ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,40%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,27%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
GLJ
GRENKE
Anteil der Short-Position: 4,35%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,67%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
TUI1
TUI
Anteil der Short-Position: 2,78%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 1,24%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,22%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%

Vectron Systems: Leere Tische, leere Kassen

Kein Pardon kennt der Kapitalmarkt derzeit mit der Aktie des Kassenherstellers Vectron Systems. Dabei sollten die Jahre ab 2020 aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zur Einführung steuersicherer Kassensysteme hierzulande so etwas wie ein Selbstläufer werden. Nun summiert sich der Verlust an Börsenwert auf ziemlich genau zwei Drittel – entsprechend 84,50 Mio. Euro. Mehr als 14 Mio. Euro davon gehen auf das Konto der jüngsten Mitteilung, wonach auch Vectron aufgrund der Entwicklung rund um das Corona-Virus seine 2020er-Prognosen mit Erlösen von mindestens 50 Mio. Euro bei einer EBIT-Marge im niedrigen zweistelligen Prozentbereich vorerst auf Eis legt. Die Argumentationskette ist nur zu logisch: Wenn Restaurants und andere Gastronomiebetriebe zurzeit Zwangspausen einlegen müssen, dann schwindet auch die mentale Dringlichkeit, zügig auf neue Kassensysteme umzustellen – gesetzliche Vorgaben hin oder her.

Immerhin dürfte es für viele Gastronomen schnell an die Existenzfrage gehen. „Zwar lag der Absatz bei Vectron bis Anfang März noch deutlich über den Vorjahreswerten, aber die Gesellschaft geht davon aus, dass die anstehenden Maßnahmen der Regierung vorübergehend auch den Absatz von Investitionsgütern wie Kassensystemen stark beeinträchtigen werden. Wie lange die Beeinträchtigung anhalten wird, kann aktuell nicht sicher beurteilt werden“, betonen die Münsteraner und verweisen in einem Atemzug auf die rund 11 Mio. Euro Emissionserlöse aus der eigenen Kapitalerhöhung (zu 15,10 Euro!) von Anfang Februar, die für Vectron nun ein unerwartet wichtiges finanzielles Polster ist, um „notfalls auch eine längere Durststrecke gut überstehen zu können“.

Dabei steht Vectron verglichen mit vielen anderen Unternehmen bilanziell ganz ordentlich dar. Zum Halbjahr 2019 – also vor der Kapitalerhöhung – überstiegen die liquiden Mittel vom 13,8 Mio. Euro jedenfalls die Finanzverbindlichkeiten von 10,8 Mio. Euro einigermaßen deutlich. Selbst wenn zurzeit sowohl die eigenen Prognosen von Vorstands als auch die Cashflow-Modelle der Analysten hinfällig sind: Der aktuelle Börsenwert von knapp 50 Mio. Euro spiegelt das noch immer vorhandene Potenzial wohl nur sehr eingeschränkt wider – selbst wenn die Gastronomie noch für sehr viel länger als gedacht auf Sparflamme kocht. Wer den Titel im Depot hat, sollte unserer Meinung nach engagiert bleiben. Zudem hat das im Freiverkehrssegment Scale gelistete Unternehmen mit der Beteiligungsgesellschaft PRIMEPULSE um Cancom-Gründer Klaus Weinmann seit einem halben Jahr einen verlässlichen Ankeraktionär.

 

Vectron Systems  Kurs: 9,740 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 25,21 33,72 32,38 24,83 25,17 27,00 0,00
EBITDA1,2 2,64 3,61 2,25 -0,45 -1,37 -1,45 0,00
EBITDA-Marge3 10,47 10,71 6,95 -1,81 -5,44 -5,37 0,00
EBIT1,4 2,06 3,08 1,74 -2,13 -1,76 -1,95 0,00
EBIT-Marge5 8,17 9,13 5,37 -8,58 -6,99 -7,22 0,00
Jahresüberschuss1 1,18 1,97 1,08 -3,88 -1,39 -1,60 0,00
Netto-Marge6 4,68 5,84 3,34 -15,63 -5,52 -5,93 0,00
Cashflow1,7 1,51 0,78 -1,46 -2,32 -2,51 -1,60 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,20 0,30 0,16 -0,58 -0,17 -0,20 0,65
Dividende8 0,11 0,25 0,05 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2019 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Impulse Digital

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Vectron Systems
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0KEXC 9,740 Kaufen 78,11
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
8,85 29,26 0,30 405,83
KBV KCV KUV EV/EBITDA
3,36 - 3,10 -52,52
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 10.06.2021
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
28.04.2020 31.08.2021 23.10.2020 30.04.2021
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-4,88% 2,85% -4,04% -41,85%
    

 



 

Foto: Alexas_Fotos für Pixabay


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL), Interna aus der Redaktion sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.