SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 12,96%
CAP
ENCAVIS
Anteil der Short-Position: 11,58%
VAR1
Varta
Anteil der Short-Position: 9,24%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 8,41%
DEQ
Deutsche EuroShop
Anteil der Short-Position: 6,54%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 6,33%
WDI
WireCard
Anteil der Short-Position: 5,91%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 5,34%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 4,89%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 4,29%
LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 4,15%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 3,57%
DRW8
DRAEGERWERK ST.A....
Anteil der Short-Position: 2,64%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 2,46%
ZO1
ZOOPLUS
Anteil der Short-Position: 2,33%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 2,26%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 1,89%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 1,77%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 1,69%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 1,24%
SHF
SNP SCHNEID.-NEUR...
Anteil der Short-Position: 0,71%
HLE
HELLA GMBH+CO.
Anteil der Short-Position: 0,67%
EOAN
E.ON
Anteil der Short-Position: 0,50%

UMT United Mobility Technology: Kurs hebt ab

Typisch Micro Cap: Über Monate lag die Aktie von UMT United Mobility Technology wie Blei in den Regalen. Kein Wunder, denn kaum jemand hat den Anbieter von Produkten rund um das mobile Bezahlen und Treuebonus-Angeboten auf dem Radar. Das wiederum liegt auch daran, dass UMT nicht gerade zu den Unternehmen gehört, die besonders umtriebig sind in der Kommunikation Richtung Kapitalmarkt. Umso mehr haben sich die Investoren auf die kürzlich vorgelegten Vorabzahlen für 2019 gestürzt und den Aktienkurs seitdem um rund 240 Prozent in die Höhe getrieben. Bezogen auf die Markkapitalisierung entspricht das einem Anstieg von 4,0 auf von 13,6 Mio. Euro, womit UMT freilich immer noch zu den kleinsten Unternehmen aus dem gegenwärtig 625 Aktien umfassenden Coverage-Universum von boersengefluester.de zählt.

Was elektrisiert die Anleger zurzeit so sehr an UMT? Die Eckdaten für 2019 können es jedenfalls nicht allein sein. So weisen die Münchner zunächst einmal zwar um rund ein Drittel auf 12,72 Mio. Euro gestiegene Erlöse aus, womit das zweite Halbjahr 2019 besser als gedacht lief und auch die bisherige Umsatzprognose von 11,5 Mio. Euro getoppt wurde. Beim Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 4,46 Mio. Euro spricht UMT wiederum großzügig von einer annähernden Verdopplung gegenüber dem Vorjahreswert von 2,71 Mio. Euro – was rechnerisch freilich nur einem Zuwachs von etwas mehr als 64 Prozent entspricht. Aber geschenkt. Auf jeden Fall zeigten die Münchner auch hier im zweiten Halbjahr eine spürbare Verbesserung gegenüber dem zum Halbjahr ausgewiesenen EBITDA von knapp 1,69 Mio. Euro. Bei den Abschreibungen muss es in der zweiten Jahreshälfte 2019 jedoch einen deutlichen Anstieg gegeben haben, denn das für das Gesamtjahr ausgewiesene EBIT von 1,09 Mio. Euro entspricht mehr oder weniger dem Halbjahres-EBIT von 1,00 Mio. Euro. Entsprechend liegt auch der Überschuss von 1,07 Mio. Euro nur marginal über dem zum Halbjahr gezeigten Gewinn nach Steuern von 0,98 Mio. Euro. Insofern gilt es den für spätesten Ende September avisierten Geschäftsbericht genau zu lesen.

 

UMT  Kurs: 11,600 €

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020e
Umsatzerlöse1 1,30 1,15 3,04 1,52 6,50 9,52 12,72 25,00
EBITDA1,2 0,61 0,10 0,62 0,66 1,32 2,71 4,46 8,90
EBITDA-Marge3 46,92 8,70 20,39 43,42 20,31 28,47 35,06 35,60
EBIT1,4 0,61 -0,10 0,62 0,35 0,55 0,25 1,09 3,75
EBIT-Marge5 46,92 -8,70 20,39 23,03 8,46 2,63 8,57 15,00
Jahresüberschuss1 0,48 0,12 0,95 0,21 0,33 0,12 1,07 2,60
Netto-Marge6 36,92 10,43 31,25 13,82 5,08 1,26 8,41 10,40
Cashflow1,7 -0,84 -2,46 -1,26 0,97 -2,41 -1,60 4,40 7,20
Ergebnis je Aktie8 0,40 0,05 0,40 0,10 0,20 0,10 0,46 1,10
Dividende8 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de
Wirtschaftsprüfer: Rödl & Partner

 

Losgelöst davon spricht einiges dafür, dass das geänderte Businessmodell von UMT Richtung Beratungs- und Serviceleistungen bereits Früchte trägt. Eine zentrale Rolle spielt dabei die im November 2019 verkündete Kooperation mit Kingsbridge Capital Advisors. Der aus London stammende Private-Equity-Fonds machte hierzulande vor Jahren Schlagzeilen mit dem am Ende gefloppten Einstieg bei dem Modelleisenbahnbauer Märklin. Doch das ist lang her, offiziell konzentriert sich Kingsbridge zurzeit auf europäische Small- und Mid-Cap-Firmen. Bemerkenswert ist derweil der vorläufige Ausblick von UMT für das laufende Jahr, was ja immerhin auch schon bald zu zwei Dritteln rum ist: Demnach rechnet UMT mit einer „signifikanten Steigerung von Umsatz und Ergebnis im dreistelligen Prozentbereich“.

Selbst im Basisszenario müssten demnach die Erlöse und die operative Gewinne auf das Doppelte gegenüber 2019 steigen. Und das wiederum würde die aktuelle Bewertung der UMT-Aktie auch auf dem gegenwärtig markant erhöhten Kursniveau noch immer eher günstig erscheinen lassen. Grundsätzlich aber eine sehr spekulative Kiste, da eine Menge Parameter momentan noch unbekannt sind: Dazu gehören etwa die Höhe der Einnahmen aus der ehemals auf Payback beschränkten Technologie, die auf eine Verknüpfung von Mobile Payment mit Loyalty-Programmen abzielt, und nun als White-Label-Lösung vertrieben wird. Offen auch, welchen Beitrag die Bonuspunkte-App LOYAL aufs Zahlenwerk haben wird.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
UMT
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A2YN70 11,600 27,30
KGV 2021e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,50 31,21 0,465 89,23
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,20 - 2,15 6,927
Dividende '19 in € Dividende '20e in € Div.-Rendite '19e
in %
Hauptversammlung
0,00 0,00 0,00 Verschoben
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
Sept. 2020 Q3 2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
106,63% 239,88% 276,62% 404,35%
    

 

Foto: Kevin Phillips auf Pixabay


 

Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL WEEKLY anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL),  Interna aus der Redaktion und Links zu unseren exklusiven Tools. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.