ECV
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 12,74%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 8,82%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 6,32%
DUE
Dürr
Anteil der Short-Position: 5,69%
COK
Cancom IT Systeme
Anteil der Short-Position: 5,00%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 4,97%
ZIL2
ElringKlinger
Anteil der Short-Position: 4,22%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 3,99%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 3,71%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 3,11%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 2,42%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,18%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 1,81%
MOR
MorphoSys
Anteil der Short-Position: 1,70%
SOW
Software AG
Anteil der Short-Position: 1,54%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,48%
BVB
Borussia Dortmund
Anteil der Short-Position: 0,72%
5Y6
COMPASS PATHW SP.ADR
Anteil der Short-Position: 0,71%
ARL
Aareal Bank
Anteil der Short-Position: 0,69%
AEIN
ALLGEIER
Anteil der Short-Position: 0,67%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
G1A
GEA Group
Anteil der Short-Position: 0,52%
CEC
CECONOMY ST
Anteil der Short-Position: 0,49%

United Power Technology: Alarm

An dieser Stelle kommentieren wir aktuelle Meldungen über in Deutschland gelistete chinesische Aktien oder weisen auf interessante Kursentwicklungen hin. Die Auswahl erfolgt rein subjektiv und hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Gewinnerosion, Dividendenausfall und noch kein Testat für den Jahresabschluss von United Power  – da schrillen die Alarmglocken. Dass die Geschäfte seit Jahren miserabel laufen ist kein Geheimnis. Die Gründe dafür werden gebetsmühlenartig wiederholt: wenige Hurrikans in USA, geopolitische Probleme in Russland und dem Nahen Osten sowie eine schwache Baukonjunktur in China. Der Wettbewerb auf dem Markt für Stromgeneratoren verschärft sich weiter. Zum Jahresende 2014 ist United Power nun tief in die roten Zahlen geschliddert. Was die Ursachen dafür sind, darüber schweigt sich das Unternehmen aus. Auf unsere Nachfrage bei der Presseagentur werden wir auf den Geschäftsbericht verwiesen. Doch der liegt noch nicht vor. Bereits am 20. April wurden die Eckdaten über das Geschäftsjahr 2014 bekanntgegeben. Am 29. April sollte der Jahresabschluss 2014 veröffentlicht werden – doch Fehlanzeige. In der jüngsten Pressemitteilung findet sich am Ende lediglich der Satz: „Der Geschäftsbericht 2014 der United Power Technology AG wird aufgrund einer Verzögerung im Prozess einige Tage später veröffentlicht werden.” Immerhin: Mittlerweile (Stand 6. Mai 2015) ist das 86 Seiten umfassende Dokument abrufbar – und zwar mit einem uneingeschränkten Testat der Prüfer von Deloitte & Touche. Zumindest in dieser Beziehung hat das Unternehmen also tatsächlich Wort gehalten.

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2015 2016 2017 2018 2019 2020e 2021e
Umsatzerlöse1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA1,2 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBITDA-Marge3 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT1,4 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
EBIT-Marge5 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Jahresüberschuss1 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Netto-Marge6 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Cashflow1,7 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer:

 

Auf der Analystenkonferenz am 29. April soll Finanzvorstand Oliver Kuan nur die bereits bekannten Zahlen wiederholt haben: Die Umsatzerlöse gingen im gesamten Jahr 2014 um 7,8 Prozent auf 95,6 Mio. Euro zurück. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) brach um ein Drittel auf 9,1 Mio. Euro und der Überschuss um nahezu die Hälfte auf 5,4 Mio. Euro weg. Warum im vierten Quartal ein Verlust von 2,7 Mio. Euro entstand und warum noch kein testierter Geschäftsbericht vorliegt, das sollen nach Angaben der Presseagentur die Analysten nicht gefragt haben. Von sich aus soll Kuan darauf nicht eingegangen sein.

Anleger sollten sich so schnell wie möglich zurückziehen. United Power hat keine klare Strategie, dem Preisverfall im Heimatland zu begegnen. Für das laufende Jahr erwartet das Management eine weitere Erosion der Margen um bis zu fünf Prozentpunkte. Eine Besserung der wirtschaftlichen Lage ist vorerst nicht in Sicht.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
0,000 0,00
KGV 2022e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
0,00 0,00 0,00 0,00
KBV KCV KUV EV/EBITDA
0,00 0,00 0,00 0,00
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '20e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
0,00% 0,00% 0,00% 0,00%
    

 

Umfassende und regelmäßige Informationen zu allen Aktien von chinesischen Unternehmen aus dem Prime Standard sowie eine exklusive Scoring-Tabelle finden Sie auf unserem Portal „Chinageflüster“. Einfach HIER anklicken