bet-at-home.com: Jetzt 1 Milliarde Euro wert

Am späten Nachmittag des 30. Mai 2017 war es soweit: Der Aktienkurs von bet-at-home.com übersprang die Marke von 142,49 Euro und beförderte die Marktkapitalisierung des Anbieters von Online-Sportwetten damit über die Hürde von 1 Mrd. Euro – so viel wie nie zuvor. Zum Vergleich: Ende 2014 brachte bet-at-home.com gerade einmal 202 Mio. Euro auf die Waagschale – im Frühjahr 2012 knackte die Gesellschaft erstmals die Hürde von 100 Mio. Euro. Hinter der Megaperformance steht in erster Linie die rasante operative Entwicklung: Die Brutto-Wett- und Gamingerträge (Spielvolumen minus ausbezahlte Gewinne) kletterten seit 2012 von gut 85 Mio. auf zuletzt annähernd 139 Mio. Euro. Parallel dazu zog der Gewinn vor Steuern in den vergangenen Jahren kontinuierlich auf zuletzt 34 Mio. Euro an. Zudem gab es nicht mehr die – früher für bet-at-home.com so typischen – marketingbedingten Gewinneinbrüche in Jahren mit Fußball-WM oder Europameisterschaft.

Kennen Sie schon unsere chronologische Auflistung der All-Time-Highs?

Daneben spielt das Management freilich auch virtuos auf der Investor-Relations-Klaviatur. Die Bandbreite reicht von der Öffnung der Aktionärsstruktur, dem Segmentwechsel in den Prime Standard, der den Aufstieg in den SDAX ebnete, der auf üppig umgestellten Dividendenpolitik bis hin zur Ausgabe von Berichtigungsaktien. Last but not least zeigen der Vorstand um Franz Ömer und Michael Quatember sowie IR-Boss Klaus Fahrnberger eine bemerkenswerte Präsenz auf Kapitalmarktkonferenzen und Roadshows. Aus der früher mitunter noch ein wenig exotisch anmutenden Wettfirma ist längst ein Big Player geworden. Und die grundlegenden Trends hin zu Online – und hier speziell Smartphones und Tablets – spielen bet-at-home.com ebenfalls in die Karten. Derweil ist die regulatorische Seite zumindest stabil.

 

bet-at-home.com  Kurs: 102,450 €

 

Die große Frage ist eigentlich nur, ob die Börse zuletzt nicht zu viel der guten Perspektiven vorweggenommen hat? Die zurzeit bis 112 Euro reichenden Kursziele der Analysten hat das Papier jedenfalls allesamt hinter sich gelassen. Und nach der kürzlich erfolgten Auszahlung der Dividende von 7,50 Euro zieht auch das Dividendenargument kurzfristig nicht mehr. Andererseits wird bet-at-home.com in der jetzigen Form wesentlich internationaler wahrgenommen – ein Beleg dafür sind Roadshows in den USA oder Großbritannien. Das treibt die Bewertung in die Höhe. Regelmäßige Leser von boersengefluester.de haben die Entwicklung der Linzer genau verfolgen können. Aus heutiger Sicht kam lediglich unsere Herunterstufung von Kaufen auf Halten im Februar 2017 bei Kursen um 100 Euro ein wenig zu früh. Aber letztlich fühlen wir uns mit dieser Einstufung doch ganz wohl.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
bet-at-home.com
WKN Kurs in € Einschätzung
A0DNAY 102,450 Kaufen
KGV 2018e KBV Börsenwert in Mio. €
19,33 17,89 718,99
Dividende '17 in € HV-Termin Div.-Rendite in %
7,50 22.05.2018 7,32

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017e
Umsatzerlöse1 85,46 85,62 107,03 121,61 138,67 144,00
EBITDA1,2 1,83 14,98 26,73 31,69 33,04 36,50
EBITDA-Marge3 2,14 17,50 24,97 26,06 23,83 25,35
EBIT1,4 1,19 14,31 25,80 30,76 31,88 34,70
EBIT-Marge5 1,39 16,71 24,11 25,29 22,99 24,10
Jahresüberschuss1 1,71 14,51 25,64 30,50 31,00 33,70
Netto-Marge6 2,00 16,95 23,96 25,08 22,36 23,40
Cashflow1,7 0,16 19,95 26,42 23,15 30,23 25,90
Ergebnis je Aktie8 0,25 2,07 3,66 4.37 4,42 4,80
Dividende8 0,30 0,40 0,60 2,25 7,50 7,50
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2016 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: PKF Fasselt Schlage

 



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse

Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.