AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 14,84%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 13,71%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 7,55%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 7,48%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,99%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 6,43%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 6,28%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 5,84%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 4,93%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,02%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,22%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 3,20%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 3,18%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 2,97%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,97%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 2,87%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 2,86%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,46%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 1,97%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,88%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 1,68%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,20%
BC8
Bechtle
Anteil der Short-Position: 0,70%

Zapf Creation: Puppenhaus randvoll mit Cash

Über offiziell delistete Aktien schreibt boersengefluester.de normalerweise eher selten, selbst wenn sie – wie der Anteilschein von Zapf Creation – im Hamburger und Münchner Freiverkehr weitergehandelt werden. Bei dem Puppenhersteller machen wir aber gern eine Ausnahme, auch weil wir auf der MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz von einem Fan unserer Seite so charmant darum gebeten wurden. Und dann hat Zapf Creation jetzt auch noch den Geschäftsbericht 2018 vorgelegt, bei dem man fast vor Wut kocht, warum eine mittlerweile derart profitable Firma nichts mehr mit dem Thema Kapitalmarkt zu tun haben will und sich alles nur um den Großaktionär MGA Entertainment dreht. So türmen sich die liquiden Mittel der schuldenfreien Gesellschaft auf nunmehr 41,40 Mio. Euro – bei einem Börsenwert von rund 140 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote übersteigt die weit überdurchschnittliche Marke von 70 Prozent – nach 65 Prozent im Jahr zuvor. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterte 2018 bei Erlösen von 89,03 Mio. Euro um knapp 20 Prozent auf 18,95 Mio. Euro. Das ist mehr, als man erwarten durfte. Zapf Creation selbst spricht von einer „sehr positiven Entwicklung im operativen Geschäftsbetrieb“.

 

Zapf Creation  Kurs: 23,800 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 57,10 52,58 59,93 65,65 69,90 78,69 89,03 100,00
EBITDA1,2 2,75 6,37 9,76 9,19 11,98 15,83 18,95 21,40
EBITDA-Marge3 4,82 12,11 16,29 14,00 17,14 20,12 21,28 21,40
EBIT1,4 0,23 4,19 7,99 7,38 10,03 13,94 17,41 19,75
EBIT-Marge5 0,40 7,97 13,33 11,24 14,35 17,72 19,56 19,75
Jahresüberschuss1 -3,00 0,89 5,84 9,41 8,86 15,37 14,50 13,10
Netto-Marge6 -5,25 1,69 9,74 14,33 12,68 19,53 16,29 13,10
Cashflow1,7 3,03 7,22 14,73 7,01 10,86 16,80 14,94 14,60
Ergebnis je Aktie8 -0,16 0,05 0,91 1.46 1,38 2,39 2,25 2,04
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

Lediglich aufgrund einer ungünstigeren Steuerbelastung, auch bedingt durch den Abbau aktivierter latenter Steuern auf bestehende Verlustvorträge, ging der Jahresüberschuss von 15,37 auf 14,50 Mio. Euro zurück. Entsprechend sank das Ergebnis je Aktie von 2,39 auf 2,25 Euro. Eine Dividende für 2018 wird diesmal noch nicht einmal auf die Agenda der Hauptversammlung gesetzt. Dabei gibt es keinen erkennbaren Grund für diese rigorose Thesaurierungspolitik. Immerhin rechnet der Vorstand für das laufende Jahr mit einem niedrigen zweistelligen Umsatzplus und einem „deutlich positiven“ Jahresergebnis, selbst wenn der absolute Betrag aufgrund einer etwas schwächeren Rohertragsmarge und einer vermutlich nochmals steigenden fiskalischen Belastung wohl niedriger sein wird, als der Wert von 2018.

Per saldo rechnet boersengefluester.de aber nur mit einer geringen Gewinnschmelze bei dem Hersteller der bekannten BABY born-Puppen. Insgesamt wird Zapf Creation mit Sitz in Rödental derzeit aber mit dem deutlich weniger als Fünffachen des Verhältnisses von Enterprise Value (Börsenwert minus Netto-Finanzguthaben) in Relation zu dem für 2019 von uns erwarteten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) gehandelt – eine extrem günstige Relation, die allerdings auch die geringere Fungibilität der Zapf-Aktie widerspiegelt. Schon allein aus diesem Grund eignet sich der Titel nur für sehr erfahrene Spezialwertekenner. Und natürlich darf man auch kein Anhänger traditioneller Charttechnik sein.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Zapf Creation
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2TSMZ 23,800 Kaufen 153,08
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
12,53 8,85 1,416 22,73
KBV KCV KUV EV/EBITDA
2,75 10,25 1,72 5,893
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 03.07.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
09.05.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-1,63% 6,88% 15,53% 11,22%
    

Foto: Zapf Creation AG


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun – natürlich DSGVO-konform.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.