktie. Noch nie in ihrer Firmenhistorie haben die Gräfelfinger bessere Zahlen vorgelegt. Und die Tendenz sieht weiter positiv aus. „Auch im vierten Quartal geht der Vorstand von einer starken Geschäftsentwicklung aus“, heißt es im Zwischenbericht. So gesehen ist boersengefluester.de zuversichtlich, dass Dr. Hönle am Jahresende die eigenen Prognosen nochmals spürbar toppt. Die Analysten von Warburg Research halten gar ein EBIT von gut 29 Mio. Euro für realistisch. Treiber bleibt dabei ganz klar das Klebstoffsegment, auf das mittlerweile 36 Prozent der Erlöse entfallen. Vor zwei Jahren waren es gerade einmal 24 Prozent. Die entscheidende Frage ist natürlich, wie lange das enorme Wachstum bei Dr. Hönle noch anhält. Eine erste Indikation für das kommende Geschäftsjahr wird es vermutlich am 14. Dezember 2018 geben. Dann steht der vorläufige Überblick zu den Zahlen für 2017/18 an. Wenige Tage vorher präsentiert die Gesellschaft auf der von GBC organisierten MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz. In diesem Fall (wie auch schon bei der MKK 2017) also eine etwas unglückliche Terminwahl für Dr. Hönle.

 

Dr. Hönle  Kurs: 43,300 €

 

Sei es drum, letztlich geht es um das große Bild und nicht so sehr um einzelne Zwischenergebnisse. Warburg kalkuliert in ihrer Ende Juni veröffentlichten Studie für das Geschäftsjahr 2018/19 mit Erlösen von 141,8 Mio. Euro sowie einem EBIT von 35,4 Mio. Euro. Dem steht zurzeit eine Marktkapitalisierung von knapp 459 Mio. Euro gegenüber. Liquide Mittel und Finanzschulden halten sich bei Dr. Hönle etwa die Waage, so dass es keine großen Abweichungen zwischen Börsenwert und Unternehmenswert (Enterprise Value) gibt. Per saldo bleiben wir aber dabei, dass die Aktie bereits gut bezahlt ist und für uns eher eine Halten-Position ist. Dabei räumt boersengefluester.de gern ein, dass wir die Dimension des Kursaufschwungs unterschätzt haben. Gegenwärtig wird der Titel mit einem KGV von rund 20 gehandelt, was um mehr als 30 Prozent oberhalb des Zehn-Jahres-Durchschnitts-KGVs liegt: Gut abzulesen an der von uns berechneten Kennzahl BGFL-Ratio (KGV 2019 in Relation zum Zehn-Jahres-KGV). Ein Alarmsignal ist dieses Delta in unseren Augen aber noch nicht, da sich die Perspektiven von Dr. Hönle durch das rasant wachsende Klebstoffgeschäft signifikant verbessert haben.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Dr. Hönle
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
515710 43,300 Kaufen 238,71
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,34 15,06 1,092 23,34
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,79 10,35 2,22 12,226
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,80 0,80 1,85 17.03.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
21.02.2020 15.05.2020 07.08.2020 28.01.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,52% -12,69% -2,04% -19,52%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 77,27 82,09 92,17 93,42 101,93 126,49 107,75 112,00
EBITDA1,2 10,24 12,03 16,16 15,11 18,14 33,84 20,32 22,00
EBITDA-Marge3 13,25 14,65 17,53 16,17 17,80 26,75 18,86 19,64
EBIT1,4 7,71 9,48 13,52 12,40 15,21 30,69 17,00 18,60
EBIT-Marge5 9,98 11,55 14,67 13,27 14,92 24,26 15,78 16,61
Jahresüberschuss1 6,71 6,50 10,32 8,29 10,41 21,73 12,40 13,10
Netto-Marge6 8,68 7,92 11,20 8,87 10,21 17,18 11,51 11,70
Cashflow1,7 9,02 7,49 12,86 13,13 12,15 27,88 23,06 17,00
Ergebnis je Aktie8 1,20 1,13 1.84 1,50 1,89 3,84 2,26 2,38
Dividende8 0,50 0,50 0,55 0,55 0,60 0,80 0,80 0,80
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: S&P

 

 

Eine Bitte haben wir an Sie: Unterstützen Sie boersengefluester.de und geben Sie uns Ihre Stimme für den Value Investing Blogpreis 2018. HIER geht es direkt zur Abstimmung für den Publikumspreis– einfach nach unten scrollen, Börsengeflüster anhaken sowie Name und E-Mail-Adresse angeben. Vielen Dank, Sie helfen uns damit sehr!


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.