TTL Information Technology: Main Investment

Wenn eigentlich schon ausrangierte Börsenhüllen mit neuen Geschäftsmodellen befüllt werden, handelt es sich meist um hochspannende Investments – da macht auch TTL Information Technology keine Ausnahme. Boersengefluester.de hatte die Hintergründe der Revitalisierung HIER ausführlich beschrieben. Die Eckpunkte in Kurzform: Ende 2016 brachte der Equity-Experte Prof. Dr. Gerhard Schmidt zunächst eine Beteiligung von 12,56 Prozent an der DIC Capital Partners (Europe) GmbH als Sacheinlage in die TTL ein, wenig später folgte eine Barkapitalerhöhung, Mitte 2017 dann eine erneute Sacheinlage in Form von 51 Prozent an der AIRE Asset Investments in Real Estate Beteiligungs GmbH. Damit ist aus der, früher einmal am Neuen Markt gelisteten, Technologieholding aus München ein veritabler Player mit Fokus auf Beteiligungen aus dem gewerblichen Immobilienbereich geworden, dessen Entwicklung wohl erst relativ am Anfang steht.

TTL Information Technology AG

Übermäßig transparent ist die neue Struktur mit ihren vielen Untergesellschaften zwar noch nicht. Doch im Wesentlichen ist TTL nun an der DIC-Gruppe (Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA inklusive Töchter) sowie an der GEG-Gruppe (German Estate Group GmbH & Co. KG inklusive Töchter) beteiligt. In Börsenkreisen am bekanntesten dürfte wohl der ebenfalls zu dem Firmennetzwerk gehörende SDAXKonzern DIC Asset sein. Aber auch die GEG-Gruppe sorgt – insbesondere über die von dem früheren DIC Asset-CEO Ulrich Höller geführte GEG German Estate Group AG – für Schlagzeilen: So investiert die GEG AG unter anderem rund 270 Mio. Euro in die Erneuerung des von ihr erworbenen alten Commerzbank-Hochhauses von 1974 in der Frankfurter City. Ziel ist ein Bürokomplex im klassischen New-York-Stil.

Neuestes Projekt: Der ehemalige Frankfurter Firmensitz von Union Investment – die Gruppe zieht in das von DIC Asset entwickelte MainTor Quartier in Frankfurt um – soll zu einem luxuriösen Wohnturm namens Riverpark Tower mit 23 Geschossen umgebaut werden. Direkt davor zur Mainseite plant GEG mit den Riverpark Suites einen Gebäudekomplex mit 22 Eigentumswohnungen, aber auch mindestens 34 städtisch geförderten Wohnungen. „Das Ensemble soll im ersten Halbjahr 2021 bezugsfertig werden. Das Gesamtinvestitionsvolumen wird über 220 Mio. Euro betragen“, heißt es offiziell. Und GEG-Vorstand Höller betont: „Mit diesem spannenden Großprojekt setzt die GEG nach dem MainTor und parallel zum Global Tower im Frankfurter Bankenviertel einen weiteren ungewöhnlichen städtebaulichen Akzent.“

 

TTL Information Technology  Kurs: 1,880 €

 

Aufsichtsratsvorsitzender der GEG German Estate Group AG ist – und da schließt sich der Kreis – Prof. Dr. Gerhard Schmidt, der jetzt bei TTL die Fäden zieht. Zu den Gründungsaktionären der GEG German Estate Group AG gehören neben der Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe übrigens auch die Private Equity-Gesellschaft KKR (Kohlberg Kravis Roberts & Co). Mit von der Partie sind darüber hinaus die RAG-Stiftung sowie die Deutsche Bundesumwelt Stiftung. TTL ist über die DIC Capital Partners (Europe) GmbH und die AIRE insgesamt mit durchgerechnet rund 12,2 Prozent an der GEG-Gruppe beteiligt. Den Wert der Beteiligungen an der GEG-Gruppe und an DIC Asset setzt boersengefluester.de zurzeit mit mindestens 23,5 Mio. Euro an – verglichen mit einer TTL-Marktkapitalisierung von 29,2 Mio. Euro.

Ergebnismäßig lässt sich noch nicht viel sagen, zum Halbjahr kam der neu formierte TTL-Konzern auf einen Gewinn von 119.000 Euro. Malus der TTL-Aktie bleibt der extrem geringe Streubesitz von vermutlich weniger als acht Prozent. Bleibt abzuwarten, wie sich die Aktionärsstruktur in zwölf Monaten darstellt und ob sich TTL zurück zu einer Publikumsgesellschaft entwickelt. Spannend ist der Titel für risikobereite Investoren allemal.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
TTL Information Technology
WKN Kurs in € Einschätzung
750100 1,880 Beobachten
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
47,00 1,61 26,57
Dividende '16 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,00 02.06.2017 0,00

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,03 0,02
EBITDA1,2 -0,16 -0,13 -0,11 -0,13 -0,16 0,28
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 -533,33 1.400,00
EBIT1,4 -0,16 -0,13 -0,11 -0,13 -0,16 0,26
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 -533,33 1.300,00
Jahresüberschuss1 -0,21 -0,14 -0,11 -0,13 -0,16 0,15
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 -533,33 750,00
Cashflow1,7 -0,15 -0,10 -0,17 -0,12 -0,14 -0,10
Ergebnis je Aktie8 -0,03 -0,02 -0,02 -0.02 -0,02 0,01
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Warth & Klein Grant Thornton

 

Fotos: GEG German Estate Group AG

 

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.