LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 12,34%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 10,82%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 9,15%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 8,67%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 7,62%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,97%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 6,92%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 6,78%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 6,13%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,45%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 5,14%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 4,08%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,63%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 3,39%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 3,11%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,89%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,23%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,51%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 1,49%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 1,29%
FTK
FLATEX
Anteil der Short-Position: 1,11%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 0,76%
STM
STABILUS EO-,01
Anteil der Short-Position: 0,49%

Aktuell zu Ihren Aktien: Südzucker, CropEnergies, ISARIA, Zooplus, Voxeljet, SLM Solutions, Funkwerk

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Unternehmensmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Einschätzungen von Analysten zu Einzelaktien. Die Auswahl erfolgt rein subjektiv und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Die jüngste Roadshow von Südzucker durch Europa zeigt offenbar erste Wirkung. Zwar senken die Analysten noch einhellig ihre Daumen für den Anteilschein des Zuckerproduzenten. Doch zumindest auf  kurze Sicht scheint die Südzucker-Aktie einen Boden auszubilden. Vorangegangen war allerdings ein Kursverfall, der die Notiz des Zuckerproduzenten und Nahrungsmittelanbieters von 34 Euro auf  knapp 14 Euro einknicken ließ – in gerade einmal 14 Monaten. Boersengefluester.de hatte zuletzt ausführlich über die Hintergründe berichtet. Den Beitrag finden Sie HIER. Zumindest nicht mehr verschlechtert hat sich im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014/15 die Situation bei CropEnergies. Südzucker hält 69 Prozent an der ebenfalls börsennotierten Tochter. Demnach rechnet der Biospritspezialist für das Gesamtjahr weiterhin mit einer sehr weiten Spanne für das operative Ergebnis von minus 30 bis plus 20 Mio. Euro. Heruntergerechnet auf die einzelne Südzucker-Aktie entspricht das einer Spanne von minus 0,24 bis plus 0,16 Euro. Angesichts des komplett negativen Sentiments für die Südzucker-Aktie reichte diese Meldung bereits für einen kleinen Befreiungsschlag. Noch müssen die Investoren sich aber auf weitere schlechte Meldungen gefasst machen. Das in Kürze zu erwartende Konzernergebnis für das Auftaktquartal 2014 soll jedenfalls deutlich unter dem Vorjahresniveau von 230 Mio. Euro liegen. Für eine generelle Trendwende liefert die jüngste Gegenbewegung des Südzucker-Kurses noch keine hinreichende Beweiskraft. Zwischenzeitliche Erholungsphasen gab es in den vergangenen Monaten immer wieder mal. Dennoch bleibt boersengefluester.de bei seiner generell eher positiven Einschätzung für den MDAX-Wert und rät antizyklisch orientierten Investoren zum vorsichtigen Einstieg. Die Aktie von CropEnergies stufen wir als Halten-Position ein.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Südzucker
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
729700 12,260 Verkaufen 2.503,29
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
22,29 18,09 1,245 18,93
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,13 9,55 0,37 13,392
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,20 0,20 1,63 16.07.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
09.07.2020 10.10.2019 14.01.2020 14.05.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-13,89% -10,32% 8,54% -10,51%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
CropEnergies
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0LAUP 7,050 Kaufen 615,11
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,82 15,94 0,798 22,58
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,39 17,86 0,79 8,870
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,15 0,20 2,13 14.07.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
08.07.2020 09.10.2019 13.01.2020 13.05.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
18,27% 24,38% 56,49% 59,14%
    

 

Reges Kaufinteresse gibt es derzeit für die Aktie von ISARIA Wohnbau. Allein in den vergangenen fünf Handelstagen schoss die Notiz von 2,80 auf 3,27 Euro. In der Spitze notierte der Anteilschein des Münchner Projektentwicklers sogar schon bei 3,80 Euro. Die Analysten von First Berlin haben das Kursziel vor gut einem Monat bei 4,60 Euro angesetzt. Die Experten von Warburg Research sind mit 3,80 Euro ein wenig vorsichtiger, raten in ihrer Studie vom 16. Mai aber ebenfalls zum Einstieg. ISARIA war in der Vergangenheit am Kapitalmarkt nicht ganz ruhmreich, mittlerweile scheint das Geschäftsmodell aber zu reüssieren. Für 2014 kalkuliert die Gesellschaft weiterhin mit Erlösen von rund 100 Mio. Euro und einem Gewinn nach Steuern im „mittleren einstelligen Millionen-Bereich“. Damit korrespondiert ein Börsenwert von momentan knapp 78 Mio. Euro. Die Nettofinanzverbindlichkeiten türmten sich per Ende März auf 114 Mio. Euro. Seit Jahresbeginn ist die bislang auf den Großraum München fokussierte Gesellschaft über ihren Zukauf One Group auch in Hamburg aktiv. Veränderungen gab es auch mit Blick auf den Streubesitz. Der Firmengründer und ehemalige Vorstand Josef Kastenberger hat sein Paket von zuletzt rund 22 Prozent verkauft, so dass sich der Streubesitz bei ISARIA nun auf mindestens 55 Prozent beläuft. Den Substanzwert NAV (per 31. Dezember 2013) gibt die Gesellschaft mit 3,17 Euro je Aktie an. Der Titel bleibt ein überdurchschnittlich riskantes Investment. Offenbar deutet sich hinter den Kulissen zurzeit aber eine weitere Verschiebung beim Aktionärskreis an.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,000 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,000
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Deutliche Korrektur für die Notiz von Zooplus. Um 13 Prozent sackte die Aktie des Online-Händlers für Tierbedarfsartikel in den vergangenen drei Monaten ab – so viel hat kein anderer SDAX-Wert in diesem Zeitraum an Wert eingebüßt. Mittlerweile ist die Zooplus-Aktie sogar deutlich unter die bislang sehr schön ansteigende 200-Tage-Durchschnittslinie gefallen. Kein gutes Zeichen – zumindest aus charttechnischer Sicht. Eine nächste Unterstützungszone ist allerdings im Bereich um 48 Euro auszumachen, eben dort befindet sich der Kurs gerade. Daher ist eine genaue Beobachtung ratsam. Am Bericht zum ersten Quartal 2014 oder den Aussagen auf der Hauptversammlung am 27. Mai 2014 kann der Stimmungswechsel der Investoren eigentlich nicht gelegen haben. Vorstandschef Cornelius Patt hatte dort die bisherigen Ziele für 2014 jeweils bestätigt. Demnach ist für das laufende Jahr bei einer Gesamtleistung von „mindestens 500 Mio. Euro“ mit einem Gewinn vor Steuern von „rund 6 Mio. Euro“ zu rechnen. Grundsätzlich könnte Zooplus unterm Strich auch klar bessere Zahlen darstellen. Allerdings betont die Gesellschaft: „Wie in den Vorjahren gilt auch in 2014 das Primat des Wachstums.“ Viele andere Internetfirmen – darunter die ebenfalls zum Einflussbereich von Burda Digital gehörende Tomorrow Focus – bewegen sich in diesem für Investoren mitunter schwierigen Umfeld. Einerseits müssen die Unternehmen laufend nach vorn schauen und in Marketing und Technik investieren. Andererseits wollen die Anleger harte wirtschaftliche Erfolge sehen. Momentan ist Zooplus rund 294 Mio. Euro an der Börse wert. Mit Blick auf das gegenwärtige Eigenkapital und den für 2015 erwarteten Gewinn ist das bereits recht ambitioniert. Ein KGV von weniger als 20 ergibt sich erst mit Blick auf das Jahr 2016. Für boersengefluester.de ist das Papier haltenswert.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Zooplus
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
511170 106,200 Verkaufen 758,82
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
59,00 0,00 0,000 264,34
KBV KCV KUV EV/EBITDA
6,83 35,03 0,57 87,434
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 14.06.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
16.05.2019 14.08.2019 14.11.2019 20.03.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-7,86% -4,19% -10,68% -26,45%
    

 

Vom Hoch bei 50 Euro hat die Voxeljet-Aktie im Tief um rund 80 Prozent an Wert verloren. Im Bereich um 10 Euro scheint der Titel des Herstellers von industriellen 3D-Druckern nun allerdings einen Boden gefunden zu haben. Mittlerweile bildet sich sogar ein kleiner Aufwärtstrend aus, der die Notiz bereits zurück auf knapp 12 Euro befördert hat. Auf diesem Niveau bringt es das Unternehmen aus dem bayerischen Friedberg mit Hauptnotiz an der Nasdaq auf eine Kapitalisierung von annähernd 224 Mio. Euro. Gemessen am Umsatzziel für 2014 von 18 Mio. Euro ist das jedoch noch immer eine ganze Menge Holz. Andererseits gilt der Bereich 3D-Druck auf lange Sicht klar als „Game-Changer“. Zudem konnten sich die Kurse von US-Größen wie 3D Systems oder Stratasys zuletzt auch wieder ein wenig aus ihrer Umklammerung befreien. In Deutschland hält sich die Neuemission SLM Solutions derweil beständig über dem sehr sportlich angesetzten Ausgabepreis von 18 Euro. Der Lübecker Hersteller von 3D-Druckern für metallbasierte Einsatzstoffe will in den kommenden Jahren massiv wachsen. Boersengefluester.de hat sich kürzlich auf einer Investorenkonferenz mit SLM-Finanzvorstand Uwe Bögershausen ausgetauscht. Fazit: Klingt alles super interessant, was SLM vorhat. Sehr risikobereiten Anlegern empfehlen wir den Titel zum Kauf. Die Experten der Deutschen Bank empfehlen die SLM-Aktie mit Kursziel 25 Euro zum Kauf. Aber auch die Voxeljet-Aktie gibt momentan ein konstruktives Bild ab. Hier könnte sich ein Investment ebenfalls lohnen.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Voxeljet ADS
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A1W556 1,800 Verkaufen 43,52
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,000 -4,05
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,06 - 1,67 -8,287
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 29.05.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
17.05.2019 16.08.2019 27.11.2018 29.03.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
13,14% 7,33% 8,43% -12,62%
    

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
SLM Solutions
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A11133 14,000 276,91
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
93,33 0,00 0,000 -63,93
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,50 - 3,86 -39,995
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 25.06.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
09.05.2019 08.08.2019 07.11.2019 28.03.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
4,81% 30,82% 55,56% -16,17%
    

 

Großaktionär Hörmann zieht die Konsequenzen aus der seit Jahren anhaltenden Misere bei Funkwerk und bietet den verbliebenen Anteilseignern eine Abfindung von 2,55 Euro pro Aktie. Auf diesem Niveau wird der Anbieter von Kommunikationslösungen und Videoüberwachungssystemen mit 20,66 Mio. Euro bewertet. Vor zehn Jahren lag die Marktkapitalisierung noch bei 260 Mio. Euro. Doch dafür können sich Anleger heute nichts mehr kaufen. Fakt ist: Ohne die finanzielle Hilfestellung von Hörmann hätte die Gesellschaft aus Kölleda in Thüringen bereits die Segel streichen müssen, weil Kreditvereinbarungen mit den Banken zuletzt nicht eingehalten werden konnten. Seit 2009 schreibt Funkwerk tiefrote Zahlen. In dieser Zeit ist das Eigenkapital von knapp 130 auf 12 Mio. Euro geschrumpft. Für 2014 hat die Gesellschaft ein Betriebsergebnis von 2 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Schwer einzuschätzen, wie realistisch dieses Ziel ist. Was sollten Anleger also tun? Die von Hörmann gebotenen 2,55 Euro sind sicher keine Offenbarung, aber auch nicht gerade unfair. Immerhin hätte Hörmann auch den Weg über ein kaltes Delisting ohne Abfindung wählen können. Und genau diesen Punkt fährt die Industriegruppe aus der Nähe von München in den Angebotsunterlagen auch als Drohgebärde auf. An eine Mindestannahmequote ist die Offerte indes nicht gebunden. Gegenwärtig hält Hörmann 57,78 Prozent der Funkwerk-Aktien. Boersengefluester.de hatte auf das Szenario eines Rückkaufs durch den Großaktionär bereits Ende November 2013 hingewiesen (den Beitrag finden Sie HIER). Damals emittierte Hörmann gerade eine Mittelstandsanleihe im Volumen von 50 Mio. Euro. Boersengefluester.de rät, das Angebot von 2,55 Euro anzunehmen und das Investmentkapitel Funkwerk zu schließen. Die Börsentage scheinen ohnehin bereits gezählt. So heißt es in den ausführlichen Unterlagen zu der Offerte: „Die Bieterin verfolgt mit dem Erwerbsangebot unabhängig von der Annahmequote das Ziel, dass sich die Funkwerk AG von der Börse zurück zieht und hierzu ggf. den Widerruf der Einbeziehung der Funkwerk-Aktien in den „m:access“ des Freiverkehrs der Münchner Wertpapierbörse beantragt.“

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Funkwerk
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
575314 18,800 Kaufen 152,30
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
17,25 12,22 1,411 -70,04
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,22 10,21 1,84 10,017
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,30 0,30 1,60 02.07.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Aug. 2019 29.04.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
4,85% 17,84% 67,86% 39,26%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.