Aurelius: Einstieg ins Fotogeschäft

Kurz vor der Hauptversammlung am 9. Juni 2016 macht Aurelius-Vorstand Dirk Markus noch einen Zukauf klar: die britische Calumet International. Zu dem Konzern gehören der – auch in Deutschland bekannte – Fotofachhändler Calumet Photographic sowie der Lichttechnikspezialist Bowens Lighting. „Calumet passt sehr gut in unseren operativen Ansatz“, sagt Aurelius-CEO Markus. Im vergangenen Jahr haben Calumet und Bowens Erlöse von 110 Mio. Euro erzielt. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll dem Vernehmen nach „leicht positiv“ gewesen sein – passt also gut ins Schema von Aurelius, Firmen mit Entwicklungspotenzial auf Vordermann zu bringen. Details zum Kaufpreis nannte Aurelius nicht. Erst vor wenigen Tagen hatten die Münchner den Erwerb der deutschen und niederländischen Aktivitäten der Abelan Gruppe – einem Spezialisten für Verpackungsmaterial – bekanntgegeben. Ansonsten lag der Fokus von Aurelius im laufenden Jahr eher auf Exits – allen voran der schrittweise Ausstieg bei dem Getränkeanbieter Berentzen.

Angesichts der Veräußerungserlöse setzte Aurelius den Dividendenvorschlag für 2015 nachträglich herauf – auf nunmehr 2,45 Euro je Aktie. Damit kommt der Titel auf eine überdurchschnittliche Rendite von fast 4,6 Prozent. Insgesamt kehrt die Gesellschaft für 2015 die Rekordsumme von knapp 76,62 Mio. Euro aus. Bemerkenswert: Mit Sicht auf fünf Jahre türmt sich die Ausschüttungssumme auf nunmehr fast 232 Mio. Euro. Das entspricht immerhin 14 Prozent der aktuellen Marktkapitalisierung von 1,66 Mrd. Euro. Seit dem Börsenstart im Jahr 2006 erhöht sich die kumulierte Dividendensumme sogar auf 261,1 Mio. Euro. Zwar hängt die Notiz von Aurelius seit fast drei Monaten in einem Seitwärtstrend fest – allerdings in unmittelbarer Nähe zum bisherigen All-Time-High von 54,60 Euro. Innerhalb des Beteiligungs-Sektors bleibt die Aurelius-Aktie unserer Meinung nach eines der Basisinvestments. Die Analysten von Oddo Seydler hatten zuletzt ein Kursziel von 66 Euro für den Titel genannt. Dem steht die Berenberg Bank mit einem ihrer Meinung nach fairen Wert von 59,90 Euro entgegen. Hauck & Aufhäuser siedelt das Kursziel bei 64 Euro an.

 

Aurelius Equity Opportunities  Kurs: 32,000 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018e
Umsatzerlöse1 1.195,00 1.346,22 1.531,78 1.596,06 1.574,86 3.353,55 0,00
EBITDA1,2 103,19 82,76 215,60 188,88 35,44 300,35 0,00
EBITDA-Marge3 8,64 6,15 14,08 11,83 2,25 8,96 0,00
EBIT1,4 36,73 8,97 76,91 117,35 -22,64 220,97 0,00
EBIT-Marge5 3,07 0,67 5,02 7,35 -1,44 6,59 0,00
Jahresüberschuss1 88,06 -1,70 100,80 155,45 -10,48 484,49 0,00
Netto-Marge6 7,37 -0,13 6,58 9,74 -0,67 14,45 0,00
Cashflow1,7 30,13 54,31 109,95 138,04 1,11 -132,81 0,00
Ergebnis je Aktie8 2,69 0,16 3,14 3.81 -1,19 6,56 3,60
Dividende8 1,37 1,05 2,00 2,45 4,00 5,00 2,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2017 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Warth & Klein Grant Thornton

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Aurelius Equity Opportunities
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0JK2A 32,000 Kaufen 984,64
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
7,80 6,79 1,155 12,45
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,42 - 0,29 2,717
Dividende '17 in € Dividende '18e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
5,00 2,50 7,81 18.05.2018
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
03.05.2018 09.08.2018 08.11.2018 28.03.2018
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-19,69% -35,60% -43,82% -43,76%
    

 

Foto: kaboompics.com



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.