ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 10,77%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,21%
SANT
S+T (Z.REG.MK.Z.)...
Anteil der Short-Position: 7,39%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,23%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,76%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 5,25%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,24%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,11%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,86%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,01%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,96%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 1,88%
RAA
Rational
Anteil der Short-Position: 1,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,63%
EVK
EVONIK INDUSTRIES
Anteil der Short-Position: 1,63%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,52%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,96%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,78%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 0,70%
HEI
HeidelbergCement
Anteil der Short-Position: 0,62%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,50%

Viscom: Heftig an Wert verloren

Die Viscom-Aktie ist ein Musterbeispiel dafür, wie sinnvoll es sein kann, unmittelbar vor der Ausschüttung einer Sonderdividende auszusteigen. Nachdem der Anteilschein des Herstellers von optischen Inspektionssystemen in den zwei Monaten vor der Hauptversammlung am 27. Mai 2014 noch um 3 Euro auf 18 Euro in die Höhe stürmte, ging es nach der anschließenden Ausschüttung von 1,70 Euro je Aktie steil bergab. Mittlerweile ist die Notiz der Viscom-Aktie sogar unter die Marke von 11 Euro gerutscht. Kein Wunder, dass sich die Anleger vor schlechten Halbjahreszahlen fürchten. Womöglich wissen einige Investoren ja schon wieder etwas mehr. Angesetzt ist der Zwischenbericht für den 12. August. Bislang hat die Gesellschaft aus Hannover für 2014 Erlöse zwischen 55 und 60 Mio. Euro sowie eine EBIT-Marge von 13 bis 15 Prozent in Aussicht. Das würde auf ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 7,15 bis 9,00 Mio. Euro hinauslaufen. Zur Einordnung: 2013 kam Viscom bei Umsätzen von 49,82 Mio. Euro auf ein EBIT von 6,77 Mio. Euro.

 

Viscom  Kurs: 9,600 €

 

Als Indiz dafür, dass sich die Lage in den vergangenen Wochen nicht über Gebühr verschlechtert hat, könnte der jüngste Aktienkauf von Dirk Schwingel sein. 1.000 Stück zu je 12,28 Euro erwarb der Finanzvorstand Mitte Juni. Das ist zwar kein übermäßig hohes Volumen, aber immerhin. Analytisch ist der Titel allerdings noch immer kein wirkliches Schnäppchen. Der Buchwert je Aktie beträgt nach der Berechnungsmethode von boersengefluester.de 5,22 Euro. Dementsprechend kommt der Small Cap auf ein KBV von gut zwei. Positiv: Viscom weist ein Netto-Cash von fast 3 Euro je Aktie aus. Die Marktkapitalisierung beträgt rund 97 Mio. Euro. Jeder für 2014 erwartete Euro Umsatz wird auf Basis der mittleren Umsatzprognose mit knapp 1,70 Euro bewertet, was – angesichts der in Aussicht gestellten EBIT-Marge – angemessen wäre. Das KGV beträgt knapp 13. Mutige Investoren wetten darauf, dass die Gesellschaft zum Halbjahr keine negative Überraschung präsentieren wird. Dann wäre eine spürbare Kurserholung wohl die logische Konsequenz. Aus charttechnischer Sicht bietet der Bereich um 10 Euro eine gewisse Unterstützung. Unterm Strich sieht die Chance-Risiko-Relation damit gar nicht so verkehrt aus.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Viscom
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
784686 9,600 Halten 86,59
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
15,00 21,84 0,69 19,28
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,73 11,86 0,97 11,08
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,05 0,00 0,00 08.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
11.05.2021 12.08.2021 12.11.2020 23.03.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
24,53% 24,29% -1,03% -11,76%
    


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.