ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,34%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,61%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,34%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,26%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,00%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,78%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,61%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: Nynomic, Edel

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

Scheibchenweise veröffentlicht Nynomic seine Eckdaten für die ersten neun Monate 2018: Nachdem der Sensorikspezialist kürzlich – im Zuge der Bekanntmachung des Vertrags mit Bosch-Siemens-Hausgeräte – die deutlich erhöhten Auftragsbestände von 42,4 Mio. Euro kommuniziert hatte, legt Nynomic nun nach: Demnach kam die ehemalige m-u-t bei Erlösen von 51,0 Mio. Euro auf ein leicht erhöhtes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 7,6 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr bleibt das Management bei seiner Prognose, wonach mit Umsätzen zwischen 66 und 68 Mio. Euro sowie einem EBIT von rund 10 Mio. Euro zu rechnen ist. Boersengefluester.de ist gespannt, ob die im Scale gelistete Gesellschaft das Gewinnziel tatsächlich erreichen kann, zumal das Abschlussviertel in der Vergangenheit nicht unbedingt die stärkste Phase bei Nynomic ist. Womöglich lassen die vollen Orderbücher in diesem Jahr aber auch eine bessere Performance zu. Die Analysten von Warburg Research haben Mitte Oktober ihr strammes Kursziel von 34 Euro bestätigt, was – bezogen auf den aktuellen Kurs von 19,15 Euro – einem Potenzial von 77 Prozent entspricht. Nun: Gegenwärtig wären die meisten Anleger wohl erst einmal froh, wenn sich die Notiz des Small Caps stabilisieren würde. Immerhin ist der Aktienkurs seit Mitte Juni 2018 von knapp 28 auf jetzt deutlich unter 20 Euro eingeknickt. Da die operativen Ergebnisse bislang aber alle mindestens im Rahmen unserer Erwartungen gelegen haben, bleiben auch für bei unserer positiven Einschätzung für den Nynomic. Zurzeit kratzt der Börsenwert des in Wedel beheimateten Unternehmens dicht an der Marke von 100 Mio. Euro. Eine psychologisch wichtige Region, denn viele institutionelle Investoren schauen überhaupt erst ab einer dreistelligen Kapitalisierung genauer hin.

 

Nynomic  Kurs: 34,900 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Nynomic
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0MSN1 34,900 Halten 198,65
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
20,53 18,76 1,094 65,60
KBV KCV KUV EV/EBITDA
5,50 55,82 3,06 22,35
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 14.07.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
29.05.2020 28.08.2020 30.11.2020 08.06.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
5,20% 38,71% -4,38% 53,07%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 52,07 54,46 60,69 68,90 64,86 77,50 0,00
EBITDA1,2 6,85 7,92 10,18 13,24 9,55 11,40 0,00
EBITDA-Marge3 13,16 14,54 16,77 19,22 14,72 14,71 0,00
EBIT1,4 5,93 6,84 9,12 11,87 6,43 8,35 0,00
EBIT-Marge5 11,39 12,56 15,03 17,23 9,91 10,77 0,00
Jahresüberschuss1 4,69 4,82 6,07 9,35 4,30 4,90 0,00
Netto-Marge6 9,01 8,85 10,00 13,57 6,63 6,32 0,00
Cashflow1,7 4,61 6,14 9,00 2,18 3,56 4,20 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,64 0,76 0,97 1,71 0,87 0,93 1,42
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Dr. Clauß, Dr. Paal & Partner

 


Jetzt neu für 550 deutsche Aktien: Exklusive Top & Flop-Auswertungen zu allen wichtigen Bewertungskennzahlen mit dem Fundamental-Scanner von boersengefluester.de

 

Nach einer längeren Phase mit eher erfreulichen Firmendaten, reiht sich nun auch Edel ein in die Reihe der Unternehmen mit einer Gewinnwarnung vor der Brust. So kalkuliert das Hamburger Medienhaus für das Geschäftsjahr 2017/18 (30. September) nur noch mit einem Überschuss (nach Anteilen Dritter) von rund 4,0 Mio. Euro – statt zuvor in Aussicht gestellter 6,4 Mio. Euro. Grund für die deutliche Kürzung sind zum einen Sonderabschreibungen auf den 2015 zu 75 Prozent übernommenen Berliner Spielfilmvermarkter Pandastorm Pictures sowie eine Neubewertung der – freilich eher kleinen – Tochter Edel Italy. Zusätzliche Belastungen ergeben sich aufgrund der im vergangenen Jahr unbefriedigenden Ertragslage bei dem Münchner ZS Verlag und anderen Buchbereichen von Edel Germany. Besser als gedacht entwickelte sich 2017/18 dagegen mit etwas mehr als 209 Mio. Euro der Konzernumsatz. Hier hatte die im Börsensegment Scale gelistete Gesellschaft „nur“ mit 203,3 Mio. Euro gerechnet. Trotz des Ergebnisrückschlags: Die Dividende will Edel bei 0,10 Euro pro Anteilschein belassen. Damit würde das Unternehmen deutlich mehr als die Hälfte des Gewinns für 2017/18 auskehren. Sicher auch eine Entscheidung der durch CEO Michael Haentjes (Anteil: 63,94 Prozent) dominierten Aktionärsstrukur. Schließlich zahlt Edel bereits seit 2011 eine Dividende von 0,10 Euro, und da will Haentjes sich durch einen einmaligen Ergebnisausrutscher nicht die Kontinuität rausnehmen. Gleichwohl bleiben die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr eine derbe Enttäuschung. Das zeigt auch die deutliceh Kursreaktion nach unten. Dividendenorientierte Investoren werden vermutlich trotzdem engagiert bleiben, zumal der Titel auf dem aktuellen Kursniveau auf eine Rendite von mehr als drei Prozent kommt.

 

Edel  Kurs: 2,360 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Edel
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
564950 2,360 Kaufen 53,65
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
15,73 17,42 0,903 17,35
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,81 2,26 0,25 5,39
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,10 0,10 4,24 18.05.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
30.06.2021 31.01.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
21,40% 35,55% 8,26% 25,53%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 168,29 180,16 198,15 209,18 209,50 214,10 0,00
EBITDA1,2 12,64 15,26 16,13 17,30 16,04 18,80 0,00
EBITDA-Marge3 7,51 8,47 8,14 8,27 7,66 8,78 0,00
EBIT1,4 5,78 8,68 9,13 8,84 6,67 9,30 0,00
EBIT-Marge5 3,43 4,82 4,61 4,23 3,18 4,34 0,00
Jahresüberschuss1 2,84 4,17 4,46 3,98 2,25 2,70 0,00
Netto-Marge6 1,69 2,31 2,25 1,90 1,07 1,26 0,00
Cashflow1,7 10,42 6,38 11,68 14,69 20,86 23,70 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,12 0,15 0,19 0,16 0,08 0,12 0,13
Dividende8 0,10 0,10 0,10 0,10 0,10 0,10 0,10
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.