DAX-Dividenden: 31,80 Mrd. Euro bedeuten Rekord

Nun ist es amtlich – alle Zahlen liegen vor: Die DAX-Konzerne werden für 2016 eine Dividendensumme von genau 38,800 Mrd. Euro auskehren – das entspricht einem Zuwachs von knapp 7,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert. Bezogen auf die aktuelle Kapitalisierung aller DAX-Mitglieder von zurzeit 1.230,43 Mrd. Euro, bringt es der Index also auf eine Dividendenrendite von immerhin 2,58 Prozent. Freilich ist die Rendite bei den Einzelwerten sehr unterschiedlich verteilt: Die Spanne reicht von 4,8 Prozent (ProSiebenSat.1 Media und Münchener Rück) bis zu den Nullrunden bei Commerzbank und den Stammaktien von RWE. Mit Daimler, Allianz und Siemens schütten bzw. schütteten drei Unternehmen jeweils mehr als 3 Mrd. Euro aus. Alle Infos – und zwar in interaktiver Form – finden Sie jedoch am besten in unserem selbst entwickelten und auch mit den eigenen Daten gepflegten Dividendenkalender. Einfach auf den DAX klicken und zusätzlich auch das „Ampelsystem“ (grün, gelb, rot, grau, hellblau) nutzen. Dann wissen Sie sofort, welche Unternehmen die Dividende erhöht oder reduziert haben. Gerade zur nahenden Hauptversammlungssaison sind Sie damit immer up to date und verpassen keine wichtige Ausschüttung. Und wenn Sie Fragen zur Dividende haben, nutzen Sie unser Dividenden-FAQ. Noch ein Tipp: Mit unserer Übersicht „Renditehits der einzelnen Monate“ behalten Sie immer den großen Überblick – von Januar bis Dezember. Eine langfristige Übersicht mit allen DAX-Dividenden von 2006 bis 2016 erhalten Sie HIER. Diese Tabellen haben wir übrigens auch für die Aktien aus MDAX, SDAX und TecDAX zusammengestellt. Allerdings gibt es hier zurzeit noch ein paar freie Felder, denn längst haben nicht alle Gesellschaften schon ihren Dividendenvorschlag für 2016 präsentiert. In den kommenden Wochen werden aber auch diese Lücken geschlossen, bevor es dann in die Hauptversammlungssaison geht.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.