LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 11,60%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 10,12%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 9,93%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 8,13%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 7,88%
GXI
Gerresheimer
Anteil der Short-Position: 6,39%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 6,13%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,04%
SKB
Koenig & Bauer
Anteil der Short-Position: 5,42%
BOSS
HUGO BOSS
Anteil der Short-Position: 4,37%
FNTN
FREENET
Anteil der Short-Position: 4,12%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 3,91%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 3,87%
NDX1
Nordex
Anteil der Short-Position: 3,51%
CEC
Metro
Anteil der Short-Position: 3,41%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 3,39%
AR4
AURELIUS EQ.OPP.
Anteil der Short-Position: 3,36%
PSM
PROSIEBENSAT.1
Anteil der Short-Position: 2,03%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,09%
FRA
Fraport
Anteil der Short-Position: 1,02%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 0,87%
RRTL
RTL GROUP
Anteil der Short-Position: 0,60%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,51%

Südzucker: MDAX-Aktie für Optimisten

Damit hätte wohl kaum jemand gerechnet: Mit einer Performance von gut 52 Prozent auf 18 Euro zählt Südzucker 2015 mit zu den besten MDAX-Aktien. Kein Wunder, dass die Stimmung unter Anlegern und Analysten längst nicht mehr so negativ ist wie vor einigen Monaten. Dennoch: Für viele langjährige Südzucker-Anteilseigner hat die gute Kursentwicklung erst die aufgelaufenen Verluste verringert. Etliche Investoren werden noch immer hinten liegen – oder ganz allmählich in die Gewinnzone kommen. Bis zum All-Time-High bei 34,34 Euro vom 1. März 2013 ist es jedenfalls unverändert eine ordentliche Wegstrecke. Bereits am 13. Januar 2016 wird der Zuckerproduzent seinen nächsten Zwischenbericht vorlegen, den für das dritte Quartal des Geschäftsjahrs 2015/16. Unter anderem auch angetrieben durch die starke Entwicklung bei der 69-Prozent-Tochter CropEnergies hatte Südzucker-Vorstand Wolfgang Heer für das Gesamtjahr bei Erlösen zwischen 6,3 und 6,5 Mrd. Euro zuletzt ein Betriebsergebnis in einem Korridor von 200 bis 240 Mio. Euro in Aussicht gestellt. Zuvor ging Heer von einer Umsatzspanne von 6,2 bis 6,4 Mrd. Euro sowie einem operativen Gewinn zwischen 180 und 230 Mio. Euro aus. Ins Jahr gestartet war der MDAX-Konzern mit einer Erwartung von 50 bis 150 Mio. Euro für das Betriebsergebnis. Vor dem Hintergrund dieser Prognoseanhebungen wird zumindest schon mal deutlich, dass das Comeback der Südzucker-Aktie nicht von ungefähr kommt.

 

Südzucker  Kurs: 12,600 €

 

Gemessen an der Marktkapitalisierung von 3.671,2 Mio. Euro heißt die aktuelleVorgabe aber nichts anderes, dass Südzucker selbst im günstigen Fall mit dem 15,3-fachen des 2015/16er-Betriebsergebnis gehandelt wird. Sonderlich attraktiv ist das nicht, zumal oben drauf noch 539 Mio. Euro Finanzschulden kommen. Zur Einordnung: Der Zehn-Jahres-Durchschnittswert für die Relation von Börsenwert zum Betriebsergebnis liegt bei 8,8 für Südzucker. Bezogen auf aus den Enterprise Value (Börsenwert plus Nettofinanzschulden) ergibt sich nach den Berechnungen von boersengefluester.de ein historischer Schnitt von 11,5 – verglichen mit dem aktuellen Wert von 17,5. Um zumindest den langjährigen Mittelwert zu erreichen, müsste Südzucker also – möglichst schnell – auf einen Betriebsgewinn von rund 417 Mio. Euro kommen. Mit so einer Größenordnung ist vermutlich aber erst wieder für das Geschäftsjahr 2018/19 zu rechnen. Zumindest aus diesem Blickwinkel scheint die Südzucker-Aktie sogar heftig überteuert.

 

CropEnergies  Kurs: 8,040 €

 

Geschmeidiger fühlen sich die Kennzahlen unter Kurs-Buchwert-Aspekten an. Zurzeit bringt es der Titel auf einem Aufschlag zu dem (um Anteile Dritter bereinigten) Eigenkapital von etwa 17 Prozent. Das Zehn-Jahres-KBV beträgt dagegen 1,37. Vergleichsweise wenig Bewegung bietet dagegen seit etlichen Wochen die – für die Entwicklung der Südzucker-Aktie lange Zeit so wichtige – Netto-Shortseller-Quote: Sie liegt gegenwärtig bei 4,83 Prozent (den aktuellen Stand können Sie unter diesem LINK kostenlos abrufen). Damit gehört der Titel zwar noch immer zu der Gruppe von Papieren, wo Investoren überdurchschnittlich ausgeprägt auf sinkende Kurse setzen. Allerdings war die Quote bei Südzucker bereits deutlich höher. Und von Größenordnungen wie sie bei Aixtron (13,76 Prozent), Heidelberger Druckmaschinen (12,80 Prozent) oder K+S (10,30 Prozent) ist das Papier ohnehin weit entfernt. Was also tun mit der Südzucker-Aktie? Boersengefluester.de geht davon aus, dass sich die aktuelle Konsolidierungsphase zwischen 17 und knapp 19 Euro eher in einem neuerlichen Ausbruch nach oben auflöst. Das nächste Kursziel wären dann etwa 22 Euro.

Dafür muss das Unternehmen mit Stammsitz in Mannheim aber auch entsprechend liefern. Die Erwartungshaltung der Investoren geht klar dahin, dass Südzucker in der mittelfristigen Perspektive besser als gedacht mit dem Schlamassel der geänderten Zuckermarktverordnung umzugehen vermag – die drastischen Gewinneinbrüche also wieder einigermaßen gerade biegen kann. In den offiziellen Prognosen beziffert Südzucker das mittelfristige EBITDA-Ziel mittlerweile mit rund 850 Mio. Euro. Das liegt etwas unter dem 2013/14 erzielten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 889 Mio. Euro. Der bisherige Spitzenwert lag bei 1.246 Mio. Euro. Vorerst bleibt Südzucker damit eine für Anleger und Analysten nicht ganz einfache Aktie. Die Bewertung erfordert viel Weitsicht. Und der Kursverlauf erfordert mitunter starke Nerven, so heftig geht es zwischenzteitlich hoch und runter.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Südzucker
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
729700 12,600 Verkaufen 2.572,71
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
22,91 18,09 1,277 18,93
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,16 9,81 0,38 13,588
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,20 0,20 1,59 16.07.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
09.07.2020 10.10.2019 14.01.2020 14.05.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-6,27% -7,18% 11,55% 1,49%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 7.879,00 7.735,00 6.777,60 6.387,00 6.476,00 6.982,90 6.754,10 6.800,00
EBITDA1,2 1.246,00 933,00 453,00 517,80 709,00 757,40 353,50 400,00
EBITDA-Marge3 15,81 12,06 6,68 8,11 10,95 10,85 5,23 5,88
EBIT1,4 956,90 554,10 159,20 276,90 440,90 467,10 -760,70 40,00
EBIT-Marge5 12,14 7,16 2,35 4,34 6,81 6,69 -11,26 0,59
Jahresüberschuss1 734,00 390,00 73,80 180,90 312,10 318,10 -805,30 15,00
Netto-Marge6 9,32 5,04 1,09 2,83 4,82 4,56 -11,92 0,22
Cashflow1,7 996,00 689,00 502,50 592,00 548,60 501,30 262,20 0,00
Ergebnis je Aktie8 3,08 1,38 0,10 0.53 1,05 1,00 -4,14 -0,06
Dividende8 0,90 0,50 0,25 0,30 0,45 0,45 0,20 0,20
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
CropEnergies
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0LAUP 8,040 Kaufen 701,49
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
14,62 16,16 0,885 25,81
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,59 20,37 0,90 10,069
Dividende '18 in € Dividende '19e in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,15 0,20 1,87 14.07.2020
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
08.07.2020 09.10.2019 13.01.2020 13.05.2020
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
22,24% 35,22% 78,47% 109,92%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 688,72 780,71 827,17 722,60 801,74 881,96 778,61 850,00
EBITDA1,2 118,99 68,34 25,18 121,54 134,76 110,82 72,05 110,00
EBITDA-Marge3 17,28 8,75 3,04 16,82 16,81 12,57 9,25 12,94
EBIT1,4 87,02 34,55 -11,23 86,70 97,56 71,66 32,78 72,00
EBIT-Marge5 12,64 4,43 -1,36 12,00 12,17 8,13 4,21 8,47
Jahresüberschuss1 57,18 12,01 -58,04 42,65 68,78 50,81 21,26 47,00
Netto-Marge6 8,30 1,54 -7,02 5,90 8,58 5,76 2,73 5,53
Cashflow1,7 98,24 50,59 26,08 101,57 85,35 91,78 34,44 0,00
Ergebnis je Aktie8 0,67 0,14 -0,67 0.49 0,79 0,58 0,25 0,52
Dividende8 0,26 0,10 0,00 0,15 0,30 0,25 0,15 0,20
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: PricewaterhouseCoopers

 

Foto: Südzucker AG



Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.