AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 15,75%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 12,95%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 7,78%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 7,63%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 7,53%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 7,07%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,80%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 6,47%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,00%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,81%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 5,03%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,16%
ZAL
ZALANDO
Anteil der Short-Position: 3,03%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,66%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 2,58%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 2,17%
KRN
Krones
Anteil der Short-Position: 2,02%
WCH
Wacker Chemie
Anteil der Short-Position: 1,92%
CYR
CYAN
Anteil der Short-Position: 1,88%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,61%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 1,50%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
EOAN
E.ON
Anteil der Short-Position: 0,50%

Wochenrückblick: 27. bis 31. Juli 2015

Zum Abschluss der Woche haben die gute Performance der Deutschen Bank und von K+S in unserem mit Echtgeld geführten Social-Trading-Depot GereonKruse auf der Plattform von ayondo für ein halbwegs versönliches Ende geführt. Dennoch: Der maximale Rückfall (Drawdown) von 15 Prozent schmeckt uns nicht wirklich. Und auch die Tatsache, dass unser Depotwert Fresenius am 30. Juli durch den Stoppkurs gefallen ist, ist ärgerlich. Die Deutsche Börse AG war zwar fast jeden Tag in den Schlagzeilen, den Kurs bewegte das aber nicht. Hier ist zurzeit Konsolidierung angesagt. Fundamental und charttechnisch ist aber weiter alle im Lot. In den Startlöchern für eine Depotaufnahme durch unser Scoring-Modell stehen Allianz und Münchener Rück – außerdem platziert sich Fresenius weiter direkt für einen Platz in der boersengfeluester.de-Auswahl.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.