EQS Group: Unverbindliches Angebot

Premiere für die EQS Group: Mehr als zehn Jahre nach dem Börsengang hat der Spezialist für Investor-Relations-Dienstleistungen erstmals eine Barkapitalerhöhung durchführt. Und die ging ziemlich zackig über die Bühne: Innerhalb eines Tages wurden 118.998 Anteile zu je 45 Euro – also sehr dicht an der aktuellen Notiz – bei Profianlegern platziert. Damit fließen den Münchnern brutto rund 5,35 Mio. Euro zu. Ein Bezugsrecht für Altaktionäre gab es nicht, es handelte sich bei der Transaktion um eine klassische “Zehn-Prozent-Kapitalerhöhung”, für die kein Prospekt oder ähnliche Vorschriften nötig sein. Einen direkten Verwendungszweck für die Erlöse nennt die EQS Group trotzdem. Dem Vernehmen nach hat das Unternehmen nämlich ein „bisher unverbindliches Angebot“ zum Kauf einer Firma abgegeben. Weitere Details nannte der Vorstandsvorsitzende und Gründer Achim Weick noch nicht. Die frischen Gelder stehen der – an sich sehr robusten – Bilanz von EQS auf jeden Fall gut. Immerhin waren die liquiden Mittel im Zuge der Aufstockung bei ARIVA.DE auf 67  Prozent, dem Kauf des Schweizer IR-Experten Tensid sowie der Tilgung von Finanzverbindlichkeiten zuletzt auf nur noch 352.000 Euro gesunken.

Das übergeordnete Bild bei der EQS Group ist derweil völlig intakt: Das Unternehmen fährt einen konsequenten Internationalisierungskurs und profitiert zusätzlich von immer neuen Regulierungsvorschriften, denen die börsennotierten Firmen – in diesem Fall sind das die Kunden von EQS – begegnen müssen. Dritter Treiber ist die Digitalisierung mit einem entsprechenden Verschiebungen der Budgets für IR-Aktivitäten. Auf einer Abendveranstaltung am Rande des Eigenkapitalforums Ende November in Frankfurt war CEO Weick jedenfalls glänzend aufgelegt und überzeugte die dort anwesenden Investoren auf ganzer Linie. À la longue hält boersengefluester.de die EQS Group für einen nahezu idealen Übernahmekandidaten. Als Käufer kämen insbesondere Börsenbetreiber in Frage – vornweg die Deutsche Börse AG. In diesem Fall würde sich der Kreis wieder schließen, denn die Ende 2005 erworbene EQS-Vorzeigetochter DGAP (Deutsche Gesellschaft für Ad-hoc-Publizität) gehörte ehemals einem Gesellschafterkreis um die Deutsche Börse, Reuters und vwd. Heutzutage hätte wohl jeder dieser Anbieter die DGAP gern zurück im eigenen Haus. In Summe bleibt die Aktie der EQS Group wohl ein klarer Kauf. Das sehen übrigens auch die Analysten von GBC und der quirin bank so. Eine Kommentierung der Neun-Monats-Zahlen der EQS Group von boersengefluester.de finden Sie HIER.

 

 

EQS Group  Kurs: 50,900 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
EQS Group
WKN Kurs in € Einschätzung
549416 50,900 Kaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
27,51 3,71 66,63
Dividende '16 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
0,75 17.05.2017 1,47

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 14,22 15,83 16,39 18,38 23,65 30,50
EBITDA1,2 3,35 3,42 3,31 3,22 4,15 0,00
EBITDA-Marge3 23,56 21,60 20,20 17,52 17,55 0,00
EBIT1,4 3,35 3,28 2,82 2,36 2,90 0,00
EBIT-Marge5 23,56 20,72 17,21 12,84 12,26 0,00
Jahresüberschuss1 2,21 2,18 1,84 1,16 0,85 0,00
Netto-Marge6 15,54 13,77 11,23 6,31 3,59 0,00
Cashflow1,7 2,03 2,48 2,84 3,62 3,15 0,00
Ergebnis je Aktie8 1,86 1,83 1,57 0.950 0,71 1,50
Dividende8 0,75 0,75 0,75 0,75 0,75 0,80
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Geiser Friedlein Jourdan

 

Foto: pixabay



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.