31.03.2015 Homag Group AG  DE0005297204

DGAP-News: Nach gutem 2014 will HOMAG Group 2015 deutlich profitabler werden


 
DGAP-News: Homag Group AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis Nach gutem 2014 will HOMAG Group 2015 deutlich profitabler werden 31.03.2015 / 08:01 --------------------------------------------------------------------- Nach gutem 2014 will HOMAG Group 2015 deutlich profitabler werden - Dividendenerhöhung auf 0,40 Euro für 2014 geplant - Vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 bestätigt - Jahresüberschuss 2015 soll um rund 70 Prozent steigen
in Mio. Euro                                                    2014   2013
Auftragseingang*                                               802,6  734,3
Auftragsbestand*                                               307,3  207,6
Umsatz                                                         914,8  788,8
Operatives EBITDA**                                             93,2   75,8
Jahresüberschuss (nach Anteilen ohne beherrschenden Einfluss)   18,9   18,4
Nettobankverschuldung                                           28,5   69,2
Mitarbeiter zum 31.12.                                         5.606  5.064
* Neue Berechnungsweise: Auftragseingang und Auftragsbestand umfassen nun Eigenmaschinen, die Handelsware der Produktionsgesellschaften und den Bereich "After Sales" (Vorjahr angepasst) **Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sowie vor Aufwand aus Mitarbeiterbeteiligung und vor außerordentlichem Aufwand Schopfloch, 31. März 2015. Die HOMAG Group AG, der weltweit führende Hersteller von Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie und das Handwerk, will im Geschäftsjahr 2015 weiter wachsen und insbesondere den Jahresüberschuss deutlich steigern. Nach der jetzt veröffentlichten Prognose erwartet das zum Dürr-Konzern gehörende Unternehmen 2015 ein Plus beim Jahresüberschuss von rund 70 Prozent auf 31 bis 33 Mio. Euro (Vorjahr: 18,9 Mio. Euro). Der Vorstandsvorsitzende Ralph Heuwing erklärt diesen erwarteten starken Anstieg: "Im laufenden Geschäftsjahr wollen wir unsere operative Ertragskraft weiter erhöhen. Darüber hinaus gehen wir von einem deutlich geringeren außerordentlichen Aufwand aus, da unter anderem die Belastungen, die sich aus der Stiles-Akquisition ergeben haben, weitgehend im Ergebnis von 2014 verarbeitet sind." Beim Auftragseingang rechnet die HOMAG Group mit einer Erhöhung auf 830 bis 850 Mio. Euro (Vorjahr: 802,6 Mio. Euro) und beim Umsatz auf 950 bis 970 Mio. Euro (Vorjahr: 914,8 Mio. Euro). Das operative EBITDA vor Aufwand aus Mitarbeiterbeteiligung und vor außerordentlichem Aufwand soll auf 95 bis 97 Mio. Euro (Vorjahr: 93,2 Mio. Euro) steigen. Bei diesen Erwartungen geht der Vorstand davon aus, dass sich das wirtschaftliche Umfeld nicht wesentlich eintrübt. Bekannt gegeben hat die HOMAG Group auch die geplante Dividende für das Geschäftsjahr 2014. Demnach werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 8. Mai 2015 eine Erhöhung der Dividende von 0,35 Euro auf 0,40 Euro je Aktie vorschlagen. Geschäftsjahr 2014 Bestätigt hat der Konzern zudem die bereits veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2014. Hier konnte die HOMAG Group ihren Umsatz um rund 16 Prozent auf 914,8 Mio. Euro (Vorjahr: 788,8 Mio. Euro) erhöhen. Etwas mehr als die Hälfte des Wachstums entfällt dabei auf die amerikanische Vertriebs- und Servicegesellschaft Stiles Machinery, Inc., die von der HOMAG Group Anfang 2014 übernommen wurde. Der Auftragseingang, der von der Stiles-Akquisition nicht beeinflusst ist, da er nicht die Handelsware der Vertriebsgesellschaften und deren Marge enthält, stieg um 9,3 Prozent auf 802,6 Mio. Euro (Vorjahr: 734,3 Mio. Euro). Beim Auftragsbestand erreichte der Konzern zum 31. Dezember 2014 mit 307,3 Mio. Euro (Vorjahr: 207,6 Mio. Euro) einen neuen Höchststand zum Ende eines Geschäftsjahres. Das operative EBITDA vor Aufwand aus Mitarbeiterbeteiligung und vor außerordentlichem Aufwand der HOMAG Group stieg überproportional zum Umsatz um 23,0 Prozent auf 93,2 Mio. Euro (Vorjahr: 75,8 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss nach Anteilen Dritter erhöhte sich leicht auf 18,9 Mio. Euro (Vorjahr: 18,4 Mio. Euro), da er von einigen Sondereffekten belastet wurde, die vor allem aus der Akquisition von Stiles resultieren. Die Nettobankverschuldung reduzierte sich zum 31. Dezember 2014 um rund 59 Prozent auf 28,5 Mio. Euro (Vorjahr: 69,2 Mio. Euro). Zum 31. Dezember 2014 erhöhte sich die Mitarbeiterzahl in der HOMAG Group auf 5.606 Mitarbeiter (Vorjahr: 5.064 Mitarbeiter). Enthalten sind darin 329 Mitarbeiter aus der übernommenen Stiles Machinery, Inc. Weiteres Personal wurde hauptsächlich in den ausländischen Produktionswerken in Polen und China aufgebaut. Ralph Heuwing zieht ein positives Fazit zum Geschäftsjahr 2014: "Wir haben unseren Wachstumskurs konsequent fortgesetzt, konnten weitere Marktanteile hinzugewinnen und haben unsere operative Ertragslage weiter verbessert. Damit haben wir eine gute Basis, um künftig noch besser zu werden." - - - - - - - - - - Unternehmenshintergrund Mit weltweit 15 spezialisierten Produktionsgesellschaften sowie 23 konzerneigenen Vertriebs- und Servicegesellschaften und ca. 60 exklusiven Vertriebspartnern ist die HOMAG Group AG ein einzigartiger Systemanbieter. Der nach eigener Einschätzung weltweit führende Hersteller von Maschinen und Anlagen für die holz- und holzwerkstoffbearbeitende Industrie und das Handwerk in den Bereichen Möbel- und Bauelementeproduktion sowie Fertighausbau beschäftigt rund 5.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zudem bietet die Unternehmensgruppe ihren Kunden zahlreiche Dienstleistungen, inklusive Software und Beratung. Seit Oktober 2014 ist die HOMAG Group AG Teil des Dürr-Konzerns. Disclaimer Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. In die Zukunft gerichtete Aussagen sind alle Aussagen, die sich nicht auf historische Tatsachen und Ereignisse beziehen und solche in die Zukunft gerichteten Formulierungen wie "glaubt", "schätzt", "geht davon aus", "erwartet", "nimmt an", "prognostiziert", "beabsichtigt", "könnte", "wird", "sollte" oder Formulierungen ähnlicher Art enthalten. Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, da sie sich auf zukünftige Ereignisse beziehen und auf gegenwärtigen Annahmen der Gesellschaft basieren, die gegebenenfalls in der Zukunft nicht oder nicht wie angenommen eintreten werden. Die Gesellschaft weist darauf hin, dass solche zukunftsgerichteten Aussagen keine Garantie für die Zukunft sind; die tatsächlichen Ergebnisse einschließlich der Finanzlage und der Profitabilität der HOMAG Group sowie der Entwicklung der wirtschaftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen können wesentlich von denjenigen abweichen (insbesondere negativer ausfallen), die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Selbst wenn die tatsächlichen Ergebnisse der HOMAG Group, einschließlich der Finanzlage und Profitabilität sowie der wirtschaftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen, mit den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Mitteilung übereinstimmen sollten, kann nicht gewährleistet werden, dass dies auch weiterhin in der Zukunft der Fall sein wird. Weitere Informationen: HOMAG Group AG Kai Knitter Leiter Unternehmenskommunikation & Investor Relations Tel.: +49 7443 13-2461 [email protected] www.homag-group.com --------------------------------------------------------------------- 31.03.2015 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de --------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Unternehmen: Homag Group AG Homagstr. 3-5 72296 Schopfloch Deutschland Telefon: +49 (0)7443 / 13 - 0 Fax: +49 (0)7443 / 13 - 2300 E-Mail: [email protected] Internet: www.homag-group.com ISIN: DE0005297204 WKN: 529720 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service --------------------------------------------------------------------- 337907 31.03.2015


Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021e
Umsatzerlöse1 1.039,30 1.082,00 1.223,50 1.298,30 1.279,10 0,00 0,00
EBITDA1,2 96,00 103,00 122,95 125,50 85,80 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 9,24 9,52 10,05 9,67 6,71 0,00 0,00
EBIT1,4 36,60 44,36 85,71 86,20 37,40 0,00 0,00
EBIT-Marge5 3,52 4,10 7,01 6,64 2,92 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 32,00 34,50 69,80 54,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 3,08 3,19 5,70 4,16 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 82,16 107,09 45,40 131,50 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 2,05 2,00 4,45 3,44 0,45 1,10 1,60
Dividende8 1,01 1,01 1,01 1,01 1,03 1,03 1,03
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Ernst & Young

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Homag Group
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
529720 51,000 Halten 800,09
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
26,84 21,06 1,25 26,76
KBV KCV KUV EV/EBITDA
7,53 6,08 0,63 11,32
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
1,03 1,03 2,02 06.05.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
06.08.2020 16.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
4,57% 15,02% 24,39% 36,36%
    
Weitere Ad-hoc und Unternehmensrelevante Mitteilungen zu Homag Group AG  ISIN: DE0005297204 können Sie bei DGAP abrufen

Maschinen-/Anlagenbau , 529720 , HG1 , XETR:HG1