SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 12,96%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 11,58%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,24%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,41%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 6,54%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 6,33%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 5,91%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 5,34%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 4,89%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 4,29%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,15%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,57%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,64%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,46%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 2,33%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 2,26%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,89%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 1,77%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,69%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,24%
SHF
SNP SCHNEID.-NEUR...
Anteil der Short-Position: 0,71%
HLE
HELLA GMBH+CO.
Anteil der Short-Position: 0,67%
EOAN
E.ON
Anteil der Short-Position: 0,50%

Aktuell zu Ihren Aktien: Baader Bank

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Firmenmeldungen und weisen auf interessante Kursentwicklungen, Gerüchte oder Daten für den Gesamtmarkt hin. Dazu gibt es Tipps von Analysten zu Aktien aus dem Small-Cap-Sektor.

 

Bei Aktienkursen oberhalb von 2,18 Euro war es kürzlich soweit: Der Börsenwert der Baader Bank hat die Schwelle von 100 Mio. Euro überschritten und ist damit quasi auch wieder auf dem Radarschirm institutioneller Investoren aufgetaucht. Das ist schon allein deshalb bemerkenswert, weil die Marktkapitalisierung Mitte März 2020 noch auf deutlich weniger als 50 Mio. Euro eingeknickt war. Doch wie bei so vielen anderen Finanzdienstleistern, schnellten auch bei der Baader Bank zuletzt die Ergebnisse massiv in die Höhe. Zum Halbjahr lag der Gewinn nach Steuern bei knapp 18 Mio. Euro – das operative Ergebnis drehte von minus 1,82 auf plus 51,89 Mio. Euro. Plötzlich ist sogar von einer Dividende für 2020 die Rede, nachdem die Aktionäre von 2015 bis 2019 mit Nullrunden leben mussten. Und für 2013 und 20145 gab es auch gerade einmal eine Dividende von jeweils 1 Cent pro Aktie.

So gesehen sollte auf der Hauptversammlung am 11. August 2020 prima Stimmung herrschen, sofern dieser Zustand bei einem virtuellen Aktionärstreffen überhaupt erreicht werden kann. Für das Gesamtjahr gibt der Vorstand keine quantitative Prognose ab, stellt jedoch ein „deutlich positives operatives“ in Aussicht. Nun: Nach dem Halbjahresresultat wäre alles andere auch verwunderlich. Trotzdem sollen Anleger keine überzogenen Erwartungen aufbauen. „Die Markt-, Umsatz- und Ergebnisentwicklungen des ersten Halbjahres 2020 können nicht auf das Gesamtgeschäftsjahr der Baader Bank übertragen werden“, betont das Unternehmen im Zwischenbericht. Gleichwohl ist es natürlich ein gutes Zeichen, dass sich die Zahlen über sämtliche Bereiche des in Unterschleißheim beim München ansässigen Unternehmens in die richtige Richtung entwickeln. Größter Treiber ist dabei das Handelsergebnis mit einem sprunghaften Anstieg von 23,22 auf 84,69 Mio. Euro. Für risikobereite Anleger bleibt der Titel eine interessante Alternative aus dem Finanzsektor.

 

Baader Bank  Kurs: 2,480 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Baader Bank
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
508810 2,480 Kaufen 113,85
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
13,05 18,63 0,717 -80,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,24 3,64 1,09 115,705
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,07 0,00 11.08.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
23.04.2020 30.07.2020 29.10.2020 11.05.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
6,35% 48,59% 117,54% 117,54%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 98,35 116,51 111,99 100,48 121,32 98,12 104,34 165,00
EBITDA1,2 11,47 10,16 0,05 -1,78 7,65 -14,22 0,98 0,00
EBITDA-Marge3 11,66 8,72 0,04 -1,77 6,31 -14,49 0,94 0,00
EBIT1,4 1,49 0,24 0,05 -1,78 7,65 -14,22 -8,02 0,00
EBIT-Marge5 1,51 0,21 0,04 -1,77 6,31 -14,49 -7,69 0,00
Jahresüberschuss1 0,28 -1,17 -8,37 -3,62 2,28 -21,02 -0,41 25,80
Netto-Marge6 0,28 -1,00 -7,47 -3,60 1,88 -21,42 -0,39 15,64
Cashflow1,7 -19,14 -16,28 9,65 62,99 147,38 -1,78 31,24 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 -0,03 -0,18 -0,08 0,05 -0,46 -0,01 0,56
Dividende8 0,01 0,01 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,07
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.