ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,36%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 5,56%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 5,04%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 4,10%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 3,75%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 3,53%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 3,35%
HFG
HELLOFRESH INH
Anteil der Short-Position: 3,30%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,28%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,45%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 2,21%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 1,66%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 1,64%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 1,47%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,41%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,26%
KRN
Krones
Anteil der Short-Position: 1,18%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 0,81%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,80%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,70%
SBS
STRATEC
Anteil der Short-Position: 0,69%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,59%
M5Z
Manz Automation
Anteil der Short-Position: 0,50%

DocCheck: Stiller Dividendenhit

Auf den einschlägigen Small-Cap-Konferenzen war DocCheck bislang nie vertreten. Heiße Empfehlungen für den Titel sind Fehlanzeige. Und auch sonst dominieren bei dem eHealthcare-Unternehmen eher ruhige Töne. Dabei gehört DocCheck zur Beletage aus dem heimischen Spezialwertebereich. Die Bilanz könnte solider kaum sein, das Eigenkapital machte zum Halbjahr mehr als drei Viertel der Bilanzsumme aus. Auf der Aktivseite dominieren Cash, Wertpapiere und Edelmetalle. So gesehen ist ein stattlicher Teil des Börsenwerts von zurzeit knapp 44 Mio. Euro durch liquide Anlagen unterlegt. Doch auch operativ lief es zuletzt besser als gedacht. Die ursprüngliche Umsatzprognose von rund 24 Mio. Euro haben die Kölner jedenfalls getoppt. Nach vorläufigen Berechnungen erreichten die Erlöse 2016 rund 25,9 Mio. Euro – bei einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 4,0 Mio. Euro. Damit hätte DocCheck das sehr hohe Vorjahresergebnis wiederholt und keinen – wie ursprünglich vermutet – Rücksetzer beim EBIT einfahren müssen.

Angesichts dieser Vorgaben geht boersengefluester.de davon aus, dass zur Hauptversammlung am 24. Mai 2017 erneut eine Dividende von 0,40 Euro je Aktie zur Ausschüttung vorgeschlagen wird. Damit käme der Titel trotz der zuletzt sehr starken Performance noch immer auf eine weit überdurchschnittliche Rendite von rund 4,5 Prozent. Die Bekanntgabe der Dividende dürfte mit der Vorlage des Geschäftsberichts am 17. April 2017 erfolgen. Die Geschäfte von DocCheck teilen sich auf in den Agenturbereich (antwerpes AG), eine Community für medizinische Berufe sowie eine Onlineplattform für alle möglichen medizinischen Produkte – vom Stethoskop bis zum Skelettmodell für schulische Zwecke.

 

DocCheck  Kurs: 26,000 €

 

Wichtig: Die Aktie ist nichts für den schnellen Zock, eignet sich aber gut als langfristige Geldanlage. Zu beachten ist, dass nur knapp 19 Prozent der Anteilscheine dem Streubesitz zuzurechnen sind. Mehr als die Hälfte der Papiere hält der CEO Frank Antwerpes. Mit von der Partie ist aber auch die Investmentgesellschaft für langfristige Investoren TGV um den Verleger und Investor Norman Rentrop. “Langfrist” hält darüber hinaus 70,46 Prozent an Kromi Logistik, 5,43 Prozent an dem SDAX-Unternehmen WashTec, rund 13,9 Prozent an der Mittelstandsholding Gesco und ist zudem bei Atoss Software und R. Stahl engagiert. Keine schlechte Visitenkarte für DocCheck also. Mindestens genauso bemerkenswert ist aber, dass DocCheck auf auf der Frühjahrskonferenz der DVFA vom 8. bis 10. Mai 2017 in Frankfurt präsentieren wird. Offenbar startet die Gesellschaft so etwas wie eine kleine IR-Offensive.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
DocCheck
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1A6WE 26,000 Kaufen 130,88
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
16,25 15,91 1,03 38,98
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,06 11,34 2,07 7,07
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,10 1,00 3,85 28.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.09.2021 16.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,25% 3,92% 12,07% 87,05%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 26,80 25,92 28,07 28,33 32,38 63,10 66,00
EBITDA1,2 4,80 4,60 4,33 4,61 6,25 15,60 11,75
EBITDA-Marge3 17,91 17,75 15,43 16,27 19,30 24,72 17,80
EBIT1,4 4,03 4,03 3,48 3,74 4,58 13,76 9,90
EBIT-Marge5 15,04 15,55 12,40 13,20 14,15 21,81 15,00
Jahresüberschuss1 2,88 2,66 2,40 2,22 3,10 9,61 7,25
Netto-Marge6 10,75 10,26 8,55 7,84 9,57 15,23 10,99
Cashflow1,7 3,61 2,73 2,86 3,82 1,79 11,54 8,50
Ergebnis je Aktie8 0,58 0,53 0,48 0,45 0,63 1,82 1,40
Dividende8 0,40 0,40 0,40 0,40 0,10 1,00 0,75
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2020 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ebner Stolz

 

Foto: pixabay

 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.