AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 14,71%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 11,21%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 10,83%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 8,39%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 6,52%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 6,51%
SKB
Koenig & Bauer
Anteil der Short-Position: 6,04%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 5,51%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,81%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,63%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,40%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 3,21%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 2,93%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 2,68%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,28%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,95%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 1,93%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 1,89%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,70%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 1,41%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,33%
AT1
AROUNDTOWN EO-,01
Anteil der Short-Position: 1,24%
BC8
Bechtle
Anteil der Short-Position: 1,19%

Delignit: Ganz wichtiger Deal

Klare Kante von Markus Büscher, CEO von Delignit, auf der MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz: „Das Entrée in den Caravanmarkt haben wir uns leichter vorgestellt.“ Tatsächlich musste der Anbieter von laubholzbasierten Laderaumausstattungen für Nutzfahrzeuge zuletzt sogar seine Prognosen für 2019 zusammenfalten – freilich nicht nur wegen der unerwartet hohen Anlaufkosten für den Großauftrag aus dem Bereich Reisemobile. Doch die Belastungen hieraus sind enorm: „Das Korsett des Auftrags hat sich komplett geändert“, sagt Büscher. Und da auch die Abrufe in den klassischen Geschäftsfeldern nicht ganz so hoch waren wie vermutet, kalkuliert Delignit für das laufende Jahr mit Erlösen von gut 64 Mio. Euro, also rund sechs Mio. Euro weniger als ursprünglich. Die EBITDA-Marge soll dabei zwischen sechs und sieben Prozent liegen, was auf ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von mindestens 4 Mio. Euro hinauslaufen würde. Zum Vergleich: Eigentlich sollte die EBITDA-Marge auf dem 2018er-Niveau von etwa 9,3 Prozent verharren. Der Kapitalmarkt reagiert da wenig zimperlich, zumal Anteilscheine mit einem Automotive-Anstrich ohnehin nicht gerade zum Favoritenkreis zählen. So knickte die Notiz der Delignit-Aktie im laufenden Jahr nochmals um ziemlich genau ein Drittel auf etwas mehr als 4 Euro ein. Bitter: 2018 kostete der Titel in der Spitze noch 12,60 Euro, was einem Börsenwert von mehr als 100 Mio. Euro entsprach.

Delignit  Kurs: 6,800 €

Soweit der Blick in den Rückspiegel. Im Gegensatz zu vielen anderen Automobilzulieferern sieht boersengefluester.de Delignit momentan jedoch so gut aufgestellt wie nie zuvor. Die Scharte im Caravanmarkt ist eher temporärer Natur. Auf die lange Sicht verspricht der Sektor enormes Potenzial, zumal die Interieurkomponenten von Delignit in der Fachpresse für jede Menge positive Schlagzeilen sorgten. Noch spürbar wichtiger ist jedoch, dass das Team um Vorstand Büscher im Stammsegment Laderäume für Nutzfahrzeuge zuletzt einen dicken Erweiterungsauftrag an Land gezogen hat und damit nun drei internationale Großkunden beliefert. „Das ist der wichtigste Meilenstein für die Absicherung unseres Geschäftsmodells“, sagt Büscher. Namen von Kunden werden bei Delignit in der Regel nicht genannt, doch man muss wohl kein Prophet sein, um zu erahnen, dass es sich um einen bekannten US-Anbieter mit vier Buchstaben handelt. Das langfristige Ziel, bis 2023 auf einen Umsatz von 100 Mio. Euro – bei einer EBITDA-Marge von Untergrenze zehn Prozent – zu kommen, ist jedenfalls gut unterlegt. Einziger Schönheitsfehler: Ursprünglich wollte Büscher diese Vorgabe bereits 2022 einlösen. Andererseits ist diese Verschiebung mehr als ausreichend im Kurs enthalten. Wer als Investor einen Anlagehorizont von 12 bis 24 Monate mitbringt, dürfte mit der Delignit-Aktie nicht viel verkehrt machen. Das Management macht nach Auffassung von boersengefluester.de einen erstklassigen Job. Ein Eindruck, der sich mit der Präsentation auf der MKK nochmals verfestigt hat. Und mit Großaktionär MBB (76,1 Prozent) hat das im Freiverkehrssegment Scale gelistete Unternehmen einen starken Ankerinvestor.

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Delignit
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0MZ4B 6,800 Kaufen 55,72
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
18,38 21,88 0,897 29,85
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,99 - 0,92 11,748
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,03 0,05 0,44 04.06.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.08.2019 April 2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
18,88% 10,97% 27,34% -11,69%
    
Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 35,13 42,72 44,40 48,57 52,68 60,27 64,00 0,00
EBITDA1,2 3,47 3,52 3,45 3,72 4,87 5,64 4,20 0,00
EBITDA-Marge3 9,88 8,24 7,77 7,66 9,24 9,36 6,56 0,00
EBIT1,4 2,45 2,04 1,96 2,36 3,13 4,02 2,05 0,00
EBIT-Marge5 6,97 4,78 4,41 4,86 5,94 6,67 3,20 0,00
Jahresüberschuss1 1,73 1,03 1,11 1,45 1,93 2,57 1,25 0,00
Netto-Marge6 4,92 2,41 2,50 2,99 3,66 4,26 1,95 0,00
Cashflow1,7 1,96 0,79 1,59 1,83 3,39 -0,25 2,10 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,21 0,13 0.14 0,18 0,24 0,31 0,15 0,29
Dividende8 0,03 0,03 0,03 0,03 0,05 0,05 0,03 0,05
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Rödl & Partner
Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Insights aus der Redaktion sowie nützliche Links zu unseren Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.