ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,34%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 5,61%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,34%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,26%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,27%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 4,00%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 3,78%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,06%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,61%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Wochenrückblick: 10. bis 14. August 2015

Erneut keine besonders glückliche Woche für unser DAX-Depot: Während der Gesamtmarkt per saldo auf der Stelle tritt, gehört die Aktie der Deutschen Bank mit einem Minus von mehr als sechs Prozent zur Gruppe der größten Verlierer. Das wirkt sich entsprechend negativ auf unser bei ayondo geführtes CFD-Portfolio GereonKruse aus. Wieder einmal sind es Spekulationen um milliardenschwere Strafzahlungen wegen verbotener Geldwäsche, die auf die Notiz des Geldhauses drücken. Summa summarum belegt der Anteilschein der Deutschen Bank aber noch Platz 3 unserer Rangliste. Besonders ärgerlich ist, dass mit Fresenius unser als erstes ausgestoppter Wert die beste Wochenentwicklung zeigt. Konsequenterweise müsste der Titel zurück in das Depot. Die Platzierung in unserer Rangliste ist immerhin Rang 2. Auf Platz 1 hat es sich weiterhin K+S eingerichtet, auch wenn die Vorlage der Halbjahreszahlen sowie das neuerliche Werben von Potash um eine Übernahme von K+S keine nachhaltigen Impulse gebracht haben. Ebenfalls keine großartigen Veränderungen gibt es bei der Aktie der Deutsche Börse AG. Auf Rang vier unseres Scoring-Modells geschoben hat sich hingegen das Papier der Allianz. Gut möglich also, dass der Titel demnächst neu in unser Depot kommt.



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.