CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,52%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,61%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 7,88%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 7,32%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 6,90%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,12%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 6,09%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 6,02%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 5,12%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 4,88%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,77%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 4,46%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,10%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,70%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,33%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,19%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 1,13%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,11%
SHF
SNP SCHNEID.-NEUR...
Anteil der Short-Position: 0,98%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 0,95%
B4B
METRO ST
Anteil der Short-Position: 0,90%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,78%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,63%

ad pepper media: Im digitalen Epizentrum

Ein Wimpernschlag fehlt noch. Genau genommen ab Aktienkursen nördlich von 4,65 Euro ist es soweit. Dann überschreitet der Börsenwert von ad pepper media International nach langer Zeit mal wieder die Marke von 100 Mio. Euro. Das ist insofern ein gutes Signal, weil dann häufig auch institutionelle Anleger – für die ad pepper bislang zu klein war – auf den Titel aufmerksam werden. So zumindest eine weitläufig verbreitete Daumenregel in Investorenkreisen. Freilich steht der Spezialist für Online-Werbevermarktungsformen schon jetzt sehr viel enger im Fokus des Kapitalmarkts als normal üblich. Grund: ad pepper ist ein klassischer Gewinner der Corona-bedingten Einschränkungen. Jedenfalls waren die bislang vorgelegten Zahlen für das erste, zweite und dritte Quartal jeweils so stark, wie es typischerweise eigentlich nur das für die Marketingbranche so wichtige Abschlussviertel mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft ist.

Werbung:

Entsprechend zuversichtlich gab sich Ende Oktober auch Vorstand Jens Körner auf einer von Montega veranstalteten Präsentation: „Wir sind dort tätig, wo die Musik spielt – im Epizentrum der digitalen Transformation.“ Abgerundet wird das Bild mit dem jetzt vorgelegten Zwischenbericht für das dritte Quartal 2020: Zwar stimmen bei ad pepper die Vorabdaten regelmäßig bis auf die zweite Stelle hinterm Komma mit den finalen Daten überein, so dass es keine grundsätzlichen Überraschungen gibt. Die bislang noch nicht veröffentlichten Zahlen zum Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,25 Mio. Euro (Vorjahr: 0,32 Mio. Euro) und 1,08 Mio. Euro (Vorjahr: 0,15 Mio. Euro) für den Gewinn nach Steuern des dritten Quartals 2020 zeigen aber einmal mehr, wie gut die Geschäfte zurzeit laufen. Nach neun Monaten 2020 steht nun ein Überschuss von knapp 3,11 Mio. Euro zu Buche – nach 984.000 Euro in der entsprechenden Vergleichsperiode des Vorjahrs. Entsprechend zog das Ergebnis je Aktie von 0,03 auf 0,13 Euro an.

 

ad pepper media  Kurs: 4,360 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
ad pepper media
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
940883 4,360 Kaufen 93,74
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
27,25 28,10 0,973 145,33
KBV KCV KUV EV/EBITDA
4,75 14,46 4,30 11,49
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 18.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
26.05.2020 20.08.2020 17.11.2020 25.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
15,17% 34,14% 49,83% 70,31%
    

 

Zur Bilanz muss man eigentlich nicht viel sagen. CEO Jens Körner bezeichnet sie auf der jüngsten Video-Konferenz salopp als „picobello“. Bei einer Eigenkapitalquote von gut 49 Prozent und einer Netto-Liquidität von mehr als 21 Mio. Euro ist die Einschätzung wohl überaus treffend: „Wir mögen keine Fremdverbindlichkeiten“, betont Körner. Der Ausblick für das Gesamtjahr 2020 mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von mindestens 5,50 Mio. Euro sieht aus jetziger Sicht überaus konservativ aus. Andererseits ist es gut, die Erwartungshaltung zu zügeln. Immerhin steht das Weihnachtsgeschäft diesmal unter ganz besonderen Vorzeichen, und das Konsumentenverhalten im Zuge der neuerlichen Lockdown-Maßnahmen lässt kaum valide vorhersagen. Wie schon im bisherigen Jahresverlauf 2020 gibt es allerdings enorme Unterschiede: Touristik ist schwierig, Haus und Garten brummt dagegen.

Mit zum neuerlichen Kursaufschwung beigetragen hat auch das Mitte Oktober beschlossene – und diesmal umgesetzte – Aktienrückkaufprogramm, im Zuge dessen mittlerweile rund 100.000 Anteilscheine erworben wurden. Eher keine Hoffnung sollten sich Investoren dagegen auf eine Dividende machen – zumindest noch nicht zur Hauptversammlung am 18. Mai 2021. Mittelfristig dürfte ad pepper um das Thema Ausschüttung aber kaum herumkommen. Nun: Wenn der Aktienkurs weiter so gut läuft, werden die Investoren auch ohne Dividende super zufrieden sein. Das Kursziel der Analysten von Montega beträgt 5,40 Euro. Dann käme die Gesellschaft auf einen Börsenwert von rund 116 Mio. Euro. Potenzial ist also noch vorhanden – auch oberhalb der 100 Mio.-Euro-Marke.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 47,28 56,01 61,16 18,72 20,27 21,79 25,00
EBITDA1,2 -3,73 0,54 1,75 2,21 1,35 3,51 6,20
EBITDA-Marge3 -7,89 0,96 2,86 11,81 6,66 16,11 24,80
EBIT1,4 -3,94 0,24 1,61 1,82 1,03 2,52 5,10
EBIT-Marge5 -8,33 0,43 2,63 9,72 5,08 11,57 20,40
Jahresüberschuss1 -5,34 0,14 1,10 1,14 0,54 1,92 3,80
Netto-Marge6 -11,29 0,25 1,80 6,09 2,66 8,81 15,20
Cashflow1,7 -1,66 1,63 0,02 3,10 -1,52 6,48 7,60
Ergebnis je Aktie8 -0,26 0,01 0,03 0,03 0,01 0,06 0,14
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

 

 

Hinweis: Die Berichterstattung und Handlungseinschätzungen durch boersengefluester.de stellen keine Anlageempfehlungen und auch keine Empfehlung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie dar. Zwischen der ad pepper media International N.V. und boersengefluester.de besteht eine entgeltliche Vereinbarung zur Soft-Coverage der Aktie von ad pepper. Boersengefluester.de hält keine Beteiligung an der ad pepper media International N.V.. Boersengefluester.de nimmt Maßnahmen zur Vermeidung von Interessenkonflikten vor.

Foto: Clipdealer


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.