AIXA
Aixtron
Anteil der Short-Position: 9,87%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 9,78%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 9,65%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 8,97%
RIB
RIB SOFTWARE
Anteil der Short-Position: 8,80%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 7,56%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 7,17%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 6,34%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 4,15%
TEG
TAG Immobilien
Anteil der Short-Position: 3,31%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,14%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,86%
WAF
SILTRONIC
Anteil der Short-Position: 2,13%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 1,97%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,89%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,85%
1COV
COVESTRO
Anteil der Short-Position: 1,70%
ADV
ADVA Optical Netw.
Anteil der Short-Position: 1,67%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 1,49%
MRK
Merck
Anteil der Short-Position: 1,03%
EVD
CTS EVENTIM
Anteil der Short-Position: 0,89%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 0,69%
RWE
RWE
Anteil der Short-Position: 0,68%

windeln.de: Voll platziert

Respekt. Mit einer Vollplatzierung der Kapitalerhöhung von windeln.de hätten wir nun wirklich nicht gerechnet – auch wenn es für rund 44 Prozent der insgesamt bis zu 5.177.144 neuen Aktien Zeichnungserklärungen, unter anderem von den neuen Kooperationspartnern bodyguardpharm und Holland at Home, gab. Allerdings waren auch diese Vereinbarungen an bestimmte Mindestergrößen gebunden, so dass der Erfolg der gesamten Kapitalmaßnahme (Ausgabekurs: 1,20 Euro) längst nicht sicher war. Schließlich wurden nach Abschluss der ersten Phase gerade einmal 980.081 neue Aktien des Online-Versenders von Kinder- und Babyartikeln von bestehenden Anteilseignern gezeichnet, was – bezogen auf den „freien Teil“ der Finanzierungsgrunde – einer Quote von etwas mehr als 39 Prozent entspricht. Nun: Mit dem Brutto-Emissionserlös von jetzt 6,2 Mio. Euro kann windeln.de zwar immer noch keine großen Sprünge machen. Für die Sicherung der Liquidität bis zu dem auf das erste Quartal 2021 hinausgeschobenen Turnaround auf Basis des bereinigten Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ist die Maßnahme jedoch ein wichtiger Schritt. Rein aus börsentechnischer Sicht ist es zudem so, dass die ohnehin schon überschaubare Marktkapitalisierung der Münchner – bei einem Flop der Kapitalerhöhung – auf Mini-Niveau geblieben wäre.

Dabei ist die Gesellschaft schon längst an einem Punkt, wo man sich fragen kann, ob der mit dem Listing verbundene regulatorische Aufwand in sinnvoller Relation zu dem Nutzen der Börsennotiz steht. Umso wichtiger, dass die Gesellschaft auf Kapitalmarktkonferenzen wie zuletzt dem Hamburger Investorentag HIT weiterhin Flagge zeigt – und zwar in voller Stärke. Jedenfalls waren beim Hintergrundgespräch mit boersengefluester.de sage und schreibe fünf Personen von windeln.de zugegen: Vom Vorstand, über den Aufsichtsrat bis hin zur IR-Abteilung. Sogar der Geschäftsführer des neuen Partners Bodyguard war auf dem HIT vertreten. Das große Geschirr also. Letztlich finden wir es bemerkenswert, wie sehr die Münchner an ihr Geschäftsmodell glauben und konsequent die Karte mit dem chinesischen Absatzmarkt spielen; trotz aller Rückschläge, die es in der Vergangenheit zu verkraften gab. Nun: Die Kooperation mit Bodyguard, die nun auch kapitalmäßig durch eine Beteiligung an windeln.de unterlegt ist, kommt in der Tat sehr charmant daher. Schließlich stehen Medizin- und Pharmaprodukte aus Europa in China hoch im Kurs. Diese Wertschätzung dürfte sich durch die Folgen des Corona-Virus nochmals vergrößert haben. Losgelöst davon: Investmentqualität hat die Aktie derzeit nur für hartgesottene Spekulanten.

 

windeln.de  Kurs: 3,100 €

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
windeln.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
WNDL20 3,100 - 25,30
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,000 -0,52
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,65 - 0,31 -1,221
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 24.06.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.05.2020 05.08.2020 12.11.2020 18.03.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
72,41% 4,38% 90,18% 0,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e 2020e
Umsatzerlöse1 49,44 101,32 160,99 194,76 211,90 104,82 82,34 103,00
EBITDA1,2 -11,78 -10,94 -26,42 -33,54 -31,42 -27,60 -13,83 -7,90
EBITDA-Marge3 -23,83 -10,80 -16,41 -17,22 -14,83 -26,33 -16,80 -7,67
EBIT1,4 -12,22 -11,72 -19,38 -35,31 -43,58 -27,56 -14,59 -8,80
EBIT-Marge5 -24,72 -11,57 -12,04 -18,13 -20,57 -26,29 -17,72 -8,54
Jahresüberschuss1 -12,27 -9,83 -29,01 -41,97 -37,91 -37,69 -14,61 -9,30
Netto-Marge6 -24,82 -9,70 -18,02 -21,55 -17,89 -35,96 -17,74 -9,03
Cashflow1,7 -11,19 -6,06 -22,24 -31,22 -27,96 -18,73 -11,57 -8,00
Ergebnis je Aktie8 -1,50 -1,20 -3.55 -5,14 -4,66 -29,31 -5,66 -1,40
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: KPMG

 

Foto: Clipdealer


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.