LEO
Leoni
Anteil der Short-Position: 13,21%
CCAP
CORESTATE CAPITAL...
Anteil der Short-Position: 10,97%
HDD
Heidelberger Druckm.
Anteil der Short-Position: 7,66%
EVT
Evotec OAI
Anteil der Short-Position: 7,63%
TKA
ThyssenKrupp
Anteil der Short-Position: 7,50%
KCO
Klöckner &
Anteil der Short-Position: 7,07%
LXS
Lanxess
Anteil der Short-Position: 7,04%
GBF
Bilfinger Berger
Anteil der Short-Position: 6,86%
SDF
K+S
Anteil der Short-Position: 6,00%
NDA
Aurubis
Anteil der Short-Position: 5,96%
DBK
Deutsche Bank
Anteil der Short-Position: 5,12%
SAE
SHOP APOTHEKE EUR...
Anteil der Short-Position: 3,01%
MTX
MTU Aero Engines
Anteil der Short-Position: 2,66%
SZG
Salzgitter
Anteil der Short-Position: 2,61%
OSR
OSRAM LICHT
Anteil der Short-Position: 2,29%
LEG
LEG IMMOBILIEN
Anteil der Short-Position: 2,13%
KRN
Krones
Anteil der Short-Position: 2,02%
LHA
Lufthansa
Anteil der Short-Position: 1,71%
CYR
CYAN
Anteil der Short-Position: 1,71%
DHER
DELIVERY HERO
Anteil der Short-Position: 1,60%
WAC
Wacker Neuson
Anteil der Short-Position: 0,60%
HOT
Hochtief
Anteil der Short-Position: 0,59%
EOAN
E.ON
Anteil der Short-Position: 0,50%

Steico: Ungewöhnliches Quartal

Das gibt es auch nicht alle Tage: Normalerweise steigert Steico im zweiten Quartal eigentlich immer seine Umsätze gegenüber dem jeweiligen Auftaktviertel – schon allein wegen der Temperaturen. Immerhin werden die Produkte des auf Dämmstoffe, Stegträger und Furnierschichtholz spezialisierten Unternehmens auf Baustellen eingesetzt. Und da läuft bei frostigem Klima eher wenig. Diesmal gab es jedoch eine Ausnahme, denn im zweiten Quartal 2019 erlöste Steico mit 68,7 Mio. Euro um rund drei Prozent weniger als in den ersten drei Monaten 2019. Das hört sich zunächst einmal so an, also ob die Konjunkturdelle nun auch im Wohnungsbau angekommen sei. Tatsächlich gibt es aber eine andere Erklärung: Da sich einige Wettbewerber aus dem Bereich Holzfaserdämmstoffe in den vergangenen Quartalen aus dem Markt verabschiedet hatten, sah Steico erstmals seit langer Zeit wieder die Chance für eine Preiserhöhung – wirksam wurde sie zum 1. März 2019. Das wiederum hatte zur Folge, dass sich die Kunden sehr frühzeitig mit Waren eingedeckt haben und in den Folgemonaten entsprechend weniger orderten. „Die Entwicklung des zweiten Quartals verlief daher etwas gedämpfter“, heißt es im frisch vorgelegten Zwischenbericht von Steico.

Insgesamt sollte sich das Bestellverhalten jedoch wieder einpendeln, so dass der Vorstand „sehr positiv“ gestimmt ist und für das Gesamtjahr 2019 weiterhin mit einem Umsatzwachstum von mehr von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von knapp 252 Mio. Euro rechnet. Die EBIT-Marge – bezogen auf die Gesamtleistung (Umsatz plus Bestandsveränderungen) – wiederum soll sich weiterhin in einem Korridor zwischen neun und zehn Prozent bewegen.

 

Steico  Kurs: 23,900 €

 

Auch hier sieht boersengefluester.de das in Feldkirchen bei München ansässige Unternehmen solide unterwegs, selbst wenn sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im ersten Halbjahr 2019 mit 13,71 Mio. Euro „nur“ um 10 ,5 Prozent oberhalb des entsprechenden Vergleichswerts von 2018 bewegte. Das liegt vorwiegend daran, dass die Abschreibungen deutlicher als gedacht zugelegt haben. Die offizielle Erklärung dafür: „Die Kosten für notwendige CO2-Zertifikate werden beim Erwerb als sonstige Vermögensgegenstände aktiviert. Beim späteren Verbrauch der CO2-Zertifikate erfolgt dann eine entsprechende Abschreibung, wodurch diese Position erhöht wird.“ Aber auch hier ist Besserung in Sicht, denn Steico forciert die Umstellung auf Biomasse als Energieträger. Dem Vernehmen nach werden die im Nordwesten von Polen gelegenen Standorte in Czarna Woda und Czarnków im Juli beziehungsweise im September 2019 auf Biomasse umgestellt.

 

 

Mit der operativen Entwicklung des Unternehmens können die Investoren also zufrieden sein. Fakt ist aber auch, dass der Aktienkurs von Steico nun schon seit mindestens einem Jahr per saldo nicht mehr vom Fleck kommt und in einer Seitwärtsrange von grob 20 bis 25 Euro festhängt. Ein – zumindest technisches – Kaufsignal würde sich wohl erst ergeben, wenn die Notiz kraftvoll über die Marke von 26 Euro klettern würde. Fundamental wäre solch ein Niveau durchaus vertretbar, wenngleich man klar sagen muss, dass die Steico-Aktie längst kein Schnäppchen mehr ist und die aktuelle Konsolidierung eben auch eine Folge des gestiegenen Bewertungsniveaus ist. Wer etwas fürs Langfristdepot sucht, dürfte bei der im Münchner m:access gelisteten  Steico aber richtig liegen. Die Gewinne sollten auch über 2020 hinaus weiter zulegen, womit sich dann auch das KGV entsprechend verringern würde.

 

INVESTOR-INFORMATIONEN
©boersengefluester.de
Steico
WKN Kurs in € Einschätzung Börsenwert in Mio. €
A0LR93 23,900 Kaufen 336,59
KGV 2020e KGV 10Y-Ø BGFL-Ratio Shiller-KGV
15,62 16,27 0,944 32,67
KBV KCV KUV EV/EBITDA
1,94 8,31 1,34 9,757
Dividende '17 in € Dividende '18 in € Div.-Rendite '18
in %
Hauptversammlung
0,21 0,25 1,05 27.06.2019
Q1-Zahlen Q2-Zahlen Q3-Zahlen Bilanz-PK
01.05.2019 15.07.2019 Okt. 2019 01.05.2019
Abstand 60Tage-Linie Abstand 200Tage-Linie Performance YtD Performance 52 Wochen
-0,12% 3,92% 21,94% -7,00%
    

 

Die wichtigsten Finanzdaten auf einen Blick
  2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019e
Umsatzerlöse1 146,52 158,09 174,74 188,90 208,94 230,31 251,96 282,50
EBITDA1,2 18,20 21,40 21,90 24,67 33,24 37,91 44,41 47,80
EBITDA-Marge3 12,42 13,54 12,53 13,06 15,91 16,46 17,63 16,92
EBIT1,4 7,20 9,30 10,00 12,19 18,31 22,02 24,56 26,80
EBIT-Marge5 4,91 5,88 5,72 6,45 8,76 9,56 9,75 9,49
Jahresüberschuss1 2,84 4,88 5,91 8,07 11,56 15,27 16,16 18,00
Netto-Marge6 1,94 3,09 3,38 4,27 5,53 6,63 6,41 6,37
Cashflow1,7 13,33 12,57 16,74 20,43 32,92 25,49 40,52 37,00
Ergebnis je Aktie8 0,22 0,38 0,46 0.63 0,90 1,08 1,15 1,28
Dividende8 0,12 0,12 0,12 0,15 0,18 0,21 0,25 0,27
Quelle: boersengefluester.de und Firmenangaben

  Geschäftsbericht 2018 - Kostenfrei herunterladen.  
1 in Mio. Euro; 2 EBITDA = Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen; 3 EBITDA in Relation zum Umsatz; 4 EBIT = Ergebnis vor Zinsen und Steuern; 5 EBIT in Relation zum Umsatz; 6 Jahresüberschuss (-fehlbetrag) in Relation zum Umsatz; 7 Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit; 8 in Euro; Quelle: boersengefluester.de

Wirtschaftsprüfer: Deloitte

 

Tipp von boersengefluester.de: Schauen Sie sich bitte auch das Firmenprofil von Steico im Rahmen unserer exklusiven 3-Säulen-Strategie für Value-Anleger an. Dort erhält das Unternehmen auf Sicht von drei Jahren 8 von 9 möglichen Punkten. Mit Blick auf fünf Jahre sammelt die Steico-Aktie –12,5 von 15 Punkten. Und bezogen auf zehn Jahre bekommt der Titel 22 von maximal 30 Punkten. Insgesamt eine sehr erfreuliche Ausbeute.

Foto: Steico SE


Jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter BGFL Weekly anmelden. Das Angebot ist kostenlos und präsentiert die Highlights von boersengefluester.de (BGFL) sowie andere nützliche Links. Der Erscheinungstag ist immer freitags. Wer Interesse hat und noch nicht registriert ist, kann das sehr gern unter diesem LINK tun.


Über Gereon Kruse

Gereon Kruse
Gereon Kruse gründete im Mai 2013 die auf Datenjournalismus fokussierte Seite boersengefluester.de. Zuvor war er 19 Jahre bei dem Anlegermagazin BÖRSE ONLINE tätig – von 2000 bis Anfang 2013 in der Funktion des stellvertretenden Chefredakteurs. Sein Spezialgebiet sind deutsche Aktien – insbesondere Nebenwerte. 2016 gewann Gereon Kruse mit boersengefluester.de beim viel beachteten finanzblog award der comdirect bank den Publikumspreis und belegte gleichzeitig noch den 3. Platz in der Jurywertung.