ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 13,84%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 7,10%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 4,55%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 4,47%
H24
HOME24 INH
Anteil der Short-Position: 3,72%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 3,71%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 2,61%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,53%
TMV
TEAMVIEWER INH
Anteil der Short-Position: 2,12%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 2,02%
ADJ
ADLER GR. NPV
Anteil der Short-Position: 1,93%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,62%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,49%
LPK
LPKF Laser & Electr.
Anteil der Short-Position: 1,33%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,21%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 1,19%
VQT
VA-Q-TEC
Anteil der Short-Position: 1,17%
WEW
WESTWING GR.
Anteil der Short-Position: 1,00%
SY1
Symrise
Anteil der Short-Position: 0,69%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 0,61%
SHA
SCHAEFFLER VZO
Anteil der Short-Position: 0,55%
DEZ
Deutz
Anteil der Short-Position: 0,54%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,51%

Aktuell zu Ihren Aktien: Vita 34, Sygnis, Jetter und Adesso

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Unternehmensmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Einschätzungen von Analysten zu Einzelaktien. Die Auswahl erfolgt rein subjektiv und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Bereits Mitte Dezember hatte boersengefluester.de auf die Kursrally bei Vita 34 hingewiesen. Nun hat die Aktie nochmals einen Gang zugelegt und ist bis in den Bereich um 4 Euro vorgeprescht. Auslöser des neuerlichen Kurssprungs: Der Spezialist für Biobanking hat 75,24 Prozent an dem Nabelschnurdatenbankanbieter Stellacure gekauft. Die Gesellschaft aus Hamburg arbeitet eng mit dem DRK-Blutspendedienst in Baden-Württemberg und Hessen zusammen. Vita 34 weist darauf hin, dass mit der Stellacure-Übernahme künftig eine weitere Option der Konservierung von Nabelschnurgewebe möglich sei. Außerdem wollen die Leipziger international stärker Fuß fassen. „Die Übernahme von Stellacure ermöglicht die Ausweitung unserer Aktivitäten im südeuropäischen Raum“, sagt Vorstandschef André Gerth. Zu den Konditionen des Deals sind allerdings noch keine Informationen bekannt. Der Börsenwert von Vita 34 zog mit Bekanntwerden des Einstiegs bei Stellacure um rund 2 Mio. auf 12,1 Mio. Euro an. Die Analysten von First Berlin hatten Ende Oktober ein stattliches Kursziel von 5,90 Euro ausgegeben – damit hatten sie einen guten Riecher. Die Kunden von Vita 34 sind werdende Eltern, die ihren Kindern mit der Einlagerung der Stammzellentransplantate etwa die Heilung bei späteren Bluterkrankungen oder Hirnschäden ermöglichen wollen.

Vita 34  Kurs: 16,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Vita 34
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0BL84 16,000 Kaufen 66,34
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
24,62 24,13 1,02 65,04
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,25 16,67 3,31 11,20
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 15.12.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
31.05.2021 26.08.2021 11.11.2021 30.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
1,59% 6,34% 27,49% 24,03%
    

 


 

Immer steiler nach oben schießt zurzeit die Notiz der Sygnis-Aktie. Allein seit Jahresbeginn steht mittlerweile ein Kursplus von 35 Prozent zu Buche. Verglichen mit dem Stand von Ende November 2013 türmt sich das Plus gar auf 150 Prozent. Auf dem gegenwärtigen Niveau von 6,90 Euro bringt es die Biotechgesellschaft auf eine Kapitalisierung von rund 72 Mio. Euro. Meldungen, die das jüngste Feuerwerk erklären, gibt es allerdings nicht. Boersengefluester.de hatte in den vergangenen Tagen mehrfach darüber berichtet, dass der Spezialist für DNA-Techniken eine Kapitalerhöhung erfolgreich platziert hat und die weitere Finanzierung damit vorerst gesichert ist. Zudem gab es Umplatzierungen im Aktionärskreis um Großinvestor Dietmar Hopp.

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 


 

Nach Ende der offiziellen Angebotsfrist kam der Maschinen- und Anlagenbaukonzern Bucher Industries bei Jetter auf eine Quote von 77,13 Prozent. Die Schweizer hatten zuvor 7 Euro pro Aktie des Spezialisten für Automatisierungstechniken geboten. Ein auf den ersten Blick vergleichsweise fairer Preis, der Jetter mit 22,7 Mio. Euro bewertete. Der Mindestpreis hätte bei 4,16 Euro pro Anteilschein gelegen. Vorstand und Aufsichtsrat stuften die gebotenen 7 Euro als angemessen ein. Nach einer längeren Seitwärtsphase, ist nun allerdings neue Musik in die Notiz des Small Caps gekommen. Bis auf 8,60 Euro zog der Jetter-Kurs im neuen Jahr bereits an. Offenbar gibt es Spekulationen, dass Jetter-Großkunde Bucher seine Offerte nachbessert, um so möglichst schnell einen Börsenrückzug einzuleiten. Abwegig ist das nicht. Wer den Titel im Depot hat, sollte investiert bleiben.

  Kurs: 0,000 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 


 

Zu einem Ausbruchsversuch über das bisherige November-Hoch bei knapp 11,80 Euro setzt momentan der Kurs der Adesso-Aktie an. Damit nähert sich der Titel des IT-Dienstleisters dem von der WGZ Bank zuletzt bereits deutlich angehobenen Kursziel von 12,50 Euro. Adesso hatte im November ansprechende Neun-Monats-Zahlen vorgelegt und die Prognose für 2013 bestätigt. Demnach sollen die Erlöse um sieben bis neun Prozent auf rund 130 Mio. Euro zulegen. Beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen kalkulieren die Dortmunder mit einer Spanne von 7,5 bis 8,0 Mio. Euro. 2012 kam Adesso auf ein EBITDA von 6,7 Mio. Euro. Der Börsenwert beträgt 66,85 Mio. Euro, was knapp dem Doppelten des Buchwerts entspricht. Die Veröffentlichung der 2013er-Daten steht für Ende März an. Mitte Februar wird sich Adesso auf der Small & Mid Cap Conference von Close Brothers Seydler in Frankfurt präsentieren. Adesso ist ein qualitativ hochwertiger Small Cap – auf mittlere Sicht sollte das Papier noch Kurspotenzial besitzen.

Adesso  Kurs: 188,600 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Adesso
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0Z23Q 188,600 Kaufen 1.168,11
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
37,72 24,97 1,54 98,49
KBV KCV KUV EV/EBITDA
11,72 17,98 2,23 19,63
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,47 0,52 0,28 27.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
12.05.2021 30.08.2021 15.11.2021 31.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
15,72% 45,90% 94,43% 154,18%
    

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse ist Gründer des in Frankfurt ansässigen Finanzportals boersengefluester.de und seit vielen Jahren ein profunder Kenner von Kapitalmarktthemen und Experte für Datenjournalismus. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. Investmentprofis aus dem Small- und Midcap-Bereich stufen die Qualität der Berichterstattung von boersengefluester.de laut der IR.on-Medienstudie 2020/21 mit der Bestnote 1,67 ein. Im Gesamtranking der Onlinemedien liegt die Seite mit Abstand auf Platz 1. Beim finanzblog award der comdirect bank hat boersengefluester.de den Publikumspreis und zusätzlich noch den 3. Platz in der Jurywertung gewonnen. Zuvor war Gereon Kruse 19 Jahre beim Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs.

Leave a Reply