LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 13,53%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 8,37%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 7,89%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 7,41%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,02%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 6,87%
AOX
Alstria Office
Anteil der Short-Position: 6,26%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 6,15%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 5,74%
SKB
Koenig & Bauer
Anteil der Short-Position: 5,65%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 4,64%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,28%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 3,08%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 3,07%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 2,85%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 2,41%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 1,96%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 1,78%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 1,40%
ISR
ISRA VISION SYSTEMS
Anteil der Short-Position: 1,21%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,21%
DIC
DIC ASSET
Anteil der Short-Position: 0,58%
TC1
TELE COLUMBUS
Anteil der Short-Position: 0,50%

ad pepper media: Punktlandung

Stets zur schnellen Truppe gehört ad pepper media International. Die vorläufigen Zahlen für das zweite Quartal 2019 hat das im Bereich Performance-Marketing tätige Unternehmen bereits Mitte Juli vorgelegt – so früh, wie kaum eine andere Firma auf dem heimischen Kurszettel (HIER). Nun zeigt sich abermals, dass CEO Jens Körner dabei auch für Präzisionsarbeit steht. Immerhin stimmen die jetzt vorgelegten Daten aus dem Halbjahresbericht nahezu alle bis auf die dritte Nachkommastelle mit den Vorabdaten überein. Neu sind somit beinahe nur die bislang noch nicht veröffentlichten Quartalswerte für das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 635.000 Euro (Vorjahr: 208.000 Euro) sowie den Überschuss von 456.000 Euro (Vorjahr: 18.000 Euro). Insgesamt kommt ad pepper auf Konzernebene zum Halbjahr damit auf einen Umsatzanstieg von 8,25 Prozent auf 10,79 Mio. Euro sowie ein um 164,5 Prozent verbessertes EBITDA von 1,59 Mio. Euro. Der um Anteile Dritter bereinigte Überschuss kletterte von 162.000 auf 599.000 Euro.

 

Soll heißen: Nach dem enttäuschenden Abschneiden im Vorjahr hat die Gesellschaft einen bemerkenswerten Swing hingelegt, der sich auch in der von 2,00 auf 2,50 Mio. Euro heraufgesetzten Gesamtjahresprognose für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zeigt. Größter Ergebnislieferant ist dabei die auf Leadgenerierung (Displaywerbung, E-Mail-Marketing etc.) spezialisierte Tochter ad pepper media – gefolgt von Webgains (Affiliatemarketing) und ad agents (Marketingagentur).

 

ad pepper media  Kurs: 2,580 €

 

Im Aktienkurs hatte sich die starke operative Entwicklung auch bereits positiv widergespiegelt – doch kurz vor der 3-Euro-Marke machte die Notiz schlapp und ist zuletzt bis auf etwas mehr als 2,60 Euro zurückgefallen. Grund genug für die Analysten von First Berlin, ihre Einschätzung auf Kaufen heraufzusetzen – bei einem unveränderten Kursziel von 3,30 Euro. Zur Einordnung: Auf dem aktuellen Kursniveau kommt ad pepper media International auf einen Börsenwert von rund 56 Mio. Euro. Abzüglich der Netto-Liquidität von etwas mehr als 19 Mio. Euro ergibt sich für die bankschuldenfreie Gesellschaft ein Unternehmenswert (Enterprise Value) von gut 37 Mio. Euro. Das entspricht knapp dem 15fachen des für das laufende Jahr zu erwartenden EBITDA. Auf Basis der 2020er-EBITDA-Schätzung von First Berlin in Höhe von 2,96 Mio. Euro verringert sich dieser Faktor auf etwa 12,5.

Das schaut ziemlich geerdet aus, und rückt das auf den ersten Blick eher ambitionierte Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) in eine anderes Licht. Hinweis: Der deutliche Unterschied zwischen der Höhe des Jahresüberschusses sowie des Ergebnisses je Aktie hängt damit zusammen, dass ad pepper nur 60 Prozent an ad agents und 65 Prozent an ad pepper media Spain S.A. gehören und die entsprechenden Anteile Dritter bei der Ermittlung des Ergebnisses je Aktie herausgerechnet werden. Ansonsten bleibt boersengefluester.de dabei: Das aktuelle Kursniveau wäre ein guter Zeitpunkt, um etwa ein Aktienrückkaufprogramm zu starten – der rechtliche Rahmen dafür existiert. Zudem sind wir schon jetzt auf die Resonanz der Einzelgespräche von Jens Körner mit den Investoren Ende November 2019 auf dem Eigenkapitalforum in Frankfurt gespannt.

Und dann gibt es schließlich noch die Langfristfantasie, dass Großaktionär EMA B.V. (Müller Medien) – genau wie zuletzt bei 11 88 0 Solutions – auch bei ad pepper eine deutliche Aufstockung seines Anteils von gegenwärtig 41,25 Prozent anstrebt.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
ad pepper media
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
940883 2,580 Kaufen 55,47
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
23,45 23,70 1,001 -100,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,40 - 2,74 26,896
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 21.05.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
23.05.2019 22.08.2019 19.11.2019 28.03.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-3,24% 5,83% 22,86% -22,05%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 55,02 49,63 47,28 56,01 61,16 18,72 20,27 21,60
EBITDA1,2 -4,17 4,96 -3,73 0,54 1,75 2,21 1,35 2,50
EBITDA-Marge3 -7,58 9,99 -7,89 0,96 2,86 11,81 6,66 11,57
EBIT1,4 -4,63 4,69 -3,94 0,24 1,61 1,82 1,03 2,20
EBIT-Marge5 -8,42 9,45 -8,33 0,43 2,63 9,72 5,08 10,19
Jahresüberschuss1 -5,11 5,10 -5,34 0,14 1,10 1,14 0,54 1,55
Netto-Marge6 -9,29 10,28 -11,29 0,25 1,80 6,09 2,66 7,18
Cashflow1,7 -1,51 -4,63 -1,66 1,63 0,02 3,10 -1,52 2,60
Ergebnis je Aktie8 -0,25 0,23 -0,26 0.01 0,03 0,03 0,01 0,04
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

Hinweis:
Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der ad pepper media International N.V. und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Aktie von ad pepper. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der ad pepper media International N.V.. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

 

Foto: Clipdealer


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.